Herbst – wie ist der Trend?

Die Mode im Herbst 2012 ist sehr vielfältig, sodass jeder das richtige Outfit findet. Dieser Herbst wird nicht nur farbenfroh und wild gemustert, sondern Klassiker wie der Pullover und die Spitze erleben eine Renaissance. Zudem lassen sich mit den weiten und fließenden Kleidungsstücken das eine oder andere kleine Fettpolster verstecken, dass sich während der kühlen Jahreszeit ansammelt.

Der Herbst wird glamourös

Wenn Sie sich gerne in edle und glamouröse Outfits kleiden, dann wird sich in diesem Herbst ihr Kleiderschrank schnell füllen. Strasssteine, Kristalle oder Pailletten dürfen in diesem Herbst nicht fehlen. Auf den Stoffen, werden damit richtige Kunstwerke gezeichnet und die Kleidung wird zu einem Schmuckstück. Die Schmucksteine zieren in diesem Herbst nicht nur Oberteile, sie sind als raffinierter Blickfang als kleine Ornamente auf Hosen oder Röcken zu finden. In diesem Herbst darf auch die Spitze nicht fehlen. Sie wird entweder als Teil von einem Materialmix verwendet oder das gesamte Kleidungsstück ist in Spitze gehalten und wird mit einem neutralen Teil darunter getragen. Alternativ dazu findet sich die Spitze in Accessoires wie Handschuhen oder Stümpfen wieder.

Schwarz und Rot – diese Farben dürfen im Herbst nicht fehlen

Zwar wird der Herbst in diesem Jahr vor allem bei wilden Mustern sehr bunt, Schwarz und dunkle Rottöne dürfen allerdings nicht fehlen. Das gesamte Outfit kann dabei sogar in Schwarz sein, denn der Gothik-Style erlebt in dieser Saison eine Wiedergeburt. Dabei sollte das Outfit in Schwarz immer stilvoll gehalten werden und nicht trashig werden. Sie können ein Gothik-Outfit zusätzlich noch mit Spitze kombinieren – damit liegen Sie im Herbst 2012 absolut im Trend. Wenn Sie nicht auf Farben verzichten wollen, steht Ihnen eine breite Palette an Rottönen zur Verfügung. Speziell dunkle Töne, wie Burgund bis hin fast zu einem Kastanienbraun, sollten in Ihrem Kleiderschrank nicht fehlen. Sie können mit dem Trendmaterial Leder in diesem Herbst ideal kombiniert werden.

Business leicht gemacht- Klassiker fürs Büro

Wenn man in einem Büro arbeitet und/oder im Business-Bereich tätig ist, lautet der Dresscode „Business-Chic“, die bequeme Jogginghose von Hollister ist also nicht. Doch entgegen alter Vorurteile muss ein Business-Look keineswegs langweilig und spießig sein. Wir stellen Klassiker und Kombinationen vor.

Der Blazer

Er ist DER Klassiker schlechthin und hat schon den Weg auf die Straßen geschafft, je nach Outfitkombination kann der Blazer richtig schick oder richtig lässig sein. Mit der Farbe „Schwarz“ kann man nie etwas falsch machen, da sie zeitlos und sehr klassisch ist- mutige trauen sich an die farbige Alternative in knalligen Tönen wie pink oder blau heran. Zu kombinieren mit einer Chino oder einer Röhrenjeans, die farblich zum Blazer passt und das Outfit abrundet. Optional kann dazu auch ein edler Schal (zum Beispiel aus Seide) getragen werden, noch ein paar Loafer oder Pumps dazu, e voilà: sie sind eine Businesslady.

Etuikleider

Geprägt durch prominente Damen wie Jacqueline Kennedy, Audrey Hepburn und Michelle Obama ist das Etuikleid nicht mehr wegdenkbar in der Garderobe einer Businesslady, Pumps in Nude oder Schwarz dazu und fertig ist der edle Look!

Bouclè

Schon Coco Chanel war ein großer Fan des Stoffes und egal ob in Form eines Rockes oder einer Jacke, Boclè ist sowas von IN Fashion. Damit der Look nicht spießig wird, ist hier besonders die Kombination wichtig- bei einem Bouclè-Jäckchen dürfen Accessoires nicht fehlen und ein Bouclè-Rock darf nicht zu lang sein.

Das Comeback der Plisseeröcke

Der klassische Faltenrock ist zurück. Plisseeröcke gehören wieder zur Garderobe der modebewussten Damenwelt. In ausgefallenen Varianten und Farben passt er zum eleganten und legeren Kleidungsstil und lässt sich vielseitig kombinieren. Ob kurz geschnitten als “Mini” oder bodenlang wirkt der Plisseerock sehr feminin und bietet mit seiner “schwingenden” Weite ein angenehmes Tragegefühl.

Woher kommen die Falten?

Die Falten kommen auf unterschiedliche Weise in den Stoff und unterscheiden sich sowohl in der Herstellung als auch im Aussehen. Gewebte Falten entstehen in einer aufwendigen Webetechnik und sind meistens sehr schmal und dezent ausgeführt. Nach diesem Prinzip können Falten auch durch Strickmuster entstehen. Durch das Pressen und Einwirken von speziellen Harzen können Falten dauerhaft in Textilien aus synthetischen Fasern eingebracht werden. Diese Methode eignet sich besonders für Röcke aus sommerlich luftigen Materialien. Die Falten bleiben auch beim Waschen erhalten und fallen immer wieder gleich schön. Die Faltenröcke unterscheiden sich untereinander in der Faltenbreite und Faltenintensität. Je mehr Falten, desto mehr Stoff muss verwendet werden. Die verbrauchte Stoffmenge und die Herstellungsart beeinflussen auch den Wert des Kleidungsstückes.

Oma hat es getragen – Mama hat es getragen

Die Technik des “Plissierens” kannte man schon in “Großmutters” Zeiten. Kaum eine Frau hatte nicht einen Plisseerock in ihrem Kleiderschrank. Heute erfährt der Klassiker unter den Röcken ein “Remake“. Er hebt sich von allen anderen Kleidungsstücken durch die zahllosen Falten ab und bringt wieder neuen Schwung in die Damenmode. In den Medien lässt sich der Trend zum Plisseerock schon seit einiger Zeit beobachten: Stars in Hollywood tragen ihn ebenso gerne wie Größen aus der Musikwelt. Die Plisseeröcke finden Sie auch hierzulande wieder im Handel. Elegante Damenmode aus Österreich beinhaltet den klassischen Plisseerock in edler Maxilänge, wie er gern zur Abendgarderobe getragen wird. In kurzen Längen lässt sich der Rock mit Jacken und trendigen Oberteilen zum modischen Outfit kombinieren.

Falten müssen nicht altersbedingt sein

Plisseeröcke fallen durch die aufwendig gepressten Falten besonders ins Auge. Sie geben dem Outfit die modische, junge Note und sind bequem zu tragen. Mit der “Beinfreiheit” wird er zum beliebten Kleidungsstück bei Jung und Alt und kann sowohl elegant als auch lässig zu anderen Kleidungsstücken getragen werden.

[amazon bestseller=”Plisseeröcke” items=”3″]

Sommermode- Trendy in die Hochsaison

Sommer, Sonne, Sonnenschein- nach einem langen Winter pellen wir uns aus den dicken Jacken, verbannen die dicke Winterkleidung auf den Dachboden und können endlich wieder trendige Sommermode tragen, anders hält man es bei hochsommerlichen Temperaturen kaum aus und es hat den positiven Nebeneffekt dass die Flirtbereitschaft sowohl bei den Männern als auch bei den Damen steigt (Stichwort Frühlingsgefühle).

Sommerkleidung

Klar, es ist schön hautbetonte Kleidung zu tragen, es gilt aber einige Stylingregeln einzuhalten, außerdem stellen wir die Trends für den Sommer 2012 vor:

Shorts/Hotpants- nicht jeder muss eine Modelfigur haben, wer aber dicke Ober-und Unterschenkel hat sollte lieber auf knappe Shorts verzichten und zu den etwas längeren Caprishorts greifen. Besonders trendy sind diese Saison bunte Shorts in Pastelltönen, aber auch weiße und schwarze Shorts sind Dauerbrenner die nie aus de Mode kommen- nicht zu vergessen sind sexy Denimshorts. Dabei aber die Faustregel: entweder Beine ODER Ausschnitt betonen beachten, sonst sieht es schnell billig aus.

Sandalen– in allen Farben und Ausführung sind unsere Uniform für den Sommer. ABER- bitte merken: Nie, nie, nie Socken unter den Sandalen anziehen, das sieht einfach schrecklich aus und erinnert an deutsche Touristen die im Urlaub in dieser Kombi Strandspaziergänge unternehmen. Grauenhaft!Kleider- luftige Kleidchen aus allen verschiedenen Stoffen und in allen verschiedenen Designs sind im Sommer immer willkommen, von Drykorn gibt es zum Beispiel wunderschöne Kleider. Das tolle: figurschmeichelnde Kleider können ein paar Pfunde “wegzaubern” und körperbetonte Dresses betonen den Körper.

Sonnenbrillen– eine Sonnenbrille gehört zum coolen Sommeroutfit einfach dazu, die Stars lieben die Brillen von Ray Ban. Und nebenbei schützt die Sonnenbrille auch noch unsere Augen vor Sonneneinstrahlung.

3Suisses- Französische Mode

Frankreich hat viel zu bieten: den berühmten Eiffelturm in der “Stadt der Liebe” Paris, traumhafte Lavendelfelder in der Provence oder den Stil der Pariser der von den Hochglanzmagazinen als der Pariser Chic gerühmt wird. Kein Wunder denn schließlich hat auch eine Französin eines der berühmtesten  Haute Couture-Labels gegründet: Chanel.

Der Pariser Chic

Heute findet der lässige Style der Pariser/innen auch bei uns immer mehr Fans, neben Mailand und New York ist Paris eine DER Modemetropolen schlechthin und zweimal jährlich tummelt sich die Mode-Elite in der französischen Hauptstadt um die neuesten Kollektionen der Designer zu bewundern. Für den Pariser Style stehen Ikonen wie Coco Chanel (Erfinderin des “Kleinen Schwarzen”), das ehemalige Model und Karl Lagerfelds Muse Inès de la Fressange oder Schauspielerin Audrey Tautou (Die fabelhafte Welt der Amélie, Zusammen ist man weniger allein).

3Suisses- Mode française für jeden

Ein toller Onlineshop der alles zu bieten hat was den Stil der Franzosen ausmacht ist der Shop “3suisses” wo man bequem Mode direkt aus Frankreich zu tollen Preisen bestellen kann. Bei uns erfreut sich das 1987 von  Xavier Toulemonde gegründete Unternehmen einer großen Popularität, viele Fashionistas sind bereits Fan und kaufen dort ein.

Kategorien:

  • Damen
  • Kinder
  • Herren
  • Belle Deco
  • Outlet
  • Neuheiten

Vor allem wird bei 3Suisses trendy Mode angeboten, vor allem für Frauen ist es ein wahres Fashionparadies: hier findet ihr edle Etuikleider, lässige Strandkleider, Schuhe oder verführerische Dessous. Die Herren finden dort Mode & Co von angesagten Marken wie Adidas, Puma oder Converse, auch für die kleinsten ist gesorgt: es ist eine große Auswahl an süßer Mädchen- oder cooler Jungenmode vorhanden. Doch man kann im Shop nicht nur Kleidung kaufen,  sondern auch hübsche Dekoartikel und Heimtextilien. Auf der Seite könnt ihr euch für den Newsletter eintragen (um auf dem Laufenden zu bleiben, keinen Trend zu verpassen und in den Genuss von Rabatten oder Aktionen für Newsletterabonennten zu kommen) , den aktuellen Katalog bestellen oder ihn online durchblättern.

3Suisses steht für stilbewusste Mode und den unvergleichlichen Chic der Franzosen, so gibt es dort berühmte Klassiker die immer im Trend liegen und nie aus der Mode kommen , wie zum Beispiel das oben genannte “Kleine Schwarze”, edle Etuikleider, Mäntel, Spitzenshirts…..

Sommer

Immer noch auf der Suche nach einem schönen Bikini oder Badeanzug? Schaut doch mal im Shop vorbei, es gibt stylishe Monokinis und sexy Bikinis und auch wenn es im nächsten Urlaub vielleicht nicht an die Côte d’Azur geht fühlen wir uns trotzdem französisch: stylish, selbstbewusst und stilsicher. Kleiner Tipp: roter Lippenstift vervollständigt den Look. Chapeau!

1 2 3 4