Mercedes Benz Fashion Week – die Trends für die Mode-Saison 2013/2014

Während beim modebewussten Normalbürger allmählich die Lust erwacht, den Kleiderschrank mit der aktuellen Frühjahrs- und Sommermode zu füllen, wurden bei der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin die Modetrends für die nächste Herbst-Winter-Saison vorgestellt. Eines hat sich dabei gezeigt: Sehr viel Neues haben die Modedesigner nicht aufs Reißbrett und anschließend auf den Catwalk gebracht, dafür aber einige extravagante Variationen, die ein wenig verrückt anmuten. Vom außergewöhnlichen Kopfschmuck aus Tierfedern bis hin zum transparenten Outfit aus Plastik gab es zahlreiche Anregungen für Modemutige.

Modefreaks sehen im Herbst und Winter 2013/2014 rot

Bei den Modefarben für die Herbst- und Wintersaison 2013/2014 steht Rot ganz oben auf der Hitliste der Designer. Aber es muss knallrot sein – Die Farbe Rotbraun, wie sie in der aktuellen Saison allenthalben entgegenschillert, ist in der nächsten Saison höchstens mal im Bordeaux-Ton gelitten. Hugo Boss und Perret Schaad zeigten in Berlin ihre gefälligsten Kreationen in peppigem Rot. Angepasst an die Farbe der Schneeflocken wird in einem knappen Jahr Weiß in all seinen Schattierungen die ultimative Modefarbe sein. Schick in Strick, romantisch und verspielt, damit liegt die modebewusste Dame voll im Trend. Wenn hie und da noch eine lustige Bommel ins Auge blitzt, ist das absolut perfekt. Auch Senfgelb ist im nächsten Herbst und Winter eine Farbe, die von sich reden macht. Blacky Dress hat hier ein paar hübsche Ideen präsentiert und mit Fellapplikationen ausgestattet. Im Prinzip ist alles erlaubt, was ins Auge sticht. Orange, Violett, Türkis und sogar Rosa oder Pink mit und ohne Metallapplikationen: auf der Fashion Week in Berlin war Farbe angesagt.

Fließende Stoffe und Spitze liegen weiterhin im Trend

Orientiert an die Mode der 50er Jahre feiert der hochgeschnittene Bund wieder Hochkonjunktur. Der Bubikragen ist ebenfalls wieder im Kommen und ziert die aktuellen Blusenmodelle. Die Stoffe sind weich und fließend. Edle Materialien wie Kaschmir und Seide vermitteln Eleganz. Wer sich mehr für Spitze erwärmen kann, liegt auch nicht außerhalb des Modetrends. Hierfür steht das Label Augustin Teboul, unter dem sich die Berliner Designer Annelie Augustin und Odely Teboul verbergen. Ihre erfolgreichen Kollektionen bestehen aus aufwändigen Spitzenkleidern im spanischen Stil und generös verzierten Kopfbedeckungen.(Siehe Bilder)

Mut zum Hut – elegant, frech und überdimensional

Auffallen um jeden Preis, das muss nicht unbedingt sein. Aber wer es möchte, der sollte sich an den bei der Fashion Week präsentierten Kopfbedeckungen orientieren. Die Hüte von Schumacher, die irgendwie wie überdimensionierte Reitkappen anmuten oder die unter dem Label Agne Kuzmickaite geführten Feder-Kreationen für kühle Köpfe sprühen vor Extravaganz. Klar ist: Gut behütet zu sein liegt voll im Modetrend für den Herbst und Winter 2013/2014.

Hier findet ihr noch mehr Bilder von Modebloggern die bei der Berliner Fashion Week 2013 dabei waren:
Josieloves
TwoforFashion


You may also like...

3 Responses

  1. Marie sagt:

    Nette Infos. Mir gefällt die Boss Kollektion dieses Jahr besonders. Mehr Bilder davon wären sicherlich für andere Leser Interessant.

  1. 25. Januar 2013

    […] Fashion Week […]

  2. 29. April 2013

    […] Röcke und Blusen mit grafischen und floralen Mustern versprechen eine betont feminine Linie. Weitere Rückblicke über Modetrends 2013 Picture Copyright by […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *