Wohnung einrichten durch Online-Shopping

Dank Online-Shopping scheinen die Zeiten der überfüllten Möbelhäuser weit hinter uns zu sein, da sich so ziemlich alles schnell und bequem über das Internet bestellen lässt. Sie brauchen sich nicht mehr vom ständigen Herumlaufen und Suchen in den Geschäfts-Fluren zu erschöpfen, denn die meisten Online-Shops bieten Ihnen alles auf einem Platz. So lässt sich die ganze Wohnung durch online Shopping vom heimischen PC aus planen und einrichten. Egal ob Sie auf der Suche nach modernen Möbel-Trends sind, nach attraktiven Wohnideen, Dekorationen oder Einrichtungstipps – online finden Sie alle Kleinigkeiten wie hier, die Ihr Wohnhaus gemütlicher erscheinen lassen.

Schönes einrichten ist Lebensqualität

Sie können beispielsweise tolle Posterrahmen für Ihre Poster in verschiedenen Größen bestellen und schon morgen klingelt es an der Tür. Lassen Sie sich von verführerischen Dekorationsideen inspirieren und holen Sie sich nützliche Wohnaccessoires mühelos nach Hause. Online Shopping ermöglicht es Ihnen, Ihre Ideen aus dem eigenen Zimmer zu verwirklichen und dabei können Sie sich den Weg in ein überstürmtes Kaufhaus einfach sparen.

Auf was sollten Sie achten beim Möbelkauf

Dabei hat auch die Suche nach freundlichen und kompetenten Mitarbeitern hier ein Ende, denn jeder Online-Shop bietet Ihnen nicht nur eine fachkompetente, sondern auch eine schnelle Kundenberatung. Den Kundenservice können Sie bei sämtlichen Fragen über Mail, Live-Chat oder Telefon erreichen. Somit sind etwaige Fragen oder Unklarheiten schnell beseitigt. Richten Sie Ihre Wohnung ganz nach Ihrem Geschmack ein, beispielsweise mit tollen Bild Leuchten. So werden Ihre Kunstwerke in das rechte Licht gesetzt. Neben ihrer dekorativen Funktion lassen sie Ihre Gemälde und Bilder je nach Wunsch in einem klassischen oder modernen Design erscheinen. Diese sind auch als Geschenke für einen besonderen Anlass gut geeignet. Und alle diese Besonderheiten sind nur ein paar Klicks von Ihnen entfernt. Es war noch nie so einfach, das Schlaf- oder Wohnzimmer mit funktionalen Extras einzurichten. Endlich können Sie Ihre Wohnung nach eigener Vorstellung und Inspiration verzieren und ausschmücken und das noch sehr einfach, schnell und bequem.

Wohntrend – Laminat in Holzoptik

Laminat in Holzoptik zählt seit Jahren zu den beliebten Bodenbelägen und liegt derzeit wieder im Trend. Das äußerst robuste und strapazierfähige Laminat kann auch von Laien selbst verlegt werden.

Pflegeleichter Bodenbelag mit holzähnlicher Oberflächenstruktur

Die Optik des Laminats wird durch die Dekorschicht festgelegt. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung des Druckverfahrens kann heutzutage praktisch jede Optik hergestellt werden. Dennoch wird zur Fußbodengestaltung meist die bewährte Holzoptik bevorzugt. Aufgrund seiner guten Oberflächenstrukturierung sieht Laminat echtem Parkett täuschend ähnlich. Da die unterschiedlichen Laminatschichten unter hohem Druck zusammengepresst werden, hält der Bodenbelag auch großer Belastung stand. Für die hohe Abriebfestigkeit des Laminats sorgt die oberste Deckschicht. Hochwertiges Laminat in Holzoptik ist im Fachhandel für Holz, Paneele und Laminat erhältlich. Laminatböden sind in den meisten Fällen für Fußbodenheizungen geeignet. Laminat aus guter Produktion ist durch Kantenimprägnierung sogar gegen Feuchtigkeit geschützt. Der Bodenbelag benötigt nur wenig Pflege und kann gesaugt oder einfach feucht abgewischt werden. Streng genommen ist das Laminat in Holzoptik ein künstliches Produkt. Die Oberfläche des Laminats besteht aus robustem Melaminharz. Unter dieser Schicht befindet sich ein Dekorpapier, welches die Laminatoptik bestimmt. Im Gegensatz zu früheren Jahrzehnten, in denen die ersten Laminatböden noch unecht aussahen, sind moderne Bodenbeläge aus Laminat mit bloßem Auge fast nicht mehr von edlem Parkett zu unterscheiden. Die Authentizität der Laminatböden wird durch die holzähnliche Oberflächenstruktur zusätzlich erhöht. Laminat besteht aus mehreren Schichten. Die Deckschicht unterteilt sich in eine Schutz- und eine Dekorschicht. Unter der Deckschicht aus Kunststoff befindet sich die mittlere Lage, die aus hochverdichteten Faserplatten hergestellt ist. Als dritte Schicht vervollständigt getränktes Gegenzugpapier den Laminatbelag.

Vielseitig einsetzbar: langlebiges Laminat

In Geschäften, Arztpraxen und gewerblichen Büroräumen werden Laminatböden einer besonderen Nutzungsklasse, die auch anspruchsvolle Belastungen aushält, verwendet. Beläge aus Laminat werden ebenfalls in einer Zusammensetzung, die für Allergiker geeignet ist, angeboten. Das praktische Laminat ist aufgrund der Robustheit bei Familien mit Kindern beliebt. Der Bodenbelag ist robust, Schlag-, Stoß- und druckfest und deshalb ideal für das Kinderzimmer geeignet. Auch bei Belastungen des Bodens durch Haustiere ist Laminat die bessere Wahl. Mit exklusiven Laminatdekors lässt sich ein individuelles Wohndesign stylen. Langlebiges Laminat besitzt eine durchschnittliche Lebensdauer zwischen 15 und 30 Jahren. Moderne Produkte verfügen über eine hohe Passgenauigkeit. Unsichtbare Fugen sorgen beim Verlegen für ein natürliches Verlegebild. Im Vergleich mit Parkett gelten Laminatböden als günstigere Variante, da dieser Bodenbelag aus Kunststoff oder Presspanplatten besteht und deshalb nicht als echtes Naturprodukt gilt.

 

Wohnzimmer-Renovierung – Kredit oder bar?

Soll es mal wieder etwas Neues sein? Eine Renovierung kann relativ schnell und kostengünstig funktionieren, aber auch langwieriger und teurer ausfallen. Gerade im zweiten Fall wird also immer häufiger die Frage gestellt, ob man nun privates Sparkapital dafür aufbringt, oder man angesichts der aktuell niedrigen Zinsen einen Kredit aufnimmt.

Hohe Kante ohne Schulden, Kredite ohne hohe Zinsen

Wird Geld benötigt, so scheinen derzeit 100 Banken als Finanzierungspartner infrage zu kommen. Sie alle bieten aufgrund des allgemein historisch niedrigen Zinses äußerst günstige Kredite, die sich für eine Renovierung sehr gut eignen. Zwar werfen Kredite nach wie vor Schulden auf, diese sind aber so klein, dass sich normalerweise niemand darüber Sorgen machen müsste. Einen Extra-Faktor bilden hinsichtlich der Zinsen spezielle Renovierungskredite, die gegenüber normaler Ratenkredite noch einmal niedrigere Zinssätze bieten. So kann eine Renovierung mit gerade einmal 2-3 Prozent Aufschlag finanziert werden. Wenn ohnehin einiges Sparkapital vorhanden ist, wird ein Kredit nicht unbedingt nötig sein, aber gerade dann, wenn über kein so hohes Sparkapital verfügt werden kann, ist der Kredit eine perfekte Maßnahme. Auch beim Umzug kann ein Kredit optimal helfen, die hohen Kosten zu decken.

Alles eine Frage der Bonität

Passende und sehr günstige Kredite mit den vorher erwähnten Zinssätzen lassen sich am besten in Online-Kreditvergleichen finden. Allerdings muss auch eine Voraussetzung erfüllt sein, damit der Renovierungskredit tatsächlich mit Zinsen in der Höhe gewährt wird. Der Kunde muss in der Lage sein, den Kredit zuverlässig und pünktlich zurückzuzahlen. Diesen Faktor nennt man Bonität, welcher sich recht einfach auch selbst prüfen lässt. Viele schalten bei dem Thema ab, dabei ist es in vielerlei Hinsicht äußerst wichtig. Auch wenn es um Mobilfunkverträge oder neue Girokonten geht, nicht nur bei Krediten also, gilt die Bonität. Die Bonität sagt aus, wie der Kunde in Sachen Zahlungsverhalten, Ordnung bei Konten und Kreditkarten und sicheres Einkommen abschneidet. Eine höhere Bonität schließt ein Risiko des Zahlungsausfalls für die Bank aus, sodass sie ohne Bedenken niedrige Zinsen gewähren kann. Ist die Bonität aber mäßig oder gar schlecht, werden entweder höhere Zinsen verlangt oder der angefragte Kredit wird komplett abgelehnt.

Deshalb sollten als Bonitäts-Einflussfaktoren Rechnungen immer pünktlich gezahlt und nicht mehr Bankkonten als nötig geführt werden, sowie eine Anstellung mit sicherem Gehalt vorhanden sein. Ist dies nicht erfüllt, sollte daran gearbeitet werden, wenn es langfristig um genau den Fall des Kredits oder neue Verträge geht. Um Zwischenstände einzusehen, sind regelmäßige Bonitätschecks bereits langfristig vor der Kreditanfrage oder dem Vertragswechsel zu empfehlen. Sieht dann am Ende alles gut aus, steht der Renovierung des Wohnzimmers nichts mehr im Wege.

Wie Bücherregale das Wohnzimmer schmücken

Sie sind in vielen Wohnzimmern zu Hause: Bücherregale erfüllen nicht nur einen praktischen Zweck, sie dienen auch der Dekoration. Wer seine eigene Bibliothek ins rechte Licht rückt, sorgt nämlich für eine Extraportion Gemütlichkeit im Wohnzimmer. Hier ein paar Tipps, wie man Bücherregale richtig in Szene setzt!

Gemütliche Leseecke und stimmungsvolle Beleuchtung

Das Wohnzimmer ist für viele Menschen eine Oase des Rückzugs und der Entspannung. Für eine persönliche Atmosphäre sorgen schöne Bücherregale, gefüllt mit all den Schätzen, die sich im Laufe des Lebens angesammelt haben. Noch mehr Ideen für ein gemütliches Wohnzimmer gibt es auf der Seite moebel.de, wo diverse Fotostrecken tolle Anregungen für die Gestaltung geben.

Im Idealfall sind Bücherregale nicht nur zur Aufbewahrung des Lesestoffes da, sondern ein hübscher Blickfang im Wohnzimmer. Die richtige Beleuchtung trägt ein großes Stück zur Behaglichkeit bei. Sie sollte möglichst über dem Regal angebracht sein. Eine gute Möglichkeit sind flexible Schienensysteme mit mehreren Lichtspots. Farbiges Licht und Klemmleuchten können dagegen Akzente setzen und Dekogegenstände im Regal betonen.

Zum Lesen braucht es natürlich eine gemütliche Sitzecke und die entsprechende Beleuchtung. Leselampen sollten in der Leuchtstärke und Ausrichtung verstellbar sein. Eine leichte Hintergrundbeleuchtung verhindert außerdem, dass die Augen zu schnell ermüden.

Moderne Regalsysteme liegen im Trend

Multifunktional heißt das Zauberwort, wenn es um moderne Regalsysteme geht. Sie haben den Vorteil, dass sie sich beliebig verändern lassen. Der kreativen Wandgestaltung sind hier also keine Grenzen gesetzt! Der Platz in den kleinen Nischen und Ecken eines Zimmers kann mit unterschiedlich großen Modulen bestens genutzt werden.

