Glättbürsten – Eine gute Ergänzung der weiblichen Haarpflege?

Viele Frauen kennen vielleicht die größte Schwierigkeit, beim Versuch, sich die Haare zu glätten: Man steht vor dem Spiegel, verrenkt sich aufs Äußerste und dennoch erreicht man noch lange nicht alle Haare. Dieser Problematik soll nun Abhilfe verschafft werden, die Lösung nennt sich Glättbürste. Die simple Idee dahinter: Glätteisen und Haarbürste wurden kombiniert, nun braucht Frau sich lediglich wie gewohnt die Haare kämmen und die Wellen und krausen Haare sind verschwunden, das Glätteisen hat also ausgedient. Doch wie effektiv ist die Anwendung der Glättbürste wirklich? Und strapaziert sie das Haar genauso stark wie das herkömmliche Glätteisen oder wirkt sie schonender?

1. Anwendung und Reinigung der Glättbürste

Im Gegensatz zum Glätteisen, bei dem die Haare zwischen zwei erhitzten Keramikplatten eingeklemmt werden, wird mit der Glättbürste lediglich das Haar gekämmt. Die Borsten der Bürste sind in den meisten Fällen auch mit Keramik beschichtet, ihre Wirkung ist also ähnlich der des Glätteisens, nur dass sie als positiver Nebeneffekt gleichzeitig die Haare kämmt. Im Idealfall unterteilt man die Haare in Strähnen, die dann Schritt für Schritt geglättet werden. Hervorzuheben ist auch, dass es beim Haare Glätten mit einer Glättbürste schwieriger ist, sich die Kopfhaut zu verbrennen, als bei der Verwendung eines Glätteisens.

Die Reinigung der Glättbürste ist ab und zu notwendig, aber eher unkompliziert. Man sollte unter allen Umständen vorher den Stecker ziehen und keine Chemikalien oder andere Hilfsmittel als Wasser zur Reinigung nutzen, da diese in der Bürste zurückbleiben und später das Haar strapazieren können. Die Bürste wird lediglich mit einem angefeuchteten Tuch gesäubert und die Borsten werden mit einer Zahnbürste von Rückständen befreit.

2. Es gibt Glättbürsten von diversen Herstellern in verschiedensten Preisklassen
Doch worauf sollte man beim Kauf wirklich achten –  Überblick über Glättbürsten

Eine der beliebtesten Glättbürsten ist das Modell CB7400 der Marke Remington. Sie besitzt vier verschiedene Temperaturstufen und eine Temperaturamplitude von 150 °C bis 230 °C. Ihre Maße betragen 7,3 x 4,6 cm und ihr Gewicht beträgt 450g. Die Remington CB7400 besitzt zwar kein Display, jedoch einen Druckknopf und Borsten aus Keramik mit isolierter Spitze. Ihr Preis beträgt 29,69 €.

Ein weiteres beliebtes Produkt ist der 2-in-1 Ionische Haarglätter der Marke MiroPure.

Er besitzt ebenfalls vier Stufen und die gleiche Temperaturamplitude wie das Modell von Remington. Mit 27 x 4 cm ist sie zwar etwas größer, wiegt aber dennoch nur 330g. Sie besitzt ein LCD-Display, 3 Druckknöpfe und ihre Borsten sind aus hartem Kunststoff. Ihr Prei liegt bei 39 €.

Auch der ikoo e-styler jet ist sehr gefragt. Er besitzt vier Stufen und eine Temperaturamplitude von 150°C bis 210°C. Er ist 25 x 11,5 cm groß und wiegt nur 206g. Der ikoo e-styler besitzt kein Display, vier Druckknöpfe und seine Borsten sind aus Kunststoff und mit patentierten MCH-Heizplättchen besetzt. Eine zuschaltbare Ionen-Funktion beugt Spliss vor. Sein Preis liegt bei 74,95 €.

3. Glättbürste, Glätteisen oder natürlicher Look?

Da die Hitze beim Glätten mit der Glättbürste nicht wie beim Glätteisen punktuell auf den Haaren gehalten wird, ist sie in gewissem Maße schonender in der Anwendung. Dennoch werden bei regelmäßiger Anwendung die Haare stark strapaziert und nicht so glatt wie durch das Eisen. Im Vergleich zum Glätteisen bietet die Bürste allerdings vielerlei Vorteile: Sie ist deutlich einfacher in der Anwendung und lässt sich mit nur einer Hand bedienen. Die hitzebeständigen Borsten sorgen für eine gewisse schützende Distanz zwischen dem Haar und der Hitzequelle, wohingegen beim Glätteisen die Haare direkten Kontakt zu ihr haben. Des Weiteren kann man mithilfe der Bürste das Haar voluminöser wirken lassen oder Locken hineinzaubern.

Letztendlich muss jeder selbst wissen, ob er sich für ein Glätteisen, eine Glättbürste oder einfach für seine natürliche Haarbeschaffenheit entscheidet. Fällt die Wahl nichtsdestotrotz darauf, seine Haare zu glätten, so sollte nun deutlich geworden sein, dass mittlerweile eine etwas schonendere und einfacher anzuwendende Alternative zum altgewohnten Glätteisen existiert.

Brustvergrößerung durch Eigenfett oder Implantate

Einige Frauen mögen die Idee, größere Brüste zu haben, schrecken aber vor Brustimplantaten zurück. Die Brustvergrößerung mit Eigenfett kann eine Alternative zum Brustimplantat sein und ist technisch als autologe Brustvergrößerung bekannt. Bei diesem Verfahren wird Eigenfett verwendet, um die Größe der Brüste zu erhöhen. Das Fett wird aus einem Körperbereich mit überschüssigem Fett abgesaugt und dann zur Vergrößerung in die Brüste injiziert.

Brustvergrößerung mit Eigenfett – was sind die Vorteile?

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett wie ind der dorow clinic ist ein potenziell großartiges Verfahren. Der Vorteil hierbei ist, dass eine Frau kein Implantat benötigt, da sie ihr eigenes Fett verwendet. Wenn das Fett gut heilt, sehen die Brüste natürlich aus und fühlen sich natürlich an. Darüber hinaus sind die einzigen am Ende sichtbaren Einschnitte die vier Millimeter großen Einschnitte, die zur Absaugung und Injektion des Fettes verwendet werden. Wenn die autologe Brustvergrößerung zur Vergrößerung gesunder Brüste eingesetzt wird, hat sie im Vergleich zur implantatbasierten Vergrößerung eine gute Erfolgsbilanz mit wenigen Komplikationen oder Erfordernissen für erneute Operationen.

Gibt es Nachteile bei der autologen Brustvergrößerung?

Obwohl in der Fachliteratur der plastischen Chirurgie ausführliche Beschreibungen zum Erhalten, Aufbereiten und Injizieren von Fett beschrieben wurden, gibt es keine Standardtechnik für die autologe Brustvergrößerung. Die Brustvergrößerung durch Eigenfett ist außerdem in der Regel auf eine Körbchengröße beschränkt. Die Fettübertragung in die Brust erfordert in der Regel die Verwendung des BRAVA-Systems vor der Operation. Die BRAVA ist ein externes Gewebeexpansionssystem, das mit Saugwirkung arbeitet und vor der Operation mehrere Wochen lang von der Patientin auf der Brust getragen werden muss. Dadurch wird das Brustgewebe gedehnt und so der Raum geschaffen, in den das Fett injiziert werden kann. Das System erhöht auch die Durchblutung des Bereichs und verbessert so die Wahrscheinlichkeit des Fettüberlebens.

Brustimplantate aus Silikongel

Brustimplantate können mit Silikon oder Salzlösung gefüllt sein. Silikonbrustimplantate fühlen sich ein bisschen mehr wie natürliches Brustgewebe an. Wenn das Implantat undicht wird, kann das Gel in der Implantatschale verbleiben, sodass das Implantat nicht kollabiert. Wer sich für Silikonimplantate entscheiden, muss möglicherweise regelmäßig seinen plastischen Chirurgen für Nachuntersuchungen aufsuchen, um sicherzustellen, dass die Implantate noch ordnungsgemäß funktionieren. Mit Hilfe eines Ultraschall- oder MRT-Screenings kann der Chirurg dann den Zustand der Silikonimplantate beurteilen.

Brustimplantate mit Kochsalzlösung

Salzhaltige Brustimplantate sind mit sterilem Salzwasser gefüllt. Wenn die Implantatschale undicht wird, kollabiert ein Kochsalzimplantat und die Kochsalzlösung wird vom Körper absorbiert und auf natürliche Weise ausgestoßen. Salzhaltige Brustimplantate sind beliebt, da sie für eine gleichmäßige Form, Festigkeit und Haptik sorgen.

Was sollte man bei einer Nasenoperation beachten

Eine Nasenoperation ist ein wichtiger Eingriff und hier sind die Vorbereitung und die Nachsorge entscheidend. Hier einige wichtige Hinweise, was man bei einer Nasenoperation beachten sollte.

Nasenoperation: die Vorbereitung

Der Chirurg prüft bei einer Vorbereitung für die Nasenoperation erst einmal die Nasenatmung allgemein. Auch die Schleimhäute werden genau angesehen in Inneren. Anschließend erfolgt immer eine genaue Beratung über sämtliche Möglichkeiten bzw. Risiken bei dem Eingriff. Diese wird individuell an den Patienten angepasst. Meistens zeigt der Operateur dem Patienten dann Vorher-Nachher-Fotos von ähnlichen Operationen, damit der Patient ein Gefühl dafür bekommt, wie es laufen könnte. Außerdem lernt der Patient dadurch kennen, was grundsätzlich machbar ist und was eher nicht. Des Weiteren werden vor einer Nasenoperation alle Erkrankungen, alle Medikamente, Allergien oder andere Unverträglichkeiten des Patienten abfragen. So können Nebenwirkungen einer Nasenoperation vermieden und die richtige Methode für die Operation gefunden werden.

Die Nase in 3D sehen

Der Patient kann vor einer Nasenoperation in einem sogenannten “3D Simulator” von der Wunschnase ein Vorher-Nachher-Bild sehen. Dadurch wird das Ergebnis des eigentlichen Eingriffs simuliert und der Patient kann sicher sein, dass die Wunschvorstellung der neuen Nase auch zum Rest des Gesichtes passt. Außerdem bekommt der Patient vor der Nasenoperation meist bei empfindlichen Schleimhäuten eine pflegende Nasensalbe oder auch ein ölhaltiges Nasenspray ca. zwei oder drei Wochen vorher. Falls Entzündungen im Hals-Nasen-Ohren Bereich bestehen, sollten diese bis zum OP-Tag auf jeden Fall gezielt behandelt werden und komplett abgeklungen sein. Des Weiteren wird empfohlen, dass der Patient zwei Wochen vor der OP auf Alkohol, Zigaretten und bestimmte Medikamente verzichtet (Blutverdünner etc.).

Die Nachsorge nach der Nasen-OP

Als Nachsorge dient meist eine Schiene, die auf dem Nasenrücken angebracht ist. Dadurch wird das Gewebe nach der Nasen-OP gestützt und die sehr empfindliche Nase allgemein geschützt. Diese Schiene sollte der Patient nach der OP in den ersten zwei Wochen möglichst oft und besonders nachts tragen. Wenn die Nasenscheidewand bei der Operation korrigiert wurde, werden Tamponaden und eine Schiene im Inneren der Nase verwendet zur Stabilisierung. Viele Ärzte verwenden anstatt der Tamponaden auch Silikonfolien, die für den Patienten angenehmer zu tragen sind. Eine Schwellung in den ersten Tagen nach der Nasen-OP ist normal. Der Patient sollte einen Monat nach der OP keinen Sport machen und anstrengende Tätigkeiten grundsätzlich meiden. Auch extreme Kälte oder zu viel direkte Sonne im Bereich der Nase sind zu vermeiden. Wenn sich der Patient an diese Vor- und Nachsorgeanweisungen hält, heilt die Nase nach der OP schnell.

Haarausfall bei Frauen: Welche Ursachen gibt es und was hilft?

Spätestens in den Wechseljahren beginnt für Frauen das blanke Entsetzen: Die einst so volle und gesunde Haarpracht lichtet sich immer mehr. Schuld daran ist der Haarausfall, der bei einem Verlust von über 100 Haaren täglich nicht mehr als normal gilt. Welche Ursachen Haarausfall haben kann und was wirklich dagegen hilft, steht im folgenden Beitrag.

Welche Arten von Haarausfall gibt es?

Die Ursache für übermäßigen Haarausfall richtet sich in erster Linie nach der Art des Haarausfalls. Dabei unterscheidet man zwischen diesen drei Formen: anlagebedingt, kreisrund und diffus.

Bei jeder zweiten Frau hat es erbliche Ursachen, wenn die Haare übermäßig ausfallen. Der anlagebedingte Haarausfall hängt außerdem mit dem Hormonhaushalt zusammen. Ändert der sich, wie in der Pubertät oder in den Wechseljahren, kann das zu lichten Stellen am Scheitel führen. Eine hilfreiche Gegenmaßnahme: ein spezielles Puder zur Haarverdichtung wie zum Beispiel dieses hier. Nach der Anwendung haften feine, statisch aufgeladene Fasern an den Haaren, sodass kahle Stellen kaschiert werden. Aber auch eine Hormonbehandlung kann den anlagebedingten Verlust der Haare reduzieren.

Sowohl Kinder als auch Erwachsene sind davon betroffen: Die Ursache für den kreisrunden Haarausfall liegt in einer Entzündung der Haarfollikel, meistens ausgelöst durch ein schwaches Immunsystem. Bei der Behandlung des kreisrunden Haarausfalls steht daher die Stärkung der Abwehrkräfte im Vordergrund.

Die genaue Ursache für den diffusen Haarausfall herauszufinden, ist gar nicht so einfach. Die kahlen Stellen verteilen sich oft über den gesamten Kopf und entstehen durch ungesunde Ernährung, Stress oder Krankheiten.

Welche Mittel helfen gegen Haarausfall?

Manche Arten von Haarausfall lassen sich leider nicht komplett vermeiden. Doch zum Glück gibt es einige wirksame Maßnahmen, mit denen sich der Verlust der Haare aufhalten lässt.

Allen voran steht eine ausgewogene Ernährung, bei der wertvolles Eiweiß ein wichtiger Bestandteil ist. Gerade Vegetarier und Veganer sollten daher verstärkt darauf achten, ausreichend Eiweiß mit der Nahrung aufzunehmen. Auch ein Eisenmangel kann die Ursache für Haarausfall sein. Die wichtigsten Eisenlieferanten sind Fleisch, Eier und Fisch. Also Finger weg vor extremen Diäten! Bei einer vegetarischen Ernährung sollten vermehrt pflanzliche Lebensmittel mit einem hohen Eiweißgehalt auf dem Speiseplan stehen, z. B. Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte.

Guten Erfolg beim Kampf gegen Haarausfall versprechen außerdem viele pflanzliche Mittel. Auch Omas Trickkiste hat dazu einiges zu bieten. Auf dieser Seite gibt es von Olivenöl bis Heilerde zahlreiche Vorschläge. Ob einer davon Wirkung zeigt, lässt sich nur durch Ausprobieren herausfinden. Der Vorteil: Schaden können die Mittel aus der Natur zumindest nicht. Vermeiden sollte man dagegen aggressive Pflegemittel, da sie die empfindliche Kopfhaut auf Dauer angreifen. In diesem Artikel gibt es tolle Pflege-Tipps für volles Haar und gesunde Kopfhaut.

Ein hormonbedingter Haarausfall lässt sich mit einer entsprechenden Therapie durch den Frauenarzt behandeln. Allerdings führt diese Behandlung nicht immer zum gewünschten Erfolg, manchmal aber zu unangenehmen Nebenwirkungen.

Augenbrauen färben – aber richtig

Die Augenbrauen eines Menschen verleihen unserem Gesicht das gewisse Etwas und unterstreichen den Gesichtsausdruck. Jedoch haben nicht alle Frauen ausdrucksstarke und schön geformte Augenbrauen. Um sich Abhilfe zu verschaffen, brauchen Betroffene jedoch nicht direkt den Gang in ein Kosmetikstudio antreten. Denn das professionelle Augenbrauenfärben kann schnell teuer werden und zu Hause geht es allemal ebenso gut.

Schritt für Schritt zu atemberaubenden Augenbrauen

Schritt 1: Die richtige Farbe finden

Zum Färben von den Augenbrauen muss spezielle Augenbrauenfarbe genutzt werden. Diese unterschiedlichen Farben gibt es in diversen Tönen, damit für jeden Hauttyp die Richtige gefunden werden kann. Hat man aktuell sehr helle Brauen, so ist es wichtig, nicht direkt die dunkelste Farbe zu nehmen, sondern sich für einen mittleren Ton zu entscheiden. Dunkler im Ton kann man später immer noch gehen.

Schritt 2: Alle Utensilien zusammensuchen

  • Neben dem Färbemittel braucht man, wenn man kein komplettes Set kauft, zum Färben ebenfalls folgende Utensilien:
  • Entwickler-Creme
  • einen kleinen Behälter zum Anmischen
  • Wattepads
  • Wattestäbchen
  • fettige Creme z. B. Vaseline

Schritt 3: Die Partie um die Augenbrauen vorsorglich behandel

Visagisten raten dazu, den Bereich rund um die Augenbrauen mit fettender Creme einzuschmieren. Denn alles, was schön fettig ist, nimmt keine Farbe auf, sodass eventuell übergemalte Farbe einfach wieder abgewischt werden kann.

Schritt 4: Die Augenbrauenhaare behandeln

Nun sollten die feinen Härchen der Augenbrauen mit etwas Kochsalzlösung entfettet werden, damit diese die Farbe besser annehmen.

Schritt 5: Mischen und auftragen

Nachdem die Farbe mit dem Entwickler gemischt wurde (Mischverhältnis 1:1), muss diese Farbmischung ganz schnell aufgetragen werden. Das Auftragen wird in Haarwuchsrichtung durchgeführt und erfolgt mit einer kleinen Bürste, wie zum Beispiel einer ausgedienten Mascarabürste, damit auch die kleinen Härchen mit gefärbt werden. Nun wird die gewünschte Augenbrauenform noch einmal mit einem nassen Wattestäbchen nachgezeichnet.

Schritt 6: Einwirken und Auswaschen

Je nach Farbe muss diese 5 – 20 Minuten einwirken. Nach der Einwirkzeit wird die Farbe nun mit einem nassen Wattepad abgewaschen.

TIPP: Das Augenbrauenfärben sollte Braue für Braue durchgeführt werden, damit die Einwirkzeit besser unter Kontrolle gebracht werden kann und das Ergebnis schön gleichmäßiger wird.

5 Tipps für geschmeidige Lippen

Wer sich schon einmal den Mund mit einem heißen Getränk verbrannt hat, musste feststellen, wie empfindlich und anfällig die Lippenhaut für Verletzungen ist. Sie ist wesentlich dünner als die Gesichtshaut. Ein Grund, warum die Pflege der Lippen nicht vernachlässigt werden darf. Einen Labello in der Tasche zu haben, ist der erste Schritt zu geschmeidigen Lippen. Es gibt noch mehr, was sie tun können, um mit einem schönen Mund zu glänzen.

Zarte Lippen durch gute Pflege

Wenn Sie sich oft im Freien aufhalten, ist es unumgänglich, etwas für Ihre Lippen zu tun, denn die UV-Strahlung setzt der empfindlichen Haut zu. Gerade im Winter haben unsere Lippen zu leiden: Der Wechsel zwischen frostigen Temperaturen draußen und der Wärme in geschlossenen Räumen verlangen Widerstandsfähigkeit. Die trockene Heizungsluft macht es erforderlich, dass Sie Ihre Lippen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Der Brand Labello ist im übertragenen Sinne in aller Munde, weil bekannt und bewährt, wörtlich zu verstehen ist diese Beauty-Marke auf vielen gepflegten Lippen zu finden. Regelmäßig aufgetragen wirkt der Labello-Pflegestift wahre Wunder.

5 Tipps, die Wunder wirken

Einen schönen Kussmund zu erhalten und ihn auch zu behalten, bedarf einer guten Pflege. Nachfolgend 5 Tipps für schöne und zarte Lippen

  1. Die tägliche Pflege, schnell und einfach: Mit einem Labello in der Tasche sind sie bestens ausgerüstet und können ihn praktisch überall auftragen, um Ihre Lippen vor dem Austrocknen zu schützen.
  2. Eine Lippenpflege, die über Nacht wirkt, sorgt während des Schlafes dafür, dass sich die strapazierte Lippenhaut über Nacht regenerieren kann.
  3. Honig ist ein gutes Heilmittel sorgt bei vielen Beschwerden für Linderung, auch für spröde und rissige Lippen.
  4. Für schöne Lippen und für eine schöne Haut sorgt ein Gesichtsdampfbad mit Kamille, drei- bis viermal pro Woche. Dazu werden einige Kamillenblüten – notfalls ein Beutel Kamillentee – in eine große Schüssel gegeben und mit kochendem Wasser aufgießen. Den Sud kurz ziehen lassen und fünf Minuten lang mit einem Handtuch über den Kopf den Kamillendampf einatmen.
  5. Raue Lippen werden wieder glatt, wenn Sie sie mit einer neuen und sauberen Zahnbürste massieren. So entfernen Sie abgestorbene Hautzellen und regen die Durchblutung an. Im Anschluss an die Prozedur tragen Sie den pflegenden Labello auf.

Rote Lippen und Pfirsichhaut am Hochzeitstag

Nicht nur das Brautkleid und der Brautstrauß sind für Frauen am Hochzeitstag ganz wichtige Faktoren. Die Frisur sollte sitzen und auch das Makeup muss dem schönsten Tag im Leben eines Paares angemessen sein. Rote, Lippen, leuchtende Augen und ein zarter Teint gehören zum guten Aussehen einer Braut. Hier gibt es gute Beauty-Tipps und Tricks wie man am Hochzeitstag das Makeup aufträgt, um die Blicke der Hochzeitsgäste auf sich zu ziehen und auf dem Hochzeitsfoto besonders gut auszusehen.

Die schönste Braut wird mit gutem Make-up noch schöner

Selbst wenn sie im Alltag auf Make-up und Puder verzichten, sollten Frauen an ihrem Hochzeitstag Make-up auflegen. „Rote Lippen soll man küssen“, dieser Schlagertitel und Evergreen sagt schon aus, dass ein Kussmund verlockend wirkt. Der Bräutigam wird begeistert sein, wenn ihm ein solcher serviert wird. Weniger schön ist es, wenn die Küsse der Braut Spuren auf Haut und Kleidung hinterlassen. Deshalb sollte unbedingt ein kussechter Lippenstift verwendet werden, der auch nach hundert Küssen noch nicht verblasst ist.

Mit Glanz und Gloria in den schönsten Tag des Lebens

Das Makeup sollte so beschaffen sein, dass es den ganzen Hochzeitstag über hält. Dafür ist auf jeden Fall eine gute Grundierung nötig. Darüber werden das Creme Make-up aufgetragen und der Concealer, der Augenringe und kleine Hautunreinheiten verdeckt. Ein besonderer Effekt wird erzielt, wenn man mit dem Concealer das Lippenherz aufhellt, weil die Lippen dann – speziell auf den Hochzeitsfotos – üppiger wirken. Diesen Tipp gibt Katharina Baur, die deutsche Make-up Meisterin von 2009. Zum Schluss wird mit einem dicken Pinsel oder einer Quaste Puder aufgetragen. Die Augen der Braut bringt man zum Leuchten, wenn Kajal oder dunkler Lidschatten um das Auge aufgetragen wird, um es zu umrahmen und ihm eine Kontur zu verleihen. Auf den Lidern sollten allerdings nur matte Farben den Glanz der Augen unterstreichen. Reichlich Wimperntusche ist gefordert, um die Strahlkraft zu betonen. Die Tusche sollte wasserfest und gut zu verteilen sein. Alternativ dazu können auch künstliche Wimpern verwendet werden. So wird die Braut am Hochzeitstag nicht nur von ihrem Herzallerliebsten bewundert, sondern erfreut auch das Fotografenherz, denn wenn die Braut gut geschminkt ist, wirkt auch das Hochzeitsbild toll.

Schöne Nägel – cooles Nagellackdesign

Schöne und gepflegte Hände sind ein Schönheitsattribut und dazu gehören auch die Nägel. Nicht jede Frau hat von Natur aus Fingernägel, die sich sehen lassen können. Außerdem hebt ein ausgefallenes Nageldesign oder ein peppiger Lack das Selbstwertgefühl und gehört bei modernen Frauen zum Lifestyle. In Sachen Nagel- und Nagellackdesign gibt es praktisch nichts, was es nicht gibt. Ob klassisch in zum Lippenstift passender Farbe lackiert oder mit künstlichen Nägeln und einem coolen Design ausgestattet, je nach Stil und Geschmack können gepflegte und schöne Hände zum Eyecatcher werden.

Vor dem Lackieren die richtige Nagelpflege

Frauen, die im Business und in der Freizeit ihre Fingernägel lackieren, müssen besonders auf die Pflege ihrer Nägel achten. Zwar wirkt sich das Lackieren der Nägel nicht schädlich aus, weil in den meisten Lacken pflegende Substanzen enthalten sind. Doch abgeblätterter Lack muss entfernt werden. Dazu benötigt man Nagellackentferner, der beim häufigen Anwenden die Nagelstruktur schädigen kann. Nagellackentferner enthalten Aceton oder Alkohol, Substanzen, die die Nägel angreifen und ihnen Feuchtigkeit entziehen. Deshalb sollten nicht nur die Hände, sondern auch Nägel täglich mit einer pflegenden und feuchtigkeitsspendenden Handcreme gepflegt werden. In jedem Fall aber nach der Anwendung des Nagellackentferners ist den Nägeln eine kleineRuhepause und besondere Feuchtigkeitspflege zu gönnen. Oliven- oder Mandelöl sorgt für glänzende Nägel. Deshalb ist anzuraten, sich vor dem eigentlichen Lackieren Zeit zu nehmen. Das gilt auch fürs Kürzen. Eine perfekte Maniküre ist die beste Voraussetzung für schöne Nägel. Wer fast so lange wartet wie der Struwwelpeter, ist schlecht beraten. Experten raten, die Nagelschere zu verbannen und eine gute Glas- oder Keramikfeile anzuwenden und die Nägel vom Rand zur Mitte hin zu feilen und zwar regelmäßig, um die Nägel kurz zu halten.

Künstliche Nägel und ein cooles Design

Am bequemsten ist es, in ein Nagelstudio zu gehen, sich künstliche Nägel und ein cooles Nageldesign verpassen zu lassen, das man sich aus einer großen Auswahl an Vorschlägen heraussuchen kann. Um es vorweg zu sagen: Künstliche Nägel sind nicht schädlich, es sei denn, Sie sind gegen die Inhaltsstoffe allergisch oder ihr monatliches Budget gerät durch die Kosten ins Trudeln. Es ist kein Hexenwerk, selbst ein Nageldesign anzufertigen, wenn man das entsprechende Zubehör zur Verfügung hat und ein bisschen übt. Nagellack und Naildesign von Trosani gibt es beispielsweise nicht nur für Profis, sondern auch für Anfänger, die sich zuhause ihre Fingernägel verschönern wollen.

Die 5 coolsten Langhaarfrisuren, die 2013/2014 im Trend liegen

Lange Haare eignen sich prima fürs variationsreiche Styling. In der Herbst-Wintersaison bis hinein ins Frühjahr 2014 ist Lässigkeit angesagt, zumindest beim offenen Haar. Wer eher zum Pferdeschanz oder zum Dutt tendiert, darf es auch gerne mal streng walten lassen. Die 5 coolsten Frisurentrends für lange Haare haben wir für Sie herausgesucht.

  1. Der Pony als Trendsetter bei langem Haar
    Lange Zeit war er völlig out, doch jetzt ist der Pony wieder hoch im Kurs. Bei langem Haar sollte er allerdings sehr punkig aussehen und fransig die Stirn bedecken. Er darf auch ruhig bauschig toupiert und mit reichlich Spray fixiert sein, um die punkige Note zu betonen. Das übrige Haar sollte leicht und locker auf die Schultern fallen. Beim Föhnen bleibt die Bürste im Badezimmerschrank. Gestylt wird mit den Händen. Um mehr Volumen zu erzeugen, bläst man mit dem Föhn die Mähne von unten nach oben zum Haaransatz.
  2. Casual Look
    Längeres Haar wird in dieser Saison grundsätzlich nicht mehr in Form geföhnt, auf Lockenwickler gedreht oder stundenlang gestylt. Stufig geschnitten gewinnen lange Haare deutlich mehr Volumen, so dass der neue Trend ganz leicht umzusetzen ist, der auf Natürlichkeit setzt und lange Haare so aussehen lässt als seien sie an der Luft getrocknet. Seiten- oder Mittelscheitel sind ebenso angesagt wie ein seitlich gescheitelter Pony. Zum perfekten Styling verwendet man Haaröl, das in die Strähnen eingearbeitet wird. Das toppt den lässigen den Look und lässt das Haar zusätzlich glänzen.
  3. Der französische Zopf
    Mit einem französischen Zopf machen Sie immer eine gute Figur, denn er sieht zum Business-Style genauso gut aus wie mit passendem Haarschmuck zum Abendkleid Sie benötigen lediglich zwei Haargummis, eine Bürste, einen Stielkamm und zumindest schulterlange oder noch längere Haare. Bürsten Sie die Haare glatt und ziehen Sie mit einem Stielkamm jeweils einen Scheitel von der einen zur anderen Seite. Diese Partie fixieren Sie mit einem Haargummi, denn sie ist beim Flechten die mittlere Strähne. Dann teilen Sie zwei weitere ungefähr gleich große Strähnen rechts und links davon ab und beginnen mit dem Flechten. Nehmen Sie beim Weiterflechten weitere Strähnen von der Seite auf und führen sie zur äußeren Strähne hinzu. Das letzte Stück des Zopfes holen sie über die Schulter nach vorne und flechten es weiter, um es dann mit einem Haargummi zu fixieren. Die Haargummis verstecken Sie dann unter einer unauffälligen Haarspange, die allerdings nicht zu groß sein sollte.
  4. Der Pferdeschwanz
    Der Pferdeschwanz feiert in dieser Saison Hochkonjunktur. Die Haare werden streng nach hinten gekämmt. Der Pferdeschwanz wird am Oberkopf getragen und darf sowohl glatt herunterfallen als auch voluminös gestylt sein. Allerdings muss der Ansatz ganz sleek sein. Wer den Pferdeschwanz im Nacken zusammenbinden möchte, kann die Haare entweder natürlich stylen oder den Ansatz im Wet-Look glätten.
  5. Hochsteckfrisuren so natürlich wie möglich
    Für festliche Anlässe, aber auch fürs Business eignen sich Hochsteckfrisuren, um einerseits elegant und andererseits taff auszusehen. Das geht relativ einfach und verleiht dem Haar dazu noch ein natürliches Aussehen. Dazu gibt man ins noch feuchte Haar Schaumfestiger, dreht es nach dem Trocknen am Hinterkopf zur Banane auf und fixiert sie mit Haarnadeln. Eine Verzierung mit Blumenschmuck und Glitzerspangen verleiht festliche Ausstrahlung. Fürs Business kann man auch zum Ton der Kleidung passende farbige Spangen verwenden. Mit Haarspray wird dann das Ganze noch fixiert, damit sich keine Haarsträhnen lockern.

Das richtige Friseurzubehör für schönes Haar

Was man nicht im Kopf hat, hat man in den Beinen. Der Friseur hat es in den Händen. Das Haar auf dem Kopf braucht das richtige Werkzeug, um damit schicke Frisuren zu zaubern. Zum Friseurzubehör gehört mehr als nur Schere, Kamm und Bürste und Föhn. Die Haarprofis wissen ein Lied davon zu singen und sind froh, wenn sie ihren Coiffeur-Bedarf möglichst bei einem einzigen Anbieter und das auch noch zu einem günstigen Preis erhalten.

Kluge Köpfe kaufen im Internet

Warum sind gute Online-Shops so erfolgreich? Die Antwort ist schnell gegeben. Ein guter Internet-Shop hat eine große Auswahl, eine einfache und übersichtige Menüführung, faire Preise und einen optimalen Service. Für Friseure, die den ganzen Tag im Salon stehen und ihren Kunden und Kundinnen tolle Frisuren zaubern, ist der Einkauf ihres Friseurbedarfs im Internet eine gute Möglichkeit, um Zeit und Geld zu sparen. Sie schneiden sozusagen zwei Haarschöpfe mit einer Schere, um den Spruch mit den zwei Fliegen und einer Klatsche friseurgerecht umzuformulieren. Von Möbeln für den Friseursalon bis hin zu Perücken, Kämmen und Haarpflegeprodukten finden Coiffeure über 35.000 Produkte unter www.Friseurzubehör24.de und nahezu alles, was ihr Herz begehrt und die Kunden letztlich begeistert. Es geht ja auch darum, dass sie nicht nur eine schicke Frisur erhalten, sondern sich beim Haare schneiden und Haare stylen wohl fühlen.

Friseurzubehör gut und günstig

Qualität im Friseurhandwerk ist eines der Hauptkriterien für Kundengewinnung und Kundenbindung. Es spricht sich herum, wenn ein Friseur sein Handwerk versteht, gut berät und eine Einrichtung bieten kann, die den modernen technischen Voraussetzungen entsprechen und den Kunden ein Wohlgefühl vermitteln. Qualitativ hochwertiges Friseurzubehör ist ein Kriterium, um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Eine optimale Möblierung des Salons, Qualität beim Werkzeug und den Haarpflege-Produkten und natürlich das handwerkliche Geschick des Friseurs oder der Friseurin machen einen Friseurbesuch zum Erlebnis für den Kunden. Er fühlt sich während seines Aufenthalts beim Coiffeur gut behandelt und freut sich abschließend über den perfekten Haarschnitt und seine schicke Frisur.

1 2 3 4