Lana Del Rey – Born to die

Lana Del Rey – Born to die

Sie ist eine DER großen Newcomerinnen des Jahres 2011 , ihre erste Single Video Games schaffte es prompt auf Platz 1. Kein Wunder also, dass Lana Del Reys (eigentlich Elizabeth Grant  Debütalbum “Born to die”  heiß ersehnt wurde. Gestern war es dann endlich so weit: seit gestern ist das Album in den Läden sowie online erhältlich und enthält Songs wie “Born to die ( der bereits als Singleauskopplung erschienen ist) , Radio oder Blue Jeans . Partyhits wird man auf dem Album  definitiv nicht finden, das Album handelt (wie so oft) von der Liebe, Herzschmerz und Sehnsucht. Mit ihrer wunderschönen, melancholischen vollen Stimme wird sie oft als die Nachfolgerin der verstorbenen Amy Winehouse gehandelt. Gut, eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht von der Hand zu weisen. Man sollte sie aber nicht in eine Schublade stecken, die Rey hat nämlich wirklich mehr drauf als nur ein Amydouble zu sein.

Dass sie kein One-Hit-Wonder ist hat die Sängerin mit diesem Album eindeutig  bewiesen , ich bin jedenfalls gespannt wie es weitergeht  und ob sie sich weiter ganz oben im Musikolymp halten kann. Wir werden sehen…. und wenn es mit der Musik nicht klappt, hat sie immer noch einen Plan B in der Tasche:  die schöne Sängerin hat nämlich einen Modelvertrag bei der renommierten Agentur  NEXT Model Management  unterschrieben.

 

You may also like

Luxus Schreibgeräte – der Hang zum Außergewöhnlichen

Die Handschrift, veredelt durch das Schreibgerät In einer