Ein Blickfang im Bücherregal sind Werke mit schönen Umschlägen, die farbliche Akzente setzen, wenn man ihre Vorderseite im Regal präsentiert. Ob gestapelt oder gelegt – für eine lebendige Atmosphäre ist eine gewisse Abwechslung wichtig. Hier darf ruhig mutig gemixt werden: Die alte Comicsammlung neben dem edlen Kunstband, der Stapel Modezeitschriften neben den Bilderbüchern der eigenen Kindheit; Bücher spiegeln wie kaum ein anderes Dekoelement das Leben ihrer Besitzer wider und sorgen so für einen individuellen Touch im Wohnzimmer.

Gut schlafen in schöner Bettwäsche

Guter Schlaf ist essentiell für Geist und Körper. Während des Schlafs erholt sich der menschliche Körper und das Gehirn kann die Erlebnisse des vergangenen Tages verarbeiten. Sie haben Schlafprobleme, wachen schon nach wenigen Stunden wieder auf oder haben Schwierigkeiten einzuschlafen? Wir wollen Ihnen dabei helfen, endlich wieder gut schlafen zu können.

Gut Schlafen – wie muss ein Schlafzimmer ausgestattet sein?

  • Das Smartphone begleitet die meisten Menschen den ganzen Tag über, doch hat das Telefon im Schlafzimmer nichts verloren. Ankommende Nachrichten können auch am nächsten Tag gelesen werden.
  • Auch wenn man immer und überall online sein kann, ins Schlafzimmer gehören weder Laptop noch Schlafzimmer. Vor allem vor dem Schlafengehen sollte man auf aufregende Filme verzichten, da diese manchmal zu sehr aufwühlen.
  • Für guten Schlaf sollte die Raumtemperatur im Schlafzimmer weder zu kalt noch zu warm sein. Besser sogar etwas kälter. Die ideale Schlafzimmertemperatur liegt zwischen sechzehn und achtzehn Grad.
  • Der Härtegrad der Matratze sollte abhängig vom eigenen Körpergewicht gewählt werden. Gerade wenn man etwas stärker beleibt ist, ist eine zu weiche Matratze auf Dauer Gift für die Wirbelsäule. Man sinkt zu tief ein, wodurch es zu einer Fehlbelastung der Wirbelsäule kommt. Verspannungen sind vorprogrammiert.
  • Das Kopfkissen muss die richtige Höhe haben. Es darf weder zu hoch noch zu niedrig sein, damit die Halswirbelsäule nicht unnötig belastet wird. Die ideale Lösung sind sogenannte Nackenkissen. Diese stützen den Nacken perfekt ab, was zu einer Entlastung der Halswirbelsäule beiträgt.
  • Für guten Schlaf muss die Bettdecke immer passend der entsprechenden Jahreszeit gewählt werden. Friert oder schwitzt der Schläfer zu stark, wacht er auf und tut sich oft schwer wieder einzuschlafen. Natürlich spielt gerade hier die Qualität der Bettwäsche eine wichtige Rolle.

Gute Bettwäsche – wie wird die Qualität beurteilt?

Gute Bettwäsche definiert sich durch eine gute Wärmezirkulation und einer guten Aufnahmefähigkeit von Feuchtigkeit. Zu neunzig Prozent findet man in europäischen Schlafzimmern Bettwäsche aus Baumwolle und das nicht ohne Grund. Baumwolle gilt als besonders pflegeleicht und atmungsaktiv. Gleichzeitig zeichnet sich die Baumwolle durch eine erstklassige Aufnahmefähigkeit von Feuchtigkeit aus. Für den Winter eignet sich vor allem Bettwäsche aus Leinen oder Polyester, da diese deutlich wärmer ist als andere. Zwar kann man Polyester-Bettwäsche für wenig Geld kaufen, doch ist dieses Material weniger atmungsaktiv. Von der Fähigkeit Feuchtigkeit aufzunehmen gar nicht zu reden. Bei Bettwäsche aus Leinenfasern sieht das anders aus. Deren mögliche Feuchtigkeitsaufnahme liegt sogar deutlich über der von Baumwoll-Produkten.