Liberty Woman macht Lust auf trendige Damenmode

Allrounder, Fashion und Basics für modebewusste Frauen

Ist der Kleiderschrank einer Frau jemals voll? Diese Frage kann man nur mit einem eindeutigen Nein beantworten und wer macht es Frauen besonders schwer diese Frage mit einem Ja zu beantworten? Liberty Woman, denn der Onlineshop für Damenmode und Accessoires bietet so viele tolle Lieblingsstücke, dass es unmöglich ist zu widerstehen. Ob casual-sportlich oder elegant-schick, seit mehr als 40 Jahren können Frauen hier shoppen so viel das Herz begehrt. Die farblich abgestimmten Kollektionen machen Liberty zu einem ganz besonderen Fashion Label. Die Kollektionen wechseln wöchentlich, sodass kaum noch Zeit bleibt zu überlegen, ob noch Platz im Kleiderschrank ist.

Liberty Outfits – ein Klick und das Outfit ist bestellt

Lust auf Eifelturm, Poncho Liebe oder Rock ‘n Roll?

Ein ganz besonderes Highlight sind ganz sicher die Outfits im Liberty Woman Onlineshop für Damenmode. Manchmal fällt es wirklich schwer sich entscheiden zu müssen. Passt die Bluse zum Rock oder doch besser der Pullover zur Jeans? Mit den Liberty Woman Outfits macht der Onlineshop die Entscheidung ganz einfach. Das Outfit ist komplett zusammengestellt und schon die Namen wie Eifelturm, Lust auf Poncho oder Rock ‘n Roll wecken Lust zu shoppen. Es ist für jede Stilrichtung etwas dabei. Lässig mit Jeans und Pullover, verspielt mit Tüllrock und Pullover oder casual mit Blazer und Bluse. Klickt man das Outfit an werden auch passende Accessoires vorgestellt. Der Schal, der zur Bluse passt, der Gürtel, der zur Hose passt oder die Tasche, die das Outfit komplettiert. Einfacher kann man sich nicht modisch kleiden und stressfrei shoppen.

Online kaufen und kostenlos in der Filiale abholen

Und diese Extras gibt es auch noch bei Liberty Woman

Liberty Woman Damenmode wird deutschlandweit in über 100 Filialen und im Onlineshop angeboten. Online bestellen und kostenlos in der Filiale abholen, das ist ein Extra, das Liberty seinen Kundinnen bietet. Wer den Newsletter bestellt, erhält die erste Lieferung gratis und Neukunden erhalten für die erste Bestellung 10 % Rabatt. Sollte einmal etwas nicht passen oder gefallen, ist die Rücksendung kostenlos. Und natürlich kann man Liberty Woman Damenmode auch verschenken. Welche Freundin, Mutter, Tochter oder Tante freut sich nicht über einen Geschenkgutschein, der gar nicht erst lange überlegen lässt, ob noch Platz im Kleiderschrank ist. Ob Blusen, T-Shirts, Blazer, Kleider, Röcke oder Hosen, die große Auswahl bietet Damenmode für jeden Geschmack und jede Stilrichtung.

 

Ökologische Damenmode

„Bio“ ist schon lange im Trend, ob in der Ernährungsbranche oder der Kosmetikindustrie. Doch ein weiterer wichtiger Punkt, der nicht vergessen werden sollte, ist die Kleidung, die man tagtäglich trägt. Bis zu 24 Stunden bedeckt sie einen umfangreichen Teil unseres größten Organs: Der Haut. Sie wird nur zu wenigen Anlässen, zum Beispiel dem Duschen, ausgezogen. Trotzdem wird von den meisten Menschen nur wenig darauf geachtet, was genau eigentlich mit  unserer Haut in Berührung kommt. Viele wissen gar nicht, wie chemisch verarbeitet und ungesund konventionelle Kleidung für den menschlichen Körper ist. Die Lösung: Biokleidung. Doch welche Vorteile bietet sie, woran erkennt man sie und woher bekommt man ökologische Damenmode?

Welche Vorteile bietet ökologische im Gegensatz zu konventioneller Damenmode?

Diese Frage ist vermutlich die erste, die sich der potentielle Kunde stellt. In konventioneller Damenmode sind, vorm bloßen Auge verborgen, viele Chemikalien und Schadstoffe enthalten. Die Print-Motive, die auf vielen T-Shirts und sonstigen Kleidungsstücken aufgedruckt sind, weisen in neunzig Prozent der Fälle Karzinogene, also krebserregende Stoffe, auf. Unter anderem beinhalten sie Weichmacher und polyzyklische Kohlenwasserstoffe. Des Weiteren kommen bei der Lederherstellung bedenkliche Chemikalien, wie Chrom-3-Salze und Chrom-4-Salze zum Einsatz, um das Endprodukt weicher zu machen oder seine Farbe zu beeinflussen. Um Textilien zu färben, werden auch schädliche Stoffe oder Bleichmittel genutzt, die meist nicht gut an der Kleidung haften und so auf die Haut übertragen werden, sie können zu Hautreizungen und Allergien führen. Materialien, die speziell gefertigt wurden, um nicht gebügelt werden zu müssen, enthalten den krebserregenden und allergenen Stoff Formaldehyd. All das sind nur einige von vielen schädlichen Bestandteilen konventioneller Kleidung, die ökologische Materialien nicht enthalten. Es ist also offensichtlich, welche Textilien besser für die Haut geeignet sind.

Woran erkennt man ökologische Damenmode?

Für ökologische Kleidung werden für die Gesundheit unbedenkliche Naturfasern aus nachwachsenden Rohstoffen, wie beispielsweise Baumwolle, Seide oder Leinen, verwendet. Diese Materialien sind entweder pflanzlichen oder tierischen Ursprungs. Zudem werden sie aus ökologischer Landwirtschaft und kontrolliertem Anbau bezogen. Doch woran erkennt man nun, ob ein Kleidungsstück aus ökologischen Materialien hergestellt wurde? Das erste Indiz ist leider der oft sehr hohe Preis. Er kann im Vergleich zu konventioneller Kleidung dreimal so hoch sein. Hierbei muss jedoch bedacht werden, dass Produzenten dieser Textilien keine synthetischen Pflanzenschutzmittel oder genetisch veränderte Saaten verwenden, die mehr Ertrag und günstigere Bedingungen schaffen würden. Zudem werden die Landwirte fair bezahlt. Ein Erkennungsmerkmal für definitiv konventionell hergestellte Kleidung ist der Hinweis, das Produkt vor dem ersten Tragen zu waschen, bei ökologisch erzeugter Kleidung ist dies nicht zwingend notwendig. Auch wichtig zur Erkennung von Biokleidung sind diverse Siegel, wie unter anderem Global Organic Textile Standard, das Fairtrade-Siegel oder Naturtextil IVN zertifiziert BEST.

Wo kann man ökologische Damenmode kaufen und worauf sollte dabei geachtet werden?

Mittlerweile kann man biologisch erzeugte Kleidung in vielen Geschäften kaufen. Sogar Läden, die auf diese Art von Kleidung spezialisiert sind, existieren bereits. Sollte man in einem Geschäft nicht fündig werden, kann man auch in diversen Online-Shops Ausschau halten, dort wird sicher etwas Passendes dabei sein. Gerade im Internet sollte jedoch auf seriöse Gütesiegel geachtet werden, da oft Produkte, die vermeintlich ökologisch sind, zu viel zu hohen Preisen verkauft werden, obwohl sie diesen Standard eventuell gar nicht besitzen. Ein wichtiger Hinweis für ein ökologisches Kleidungsstück ist beispielsweise die EG-Öko-Verordnung, durch die Kleidung und Nahrungsmittel auf ihre biologische Herstellung hin kontrolliert werden. Das Siegel dieser Verordnung ist sechseckig und grün. Das Siegel des GOTS, also des Global Organic Textile Standards, ist ein grüner Punkt, in dem sich ein weißes Hemd befindet. Weitere Informationen zu spezieller und besonderer Kleidung, auch Damenmode, können von der Internetseite https://web-fashion.org/ bezogen werden.

Auf Entdeckungstour in kleinen Ladengeschäften

Egal ob auf der Suche nach den neuesten Trends, der neueste Fashion oder nur nach einem bestimmten Kleidungsstück, der Weg führt meist zu den großen Kleidungsketten. Klar, denn hier können Basics und teilweise auch Must-haves gefunden werden. Doch der Nachteil an großen Kleidungsketten und den Stores von berühmten Marken kann meist schnell gefunden werden. Durch die Vielzahl an Auswahl fällt die Entscheidung meist eher schwer. Ebenso fällt die Beratung in großen Geschäften auf Grund des großen Andrangs eher spärlich aus. Es empfiehlt sich deshalb auch etwas über den Tellerrand zu sehen und kleine Ladengeschäfte aufzusuchen.

Vorteile von kleineren Boutiquen

Zwar können kleinere Ladengeschäfte nicht immer mit den Preisen eines Online-Shops oder großer Ketten mithalten, dafür sorgen diese für eine lokale Wirtschaft. Wer vor Ort kauft, der erhält auch den Ort. Die Besitzer der kleinen Boutiquen wissen natürlich über den Preiskampf Bescheid und versuchen deshalb mit anderen Aspekten bei ihren Kunden zu punkten.
An erster Stelle steht hierbei das Service. Wer die Türe zu einem kleinen Ladengeschäft öffnet wird freundlich empfangen. Nach einer kurzen Orientierungsphase eilt bereits ein Verkäufer herbei, welcher seine Produkte in und auswendig kennt. Der Verkäufer nimmt sich für die Beratung Zeit, drängt nicht zu einem Kauf und versucht keines Falls das teuerste Produkt anzupreisen.
Das gesamte Sortiment wird sorgfältig ausgewählt, nur qualitative Mode wird hier angeboten.  Abgerundet wird das Angebot durch etwas Einfallsreichtum, welches wiederum den Besuch zu einem besonderen Erlebnis macht.

So können diese gefunden werden

Wer ein solches Ladengeschäft finden möchte, der geht am besten auf Entdeckungstour. Ein Werbebudget ist meist nicht vorhanden und genau deshalb sind die Boutiquen eher schwer zu finden. Viele dieser kleinen Unternehmen setzen auf das Drucken von Flyer, da es sich um eine kostengünstige aber dennoch effektive Art der Werbung handelt. Den Flyern sollte also durchaus etwas Beachtung geschenkt werden, wenn man auf der Suche nach einer neuen Lieblings-Boutique ist. Wer auf den Geschmack von kleinen Boutiquen gekommen ist, der macht sich in der Regel auch auf die Suche nach weiteren. Genau hierfür wurde von Einzelhändlern ein Netzwerk gegründet. Die “Buy Local” Initiative verbindet Geschäftsleute mit kleinen Ladenlokalen und kreiert hierdurch eine Art Lobby. Ist ein Geschäftslokal Mitglied, so kann von einem hohen Grad an Verantwortung und Fairness ausgegangen werden. Auch kulturelles Engagement zählt zu den Kriterien um in das Netzwerk aufgenommen zu werden. Generell sind hier aber nur Inhabergeführte Unternehmen zugelassen, welche hohen Wert auf Service und Qualität legen.

Ein sexy Rücken wird jeden entzücken!

Ein Kleid muss nicht immer mit einem sexy Dekolleté am Busen ausgestattet sein. Ein Ausschnitt am Rücken, der tiefen Einblick gewährt, kann ebenso zum Blickfang des Abends werden. Wichtigste Voraussetzung für das Gelingen des Auftritts ist allerdings, dass kein BH sichtbar ist. Schnell kann die elegante, zarte Optik durch den BH eingeschränkt werden. Ein rückenfreier BH bietet daher die perfekte Unterstützung. Doch es gibt nicht ein Modell, welches das Non-Plus-Ultra darstellt. Vielmehr gibt es für jeden Geschmack eine passende Option, um den rückenfreien Anblick zu perfektionieren.

Welches Modell passt zu Ihnen?

Klebe BHs
Ein Klebe BH lässt sich, wie sein Name schon verrät, einfach auf der Haut aufkleben. Hierzu wird der Busen zuvor in eine etwas angehobene Position versetzt und anschließend mit den klebenden Cups stabilisiert. Ein solcher BH ist optimal für einen kleinen Busen geeignet. Schließlich zieht das Gewicht der Bürste den BH mit der Zeit nach unten. Sehr viel Busen kann die Klebekraft des BHs schnell überbeansprucht.

BH-Konverter
Ein Konverter besteht aus zusätzlichen Verbindungsleuten für den BH. Hierbei kann der Konverter so getragen werden, dass der eigentliche Verschluss nicht mehr mittig am Rücken sitzt, sondern nach unten gezogen wird. Das Kleid kann daher einen schönen Rückenausschnitt mit sich bringen. Der BH wird einfach durch die Konverter nach unten gezogen. Dennoch stabilisiert und stütz er die Brüste wie in seinem ursprünglichen Zustand.

Tapen der Brust
Zum Tapen der Busen sollten nur hochwertige Klebemittel zum Einsatz kommen. Der direkte Hautkontakt kann sonst schnell Reizungen hervorrufen, die das Tragen des Tape Bandes nicht lange möglich machen. Beim Tapen sollte darauf geachtet werden, dass die Haut zunächst mit Alkoholtupfern abgerieben wird. So können Schweiß und Fett von der Haut entfernt werden. Anschließend sollten die Brustwarzen mit Wattepads bedeckt werden. Das Ablösen des Tapes könnte bei direktem Kontakt mit der zarten Brustwarzenhaut zu Schmerzen führen.
Beim Tapen ist immer darauf zu achten, dass der Rücken ebenso frei von Klebestellen bleibt.

Mühe und Aufwand ersparen

Sicherlich gibt es noch eine weitere Option, die simpel und unaufwendig zugleich ist. Kleider mit eingenähten BHs lassen die Suche nach einem unsichtbaren Rückenteil unnötig werden. Doch hierbei sollte genauestens darauf geachtet werden, dass der Busen eine schöne Form erhält und ausreichend Halt erfährt. Nur so kann der Anblick von vorne und hinten zu einem wahren Erlebnis werden. Bei einigen Kleidern ist es sogar möglich, Polster in die Cups einzulegen. So wird dem Ausschnitt vorne eine schöne Optik verliehen.

Warum sexy Wäsche auch für Singlefrauen wichtig ist

Häufig erhalten Frauen von ihren Partnern hübsche Dessous zu Weihnachten oder zum Valentinstag. Erotische Wäsche ist ein wunderbares Geschenk für die Liebste. Doch auch Frauen, die zurzeit Single sind, können gut von schönen Dessous profitieren.

Mehr Selbstvertrauen durch schöne Dessous

Eine Frau, die erotische Wäsche trägt, wird sich besonders weiblich fühlen und eine stärkere Präsenz haben. Dadurch gewinnt sie mehr Selbstvertrauen, und mit einem größeren Selbstvertrauen wird sie in allen Lebensbereichen erfolgreicher sein. So manche Business-Frau trägt bei großen Vertragsabschlüssen sexy Dessous unter ihrem Businessanzug, um auf diese Weise selbstsicherer zu wirken. Verführerische Unterwäsche ist eine einfache und unauffällige Art, mehr Selbstvertrauen zu gewinnen.

Die eigene Sinnlichkeit wieder entdecken

Wunderschöne Dessous können eine Singlefrau wieder in Kontakt mit ihrer Sinnlichkeit bringen. Der Anblick von hauchzarter Wäsche erinnert sie daran, dass sie ein sinnliches Wesen mit einem erotischen Potenzial ist, auch wenn sie dieses Potenzial derzeit nicht nutzt. Für Frauen, die schon längere Zeit Single sind, besteht die Gefahr, dass sie den Bezug zu ihrer Sinnlichkeit verlieren. Schöne Wäsche zu tragen, ist eine gute Möglichkeit für sie, sich wieder ihrer Weiblichkeit bewusst zu werden und sich ihre Sinnlichkeit zu bewahren.

Halterlose Strümpfe sind eine wunderbare Ergänzung zu schöner Wäsche. Warum diese Art von Strümpfen nie aus der Mode kommt, erfahren Sie hier. Egal ob man Single ist oder zurzeit in einer Beziehung lebt, schöne Wäsche sieht besonders verführerisch an einem Frauenkörper aus, der gut gepflegt ist. Vor allem sorgfältig lackierte Nägel wirken erotisierend. Die Farbe vom Nagellack und Dessous sollten allerdings miteinander harmonieren. Eine Anleitung für perfekt lackierte Nägel finden Sie hier.

Mehr Selbstsicherheit beim Flirten

Keiner weiß, was der Tag noch so bringt. Heute könnte der Tag sein, an dem man als Singlefrau einen interessanten Mann kennen lernt. Es ist vielleicht nicht die Liebe des Lebens, aber ein netter Flirt. Wenn man in dieser Situation ausgeleierte Baumwollunterwäsche trägt, ist dies keine gute Ausgangssituation für eine Begegnung mit dem anderen Geschlecht.

Von welcher Art auch immer die Unterwäsche ist, die man angezogen hat, sie sollte mindestens so schön sein wie die darüber getragenen Kleidungsstücke. Als Grund für das Tragen von schönen Dessous wird oftmals angeführt, dass man auf einen Krankenhausaufenthalt vorbereitet sein sollte, denn ein Unfall kann schnell passieren. Aber eigentlich geht es bei Dessous weniger um die Wirkung auf andere. Es geht vielmehr darum, sich selber attraktiv zu finden und seine Weiblichkeit zu feiern.

Mehr als nur Schuhe: Tamaris macht Lust auf Sommer!

Immer eine Schuhlänge voraus – das ist das Motto der bekanntesten Schuhmarke Europas. Tamaris steht seit vielen Jahren für Zeitgeist, Qualität und Extravaganz. Kein Wunder also, dass die Bekanntheit von Tamaris in Europa bei stolzen 70 Prozent liegt! Hier ein paar Infos zu der beliebten Marke und alles über die neuesten Tamaris-Trends für den Sommer.

Von lässig bis elegant: Schuhe und Accessoires für jeden Anlass

Warum ist Tamaris der unangefochtene Spitzenreiter unter den Schuhmarken Europas? Sicher liegt es an der Kombination aus modischer Kompetenz, einem hohen Qualitätsanspruch und nicht zuletzt der Liebe zum Produkt. Vom sportlichen Sneaker bis zum zeitlosen Klassiker vertreibt Tamaris Deutschland eine Vielzahl an Schuhen; außerdem Taschen, Gürtel, Schmuck und Lederjacken. Die Zielgruppe: preis- und trendbewusste Frauen, die großen Wert auf Qualität und Lifestyle legen.

Ein Gespür für modische Trends zeigen die Designer von Tamaris, wenn sie in jeder Saison eine neue bunte Schuhwelt kreieren. Passend dazu bietet die Marke ihren Kundinnen hochwertige Taschen für jeden Zweck und andere Accessoires für einen modischen Glanzauftritt. Innovativ geht es aber nicht nur bei den Kollektionen zu. Auch die Produktionsprozesse unterliegen einer fortlaufenden Verbesserung, um die hohen Mode- und Qualitätsansprüche zu erfüllen.

Aktuelle Fashion-Trends im Tamaris Onlineshop

Auch wenn der Blick aus dem Fenster nur trübe Aussichten bietet – der nächste Sommer kommt bestimmt! Und was das aktuelle Wetter vielleicht nicht leistet, die aktuellen Mode-Trends von Tamaris machen richtig Lust auf Sonne und warme Temperaturen.

So setzt Tamaris in der jetzigen Übergangszeit auf trendige Sneaker in Pastellfarben, die mit einer extra dicken Sohle ausgestattet sind. Mit frischen Farben und Glanzoptik lässt sich der Sommer also auch bei Schmuddelwetter erahnen.

Ebenfalls ein schickes und zugleich praktisches Accessoire an kühlen Frühlingstagen: ein Tuch oder Schal in trendigen Rosé- und Blautönen. Der maritime Style mit seinem klassischen Blau findet sich auch bei den aktuellen Sommerschuhen. Ob Ballerina, Stoffschuhe oder Chelsea Boot – sämtliche Modelle von Tamaris bieten ihren Kundinnen ein optimales Laufgefühl. Der Style-Effekt kommt natürlich auch nicht zu kurz, ebenso wenig die Lust auf den Sommer!

Einen Sinn für zeitlose Eleganz beweist die bekannte Schuhmarke bei ihren Hochzeitsmodellen. Die Kollektion glänzt nicht nur mit Stil, sondern ist auch sehr umfangreich. Hier findet jede Braut die passenden Schuhe für den großen Tag und eine lange Nacht auf dem Tanzparkett.

Blazer – Das Allround-Talent im Berufs- und Privatleben

Früher hatten Blazer eher einen etwas spießigen und sehr steifen Ruf. Heute hat sich dieses Image geändert: Durch die verschiedenen Arten und Schnitte hat sich das Kleidungsstück in einen richtigen Alleskönner verwandelt. Dabei sind die Kombinationsmöglichkeiten ebenso vielfältig.

Generell gilt, dass ein Blazer jeder Frau gut steht. Dabei kommt es nur darauf an, dass man ein Modell wählt, das passend für die eigene Figur ist. Eine große Auswahl an ganz unterschiedlichen Blazern finden Sie zum Beispiel auf heine.de.

Kurze und taillierte Blazer

Kurze Blazer, die zusätzlich noch auf Taille geschnitten sind, zaubern jeder Frau eine wohlgeformte Figur. Auch fülligere Frauen schummeln so ein paar Kilos weg. Dabei ist aber sehr wichtig, dass der Blazer auf gar keinen Fall spannt. Er sollte locker sitzen, sodass er seiner Trägerin auch wirklich schmeichelt. Ein zu enger Blazer macht die Figur dagegen eher breit statt schmal.

In Kombination mit Röcken kann die Taille optisch noch schmaler wirken. Der Rock sollte dabei kurz über dem Knie enden und natürlich nicht zu eng, aber auch nicht zu weit sein. Dieses Outfit ist die eher klassische Variante, die Sie sehr gut im Berufsalltag tragen können.

Aber auch zusammen mit sportlichen Jeans ist der Blazer heute total angesagt. Sportlich geschnittene Blazer in Braun oder auch gerne in hellen Farben und aus Tweed oder grober Wolle geben den Jeans einen schicken Touch und machen das Outfit so auch für viele Abendveranstaltungen tauglich.

Das Material ist entscheidend

Ob sich ein Blazer eher für einen schicken Anlass oder aber für den Alltag eignet, ist neben dem Schnitt auch vor allem vom jeweiligen Material abhängig. Ist man auf der Suche nach einem eleganten Look, sollte auch der Stoff des Blazers edel sein. Zu den klassischen Farben, mit denen man nie etwas falsch machen kann, zählen dunkles Blau, Grau und natürlich auch klassisches Schwarz.

Etwas sportlicher wird es mit Blazern, die aus Jersey, Jeans oder anderen festeren Stoffen bestehen. Hierbei werden auch häufig die Knöpfe hervorgehoben, die in Anlehnung an die traditionellen englischen Clubjacken in Gold gehalten sind und damit zu einem Blickfang an der Jacke werden.

Die Schultern werden zum Hingucker

Der Trend geht zu hellen Blazern, die mit einer Jeans kombiniert werden.[/caption]

Ein Trends 2015 ist das Comeback der Schulterpolster. Wichtig bei der Umsetzung ist, darauf zu achten, dass die übrige Silhouette möglichst schmal bleibt, damit das ganze Outfit nicht zu ausladend wirkt.

Ein weiteres Highlight, dass dieses Jahr in den Läden zu finden ist, sind die Oversize-Blazer. Diese sind besonders für den Alltag oder das lockere Abendessen mit den Freunden geeignet. Wichtig auch hier wieder ist die Kombination mit einer schmalen Hose.

Eine Variante, die weniger extravagant und dafür auch für den Büroalltag geeignet ist, sind Puffärmel oder abgesteppte Schulterpartien. Sie bilden einen guten Kompromiss, wenn man sich mit Schulterpolstern so gar nicht anfreunden kann und trotzdem einen modischen Blazer mit Pepp sucht.

Die Mode in Frühjahr/Sommer im Überblick

Die Temperaturen steigen und damit auch die Spannung auf die Modetrends für das Frühjahr und den Sommer. Auf den Fashionweeks tummelten sich die Models in feminin geschnittenen Kimonos und figurbetonten Kleidern mit weich fließenden Volants an den Ärmeln. Schachbrett-Muster, Harlekin-Prints und Metallic sind im Kommen und dominieren in Schwarz-Weiß-Optik und Grün- und Blautönen die Farben der neuen Saison.

Der feminine Look der Sixties im neuen Kleid

Weiblichkeit bestimmt die aktuellen Modetrends auf allen Linien. Frau darf ihre Attribute im Frühjahr und Sommer dezent zur Schau stellen und macht mit grafischen Prints und frischem Streifenlook auf sich aufmerksam. Besonders angesagt sind Schachbrett-Muster in minimalistischer und maximaler Form. Stella McCartney und Louis Vuitton kombinieren bei figurbetonten Röcken, Blusen und eleganten Kimonos winzige Karos mit riesigen Block-Karos. Der grafische Style bei Kleidern wird mit kurz geschnittenen Jacken im Metallic-Look ergänzt. Metallisch glänzende Outfits finden Sie aber auch als Ensembles aus weich fließenden Maxi-Röcken und seidigen Oberteilen. Großzügige Volants an den Ärmeln unterstreichen den femininen Look. Bei hohen Temperaturen liegen Sie auch mit dem bauchfreien Outfit mit Dreiviertel-Hose und knappem Oberteil, beides natürlich im Karo-Design oder Streifenlook, genau im Trend.

Candy-Romantik und Metallic geben den Ton an

Ohne glänzende Highlights werden Sie im Frühjahr und Sommer nicht auskommen. Sowohl bei Kleidung als auch bei Accessoires finden Sie neben Schwarz-Weiß-Designs auch Farben in Silber oder Gold. Sommerliche Frische bringen Sie mit den angesagten Grün- und Blautönen in Ihr Outfit. Wenn Sie zu den mutigen Trendsetterinnen gehören, können Sie auch mit Farbkontrasten spielen. Candy-Farben in Pink und Grün kombiniert gehören absolut zum Frühlingstrend. Für eine romantische Note sorgen Violettnuancen bei großen floralen Prints und Millefleurs, wie sie auch von Mark Fast oder Christian Dior präsentiert werden. Mit Pumps und Sandaletten in den angesagten Pastellfarben erhalten Sie einen feminin wirkenden Style, der den Modetrend perfekt interpretiert.

Glänzende Aussichten für die Frühjahrs- und Sommermode

Schimmernde Stoffe, Schachbrett-Muster und florale Prints bringen Glanz und neuen Schwung in Ihre Frühjahrs- und Sommergarderobe. Neben den metallischen Farben in Silber und Gold setzen Sie mit Knallfarben in Pink und Blau- oder Grüntönen modische Akzente. Die figurbetonten Kleider, Röcke und Blusen mit grafischen und floralen Mustern versprechen eine betont feminine Linie. Weitere Rückblicke über Modetrends 2013