Trachtenmode für die Wiesn

Wenn ein Oktoberfestbesuch ansteht, stellt sich auch immer die Frage nach dem passenden Outfit. Möchte man stilecht feiern, gehört eine Tracht dazu. Ganz klassisch ist für die Damen das Dirndl, für die Herren die Lederhose Pflicht. Für die Damen muss es aber nicht immer ein Dirndl sein. Ein Trachtenblazer mit Hose z. B. bringt Abwechslung. Auch die Lederhose für Damen wird immer beliebter.

Trachtenmode für das Oktoberfest ist für jeden Geldbeutel erhältlich. Das Angebot hat sich in den letzten Jahren, vor allem durch das Internet, vervielfacht. Bis vor ein paar Jahren war Trachtenmode nur südlich des “Weißwurstäquators” erhältlich. Heutzutage führen große Warenhausketten oder auch bekannte Kaffeeröster Trachtenmode.

Viele Besucherinnen entscheiden sich heutzutage dafür, ein Dirndl für das Oktoberfest online zu kaufen. Hier ist die Auswahl grenzenlos. Erhältlich sind in vielen Shops auch kostengünstige Dirndl ab 30 Euro, meist aus asiatischen Produktionen. Qualitätsunterschiede sind zwar auf den ersten Blick zu erkennen, für Gelegenheit Besucherinnen aber dennoch hinnehmbar. Ein qualitatives gutes Dirndl ist ab ca. 200 Euro zu haben.

Ein kleines Täschchen, Schuhe mit kleinem Absatz, gegebenenfalls eine Strickjacke und passender Schmuck machen das Outfit komplett.

Lederhosen für das Oktoberfest sind in etwa für das gleiche Geld zu haben. Hinzu kommt natürlich noch das Hemd, Schuhe, Strümpfe und gegebenenfalls ein Hut. Diese Kombination ist von Herren wie auch von Damen zu tragen. Lederhosen gibt es allerdings nicht in einer kostengünstigen Version zu kaufen, da allein schon das Material nicht günstig ist.

Auch hier bietet das Internet einen umfassenden Preisvergleich. Im Internet sind neben echten Lederhosen auch Kunstlederhosen für den schmalen Geldbeutel erhältlich. Diese sind allerdings nicht zu empfehlen. Erstens ist durch die Kunstfaser keine Atmungsaktivität gegeben, sodass der Tragekomfort darunter leidet und zweitens sehen die Hosen auch unschön aus. Bei Einheimischen wird diese Form von Hosen gar nicht gern gesehen. Mit der ursprünglichen Tracht hat das kaum noch etwas gemeinsam. Eine bessere Alternative für Sparfüchse bietet der Verleihservice. Das ist vor allem für einmalige Besuche interessant.

Französischer Chic – immer en vogue

Französische Frauen haben einen besonderen Stil, der nie aus der Mode kommt. Sie wirken manchmal mädchenhaft, manchmal damenhaft, immer besonders und unkompliziert und ein wenig nachlässig. Der „French Style“ ist ein Mix aus individualisierten Basisstücken und persönlichen StilElementen, die durch außergewöhnliche Einzelstücke die besondere Note erhalten.

Welche Geheimnisse stecken hinter diesem Stil, der schick und einfach ist und uns alle inspiriert?

Der zeitlose French Style folgt bestimmten Merkmalen, die Französinnen zu den am besten gekleideten Frauen der Welt machen.

Einfache Schnitte, minimalistische Details, neutrale Farben

Die französische Frau trägt Grundfarben wie Weiß, Schwarz, Blau oder Erdtöne, eher keine auffälligen Farben. Die Kleidungsstücke werden so miteinander kombiniert, dass sie nicht langweilig und durchgestylt wirken. Die einzelnen Teile haben meist einfache klassische Schnitte, z.B. das kleine Schwarze, wobei irgendetwas immer aus dem Rahmen fällt.

Wenige Accessoires

Französinnen wirken nie überladen. Accessoires wie Taschen oder Schmuck werden sparsam eingesetzt, setzen aber den gewissen Akzent, ohne schrill zu wirken. Mode-Ikone Coco Chanel sagte dazu: Once you’ve dressed, and before you leave the house, look in the mirror and take at least one thing off. Weniger ist mehr ist also Quintessenz.

