Rauhe Hände – 5 wirkungsvolle Tipps

14. November 2012  //  Beauty  //  3 Kommentare

Rauhe Hände müssen nicht sein, treten aber als Problem vor allem in der kalten Jahreszeit auf. Die zarte Haut der Hände ist ständig Witterungs- und Umwelteinflüssen, sowie allerlei Strapazen ausgesetzt und kann dadurch rauh und rissig werden. Mit ganz einfachen Mitteln können Sie ohne hohen Kostenaufwand für weiche Haut an den Händen sorgen und verhindern, dass Ihre Hände im Winter rauh werden und aufreißen.

Rauhe Hände mit ölhaltigen Produkten behandeln

  • Besonders preiswert und äußerst effektiv beugen Sie rauhen Händen mit Olivenöl vor. Vor allem um die Fingerkuppen und am Nagelbett reißen stark beanspruchte Hände schnell ein, werden rauh und es bilden sich schmerzhafte kleine Risse.
  • Baden Sie einmal die Woche Ihre Hände in Olivenöl und sorgen dafür, dass Ihre Haut geschmeidig und dehnbar, sowie beständig gegen Witterungseinflüsse und Kälte wird.
  • Regelmäßiges Eincremen mit fetthaltiger Creme ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt für schöne Hände. Hierfür müssen Sie nicht auf sehr teure Markenprodukte zurückgreifen, sondern können auch mit preiswerten Handcremes Vorsorge leisten und für einen Ausgleich von Fett sorgen.
  • Gesunde Ernährung ist ebenfalls nicht zu unterschätzen und sorgt für eine weiche und gesunde Haut, welche natürlich auch an den Händen besonders überzeugt.
  • Waschen Sie Ihre Hände nie zu heiß und sorgen für eine ausreichende Durchblutung, in dem Sie die Hände abwechselnd unter kaltes und warmes Wasser halten.
  • Pflege sorgt für junge Hände

    schöne Hände Ungepflegte Hände werden nicht nur rauh und rissig, sondern wirken auch aufgrund trockener Haut und daraus entstehenden kleinen Fältchen häufig viel älter. Damit Ihre Hände attraktiv und gepflegt wirken, sollten Sie diese regelmäßig cremen und für eine richtige Maniküre sorgen. Dies gilt nicht nur für zarte Frauenhände, sondern auch Männer können mit einer weichen Haut an den Händen die Partnerin bezaubern und müssen nicht hören das diese sagt, die Hände fühlen sich wie ein Reibeisen an. Auch bei körperlicher Arbeit im Handwerk können Hände mit entsprechender Pflege lange weich bleiben und Sie beugen weiterführend Problemen vor, die mit rauher und trockener Haut einhergehen. Schmerzhafte Risse können sich auch entzünden und dann für richtig unangenehme Momente sorgen. Verwenden Sie zum Hände waschen immer rückfettende Seifen oder Pflegeprodukte die ölhaltige Substanzen beinhalten.
    Bild: Jorma Bork / pixelio.de


3 Kommentare on "Rauhe Hände – 5 wirkungsvolle Tipps"

Trackbacks for this post

  1. Neueste Peeling Produkte fürs Gesicht
  2. Sonnenpflegetipps – so schützen Sie Ihre Haut
  3. Die Pflege für den Mann: Selbstbewusstsein inklusive

Hinterlasse einen Kommentar

comm comm comm