Einzelne Designerstücke

Französische Frauen investieren lieber in einzelne, besondere Teile, als sich einen modischen Komplett-Look günstig zuzulegen. Mit einem neuen, edlen Teil lassen sich selbst Kleidungsstücke vom Flohmarkt aufwerten.

Perfekte Passform

Französinnen legen großen Wert auf die perfekte Passform. Die Kleidung ist nicht zu eng oder zu weit, sondern passt zur Figur und zur Größe. Es kommt nicht darauf an, möglichst viele günstige Kleidungsstücke zu erwerben, sondern perfekt sitzende in einer guten Qualität, aus Stoffen, die dem Körper schmeicheln. Das gleiche Prinzip gilt für Schuhe.

Trends sind nicht so wichtig

Anstatt Trends zu folgen, wählt die Französin zeitlose Mode, die sie immer wieder anders kombinieren kann. Sie folgt keinem Modediktat, selbst wenn sie sich für Mode interessiert. Individualismus ist ihr wichtiger. Sie kauft also nicht jedes It-Piece, sondern sucht sich genau aus, was zu ihr passt und ihren Stil komplettiert. Nicht von ungefähr kommt das Chanel-Jäckchen nicht aus der Mode und sieht immer perfekt aus, ob mit Jeans oder schick kombiniert.

Ausstrahlung

Als Erstes soll man die Frau sehen, danach erst die Kleidung, die Schuhe oder den Schmuck. Das Gesamtkunstwerk ergibt diese mühelose elegante Ausstrahlung, die nach Spontanität aussieht. Kleine Makel wie zerzauste Haare oder eine Kleinigkeit, die farblich aus dem Rahmen fällt und nicht so recht zum restlichen Outfit passt, runden das Styling ab und betonen die Individualität seiner Trägerin, ohne als Fauxpas zu wirken. Auf diese Weise werden Eleganz und Lässigkeit perfekt kombiniert. Man kleidet sich für sich selbst, nicht um andere zu beeindrucken. Wer sich wohlfühlt, hat auch eine positive Ausstrahlung. Der Mythos des französischen Stils wird verkörpert durch Brigitte Bardot, Catherine Deneuve, Ines de la Fressange, Jane Birkin, Coco Chanel und viele andere, uns allen bekannte Französinnen. Die Mehrheit der Frauen in Frankreich scheint sich wie verabredet daran zu halten. Wir lassen uns gern vom French Style inspirieren!

Blazer – Das Allround-Talent im Berufs- und Privatleben

Früher hatten Blazer eher einen etwas spießigen und sehr steifen Ruf. Heute hat sich dieses Image geändert: Durch die verschiedenen Arten und Schnitte hat sich das Kleidungsstück in einen richtigen Alleskönner verwandelt. Dabei sind die Kombinationsmöglichkeiten ebenso vielfältig.

Generell gilt, dass ein Blazer jeder Frau gut steht. Dabei kommt es nur darauf an, dass man ein Modell wählt, das passend für die eigene Figur ist. Eine große Auswahl an ganz unterschiedlichen Blazern finden Sie zum Beispiel auf heine.de.

Kurze und taillierte Blazer

Kurze Blazer, die zusätzlich noch auf Taille geschnitten sind, zaubern jeder Frau eine wohlgeformte Figur. Auch fülligere Frauen schummeln so ein paar Kilos weg. Dabei ist aber sehr wichtig, dass der Blazer auf gar keinen Fall spannt. Er sollte locker sitzen, sodass er seiner Trägerin auch wirklich schmeichelt. Ein zu enger Blazer macht die Figur dagegen eher breit statt schmal.

In Kombination mit Röcken kann die Taille optisch noch schmaler wirken. Der Rock sollte dabei kurz über dem Knie enden und natürlich nicht zu eng, aber auch nicht zu weit sein. Dieses Outfit ist die eher klassische Variante, die Sie sehr gut im Berufsalltag tragen können.

Aber auch zusammen mit sportlichen Jeans ist der Blazer heute total angesagt. Sportlich geschnittene Blazer in Braun oder auch gerne in hellen Farben und aus Tweed oder grober Wolle geben den Jeans einen schicken Touch und machen das Outfit so auch für viele Abendveranstaltungen tauglich.

Das Material ist entscheidend

Ob sich ein Blazer eher für einen schicken Anlass oder aber für den Alltag eignet, ist neben dem Schnitt auch vor allem vom jeweiligen Material abhängig. Ist man auf der Suche nach einem eleganten Look, sollte auch der Stoff des Blazers edel sein. Zu den klassischen Farben, mit denen man nie etwas falsch machen kann, zählen dunkles Blau, Grau und natürlich auch klassisches Schwarz.

Etwas sportlicher wird es mit Blazern, die aus Jersey, Jeans oder anderen festeren Stoffen bestehen. Hierbei werden auch häufig die Knöpfe hervorgehoben, die in Anlehnung an die traditionellen englischen Clubjacken in Gold gehalten sind und damit zu einem Blickfang an der Jacke werden.

Die Schultern werden zum Hingucker

Der Trend geht zu hellen Blazern, die mit einer Jeans kombiniert werden.[/caption]

Ein Trends 2015 ist das Comeback der Schulterpolster. Wichtig bei der Umsetzung ist, darauf zu achten, dass die übrige Silhouette möglichst schmal bleibt, damit das ganze Outfit nicht zu ausladend wirkt.

Ein weiteres Highlight, dass dieses Jahr in den Läden zu finden ist, sind die Oversize-Blazer. Diese sind besonders für den Alltag oder das lockere Abendessen mit den Freunden geeignet. Wichtig auch hier wieder ist die Kombination mit einer schmalen Hose.

Eine Variante, die weniger extravagant und dafür auch für den Büroalltag geeignet ist, sind Puffärmel oder abgesteppte Schulterpartien. Sie bilden einen guten Kompromiss, wenn man sich mit Schulterpolstern so gar nicht anfreunden kann und trotzdem einen modischen Blazer mit Pepp sucht.

Highlights der Berlin Fashion Week

Zwei Mal im Jahr trifft sich die Crème de la Crème der Modewelt in Berlin zur Fashion Week. Innerhalb weniger Tage werden auf Messen, in Showrooms und auf Bühnen die neusten Trends in Sachen Fashion und Lifestyle präsentiert. Vom 2. bis 7. Juli war es wieder soweit – hier nun eine Zusammenfassung der letzten Berlin Fashion Week.

Thema Umwelt in der Fashion

Vom 2. bis 7. Juli lud Berlin mal wieder exklusive Designer, internationale Einkäufer, anerkannte Trendscouts und leidenschaftliche Fashionvictims zur Fashion Week, um aktuelle Laufstegmode und angesagte Looks zu präsentieren. Dieses Mal rückten vor allem kleinere Designer ins Rampenlicht und überzeugten mit Entwürfen, die gleichzeitig künstlerisch-ausgefallen und sommerlich-mondän waren. Über 50 Designer führten ihre Sommerkollektionen für 2014 im Modezelt am Brandenburger Tor vor. 40 weitere veranstalteten Schauen bei anderen Plattformen. Insgesamt stellten 2.500 Modemacher ihre Mode bei rund 15 Messen in der Hauptstadt vor. Das große Thema der Veranstaltung war Nachhaltigkeit. Und so haben auch die berühmten Gäste für neue, zukunftsweisende Erfindungen geworben. Musik-Star Pharrell Williams machte zum Beispiel PR für Garn aus Plastikmüll. Stella McCartney – Tochter von Paul McCartney und selbst Designerin – übte sich als neue Schirmherrin des Nachwuchs-Wettbewerbs “Designer For Tomorrow”. Kein Wunder, schließlich ist ihre eigene Modelinie grün und fair und aus veganen Grundstoffen gefertigt. Und auch die nachhaltige “Ethical Fashion Show” zog dieses Jahr so viele Besucher und Aussteller an wie nie zuvor.

Nachwuchstalente in aller Munde

Da dieses Mal nicht so viele große Modelabel wie üblich zu Gast waren, wurde die Aufmerksamkeit auf die jungen Talente gelegt. Diese hatten sogar eine neue Bühne zur Verfügung: The Stage – eine Schaufläche im Mercedes Benz-Modezelt am Brandenburger Tor. Sie bot bis zu 300 Besuchern Platz und war damit perfekt für Modemacher, die keine Mittel für eine große Runway-Show haben. In den Medien gab es nicht nur ein positives Echo zu der Veranstaltung, es tauchten auch vermehrt Kreationen der Berliner Designer in den Modestrecken auf. Das liegt vor allem daran, dass die Nachwuchs-Designer Stücke entwerfen, die sich tatsächlich für einen herkömmlichen Kleiderschrank eignen. Oft waren die vorgestellten Designs feminin und nicht allzu ausgefallen, sodass sie nicht nur von Modemutigen getragen werden können. Insgesamt dominierten weiche Stoffe, die fließen und flattern und somit der Figur schmeicheln. Bei den Farben waren Weiß, Pudertöne und satte Sommerfarben wie Orange und Blau oft vertreten. Es wurde also Mode präsentiert, die sowohl Avantgardisten gefällt als auch einfachen Modefans, die den Sommer zelebrieren wollen. Und so kann man sich schon darauf freuen, dass die Stücke bald in Shops wie Zalando erhältlich sein werden.

Die Mode in Frühjahr/Sommer im Überblick

Die Temperaturen steigen und damit auch die Spannung auf die Modetrends für das Frühjahr und den Sommer. Auf den Fashionweeks tummelten sich die Models in feminin geschnittenen Kimonos und figurbetonten Kleidern mit weich fließenden Volants an den Ärmeln. Schachbrett-Muster, Harlekin-Prints und Metallic sind im Kommen und dominieren in Schwarz-Weiß-Optik und Grün- und Blautönen die Farben der neuen Saison.

Der feminine Look der Sixties im neuen Kleid

Weiblichkeit bestimmt die aktuellen Modetrends auf allen Linien. Frau darf ihre Attribute im Frühjahr und Sommer dezent zur Schau stellen und macht mit grafischen Prints und frischem Streifenlook auf sich aufmerksam. Besonders angesagt sind Schachbrett-Muster in minimalistischer und maximaler Form. Stella McCartney und Louis Vuitton kombinieren bei figurbetonten Röcken, Blusen und eleganten Kimonos winzige Karos mit riesigen Block-Karos. Der grafische Style bei Kleidern wird mit kurz geschnittenen Jacken im Metallic-Look ergänzt. Metallisch glänzende Outfits finden Sie aber auch als Ensembles aus weich fließenden Maxi-Röcken und seidigen Oberteilen. Großzügige Volants an den Ärmeln unterstreichen den femininen Look. Bei hohen Temperaturen liegen Sie auch mit dem bauchfreien Outfit mit Dreiviertel-Hose und knappem Oberteil, beides natürlich im Karo-Design oder Streifenlook, genau im Trend.

Candy-Romantik und Metallic geben den Ton an

Ohne glänzende Highlights werden Sie im Frühjahr und Sommer nicht auskommen. Sowohl bei Kleidung als auch bei Accessoires finden Sie neben Schwarz-Weiß-Designs auch Farben in Silber oder Gold. Sommerliche Frische bringen Sie mit den angesagten Grün- und Blautönen in Ihr Outfit. Wenn Sie zu den mutigen Trendsetterinnen gehören, können Sie auch mit Farbkontrasten spielen. Candy-Farben in Pink und Grün kombiniert gehören absolut zum Frühlingstrend. Für eine romantische Note sorgen Violettnuancen bei großen floralen Prints und Millefleurs, wie sie auch von Mark Fast oder Christian Dior präsentiert werden. Mit Pumps und Sandaletten in den angesagten Pastellfarben erhalten Sie einen feminin wirkenden Style, der den Modetrend perfekt interpretiert.

Glänzende Aussichten für die Frühjahrs- und Sommermode

Schimmernde Stoffe, Schachbrett-Muster und florale Prints bringen Glanz und neuen Schwung in Ihre Frühjahrs- und Sommergarderobe. Neben den metallischen Farben in Silber und Gold setzen Sie mit Knallfarben in Pink und Blau- oder Grüntönen modische Akzente. Die figurbetonten Kleider, Röcke und Blusen mit grafischen und floralen Mustern versprechen eine betont feminine Linie. Weitere Rückblicke über Modetrends 2013

Ein Abendkleid zum Verlieben – so unterstreichen Sie Ihren Typ

Romantisch, sexy, mysteriös oder wunderschön weiblich. Ein Abendkleid kann vieles sein. Es spielt mit weiblichen Reizen und lässt die Figur im besten Licht erscheinen. Für einen gelungenen Auftritt kommt es vor allem darauf an, das richtige Kleid passend zur Figur und zum eigenen Typ auszuwählen.

Problemzonen kaschieren, Vorzüge hervorheben

Jede Frau hat ihre Problemzonen, ob eingebildet oder tatsächlich vorhanden, jeder findet einen Makel an seinem Körper. Kleider eignen sich hervorragend, um Problemzonen in den Hintergrund zu rücken und Vorzüge zu betonen. Allerdings kommt es dabei immer auf die Frau an. Was für der einen toll steht, kann an einer anderen sehr unvorteilhaft aussehen. Frauen mit breiter Hüfte sollten beim Abendkleid zum Beispiel darauf achten die Taille zu betonen, während der Rock eine eher ausgestellte Form haben sollte und die Hüfte sanft umfließt. Kurvige Frauen müssen sich keine Sorgen machen, denn Abendmode gibt es auch in großen Größen. Hier sollte besser Abstand von großflächigen Mustern genommen werden. Am besten wählt man einfarbige Modelle und fließende Stoffe. Das schmeichelt der Figur setzt feminine Kurven perfekt in Szene. Mit einem schönen Dekolleté kann ebenfalls von dem einen oder anderen Pfund zu viel abgelenkt werden. Das Dekolleté sollte auch passend in Szene gesetzte werden mit einem passenden BH von Marie Jo gesehen hier bei www.drunterwelt.com. Auffällige Details wie Perlen– oder Glitzerapplikationen können dabei eine wirkungsvolle Unterstützung sein.

Schicke Kleider für kleine und schmale Frauen

Kleine Frauen kennen das Problem. Lange Kleider und Röcke stauchen zusätzlich. Hier können High Heels Abhilfe verschaffen. Wenn das immer noch nichts bringt, sollte man auf eine lange Abendrobe verzichten und stattdessen ein Modell wählen, das kurz über den Knien endet. Das schummelt einige Zentimeter hinzu und lässt Sie insgesamt gestreckter und schlanker erscheinen. Sehr schlanke Frauen müssen sich ebenfalls nicht unwohl in Abendkleidern fühlen. Sie können eine weibliche Wirkung erzielen, indem Sie sich für sehr figurbetonte Kleider entscheiden und an Hüften oder Po mit schicken Applikationen ein paar Rundungen hinzu zaubern. Elegante Akzente setzt man mit dem passenden Schmuck. Ist das Kleid selbst auffällig, sollte der Schmuck eher zurückhaltend sein. Bei einem schlichten Kleid kann hingegen mehr aufgefahren werden. Ein schickes Collier bringt zum Beispiel jedes Dekolleté zum Funkeln.

Selbstbewusst im Abendkleid

Wenn “frau” erst einmal das perfekt sitzende Abendkleid gefunden hat, kommt das Selbstbewusstsein von ganz alleine. Wer sich selbst schön und sexy findet, strahlt das auch nach außen aus und ein Lächeln ist immer noch das schönste Accessoire

Morgen in den Stores:Marni at H&M

Aufgepasst: Trainiert am besten schon mal eure Sprintqualitäten sowie eure Ausdauer beim Anstehen vor dem Geschäft. Denn ab morgen ist der neueste Designcoup von H&M in den Läden sowie im Onlineshop erhältlich: Marni at H&M . In Los Angeles wurde der Launch der Kollektion kräftig mit A-Promis wie Drew Barrymore, Winona Ryder & Co gefeiert. Viele der Stars & Sternchen erschienen in Stücken aus der Kollektion.

Drew Barrymore begeistert:

“Ich liebe H&M und ich liebe Marni. Ich liebe es, wie H&M die königlichen und schicken Klamotten für jeden leistbar macht.”

Beim Event war so ziemlich die ganze Fashionelite anwesend: Schauspielerin Freida Pinto (Slumdog Millionaire), Jessica Chastain, die schwedische Sängerin Lykke Li, Elisa Sednaoui, Milla Jovovich, Drew Barrymore,Winona Ryder  und natürlich auch die Designerin der Kollektion: Sofia Coppola sowie Margareta van den Bosch, Kreativdirector bei H&M.
MORGEN, am 8.März könnt ihr euch eure Lieblinsteile sichern. Entweder online oder in ausgewählten Geschäften!
Bilder der Stargäste und die Kollektion:

Keilsandaletten – Sommerschuhe für jede Gelegenheit

Ein modisches und stilvolles Outfit wird erst durch die passenden Schuhe perfekt. Vor allem im Sommer sollte man viel Wert auf stylishe Schuhe legen, die sich perfekt mit Kleidern, Röcken und Co. kombinieren lassen. Keilsandaletten sind auch in diesem Sommer ein absoluter Trend, der jeder Frau steht.

Keilsandaletten in verschiedenen Stilrichtungen

Ein besonders großer Vorteil von Keilsandaletten besteht darin, dass sie wesentlich bequemer als Pumps und High Heels sind. Durch den durchgehenden Korkabsatz haben die Füße einen besseren Halt und sind somit nicht durchgehend angespannt. Aus diesem Grund eignen sich Keilsandaletten auch für längere Spaziergänge und Städtetrips, bei denen High Heels vollkommen fehl am Platz wären. Natürlich gibt es auch Keilsandaletten in verschiedenen Stilrichtungen und Designs, sodass sie zu nahezu jedem Outfit passen. Ob Marine-Look, Blümchenmuster, Spitze, Knallfarben oder schlichte Eleganz – Keilsandaletten werden in allen erdenklichen Ausführungen und Größen angeboten. Dadurch ist es möglich, für jeden Anlass die richtigen Keilsandaletten zu besitzen. Während zart gemusterte Sandaletten perfekt zum leichten Sommerkleid passen, sehen schlichte Modelle auch im Büro toll aus. Stil beweisen ohne dabei auf Komfort zu verzichten – das funktioniert mit modischen Keilsandaletten hervorragend.

Keilsandaletten im Internet bestellen

Obwohl Keilsandaletten auch in herkömmlichen Schuhläden erhältlich sind, lohnt sich eine Bestellung im Internet allemal. Immerhin gibt es dort eine wesentlich größere Auswahl an verschiedenen Modellen und Designs, sodass man bessere Vergleichsmöglichkeiten hat. Abgesehen davon kann man in Online Shops viele tolle Schnäppchen machen. Die Ersparnisse lassen sich natürlich problemlos in ein weiteres Paar Keilsandaletten investieren, denn die Auswahl im Internet ist grenzenlos. Wer schlussendlich die gewünschten Keilsandaletten gefunden hat, kann die Produkte schnell und einfach an der virtuellen Kasse bezahlen. Nach der Bestellung werden die Schuhe direkt an die Wunschadresse versandt, wo sie innerhalb weniger Tage ankommen. Dank der bequemen und unkomplizierten Lieferung ist Shoppingstress in Zukunft ein Fremdwort. Zuhause kann man die Keilsandaletten in Ruhe anprobieren und die Modelle mit verschiedenen Kleidungsstücken, Accessoires und Co. kombinieren. Dadurch bekommt man ein gutes Gefühl dafür, welcher Schuh zu welcher Mode passt.

Leben Sie schon Ihren eigenen modischen Trend?

Ob klassisch, elegant, bürotauglich oder sportlich lässig – wer seinen Modetyp und seine Figur gefunden hat, der spart sich so die jährliche Saisonshopperei.

Doch ganz ehrlich, will man das? Was über ein Jahr unseren Modeweg begleitet hat, soll noch ein Jahr dabei sein?
Eigentlich ist es doch ganz schön Frau zu sein und eine große Auswahl an Stylingmöglichkeiten zur Verfügung stehen haben. Die Werbung, die Zeitschriften – alle bilden das Portrait einer Frau ab, die eben nicht bei altbekannten Trends stehen bleibt, sondern wandelbar bleibt. Und nicht zuletzt wollen wir uns doch von selbst aus immer wieder neu erfinden können. Ideal ist es dann, wenn man das ein oder andere Lieblingsstück, das dann doch länger im Kleiderschrank verharren darf, mit Neuem kombinieren kann.

So wirkt zum Beispiel die Lieblingsjeans immer schick mit einem Blazer, der tolle Rock kann mit einer neuen Bluse aufgepeppt werden und der Hosenanzug wirkt frecher mit einem Kapuzenshirt in einer etwas knalligen Farbe.
Und selbst wenn Sie gegen den Trend schwimmen – alles, was Sie jetzt gut finden du vielleicht gerade nicht hipp ist, wird sicher spätestens in 2 Jahren wieder modern und damit taten Sie gut daran, es zu behalten. Doch was ist mit dem Büro und den Freizeitterminen, was wenn es schnell gehen muss, weil der Liebste den Tisch beim Italiener früher bekommen hat? Das Auto ist schließlich keine Umkleidekabine und der Spott der Kollegen klingt Ihnen jetzt schon im Ohr?

Dann probieren Sie vorher wild drauf los – das schwarze Etuikleid mit Blazer, die elegante Stoffhose mit der schicken Bluse – viele altbekannte und geliebte Kleidungsstücke können einfach und schnell aufgepeppt werden. Im Büro angekommen, kann noch ein Pullunder drübergezogen werden, den man nachher diskret im Auto oder in der Tasche los wird. Und das Gegenteil: es geht in den lockeren Abend? Dann ist es die Jeans mit dem Blazer, der nachher im Auto hängt, die Stoffhose mit den grauen Pullover, der später lässig um die Schulter liegt, weil man noch schickes ein Top drunter trägt. Man sieht – Mode muss nicht zwingend klassisch ausfallen, denn auch für die lockeren Anlässe können wir uns ganz einfach mit Blazer und Co. kleiden – und bleiben damit auch immer wandelbar.

3Suisses- Französische Mode

Frankreich hat viel zu bieten: den berühmten Eiffelturm in der “Stadt der Liebe” Paris, traumhafte Lavendelfelder in der Provence oder den Stil der Pariser der von den Hochglanzmagazinen als der Pariser Chic gerühmt wird. Kein Wunder denn schließlich hat auch eine Französin eines der berühmtesten  Haute Couture-Labels gegründet: Chanel.

Der Pariser Chic

Heute findet der lässige Style der Pariser/innen auch bei uns immer mehr Fans, neben Mailand und New York ist Paris eine DER Modemetropolen schlechthin und zweimal jährlich tummelt sich die Mode-Elite in der französischen Hauptstadt um die neuesten Kollektionen der Designer zu bewundern. Für den Pariser Style stehen Ikonen wie Coco Chanel (Erfinderin des “Kleinen Schwarzen”), das ehemalige Model und Karl Lagerfelds Muse Inès de la Fressange oder Schauspielerin Audrey Tautou (Die fabelhafte Welt der Amélie, Zusammen ist man weniger allein).

3Suisses- Mode française für jeden

Ein toller Onlineshop der alles zu bieten hat was den Stil der Franzosen ausmacht ist der Shop “3suisses” wo man bequem Mode direkt aus Frankreich zu tollen Preisen bestellen kann. Bei uns erfreut sich das 1987 von  Xavier Toulemonde gegründete Unternehmen einer großen Popularität, viele Fashionistas sind bereits Fan und kaufen dort ein.

Kategorien:

  • Damen
  • Kinder
  • Herren
  • Belle Deco
  • Outlet
  • Neuheiten

Vor allem wird bei 3Suisses trendy Mode angeboten, vor allem für Frauen ist es ein wahres Fashionparadies: hier findet ihr edle Etuikleider, lässige Strandkleider, Schuhe oder verführerische Dessous. Die Herren finden dort Mode & Co von angesagten Marken wie Adidas, Puma oder Converse, auch für die kleinsten ist gesorgt: es ist eine große Auswahl an süßer Mädchen- oder cooler Jungenmode vorhanden. Doch man kann im Shop nicht nur Kleidung kaufen,  sondern auch hübsche Dekoartikel und Heimtextilien. Auf der Seite könnt ihr euch für den Newsletter eintragen (um auf dem Laufenden zu bleiben, keinen Trend zu verpassen und in den Genuss von Rabatten oder Aktionen für Newsletterabonennten zu kommen) , den aktuellen Katalog bestellen oder ihn online durchblättern.

3Suisses steht für stilbewusste Mode und den unvergleichlichen Chic der Franzosen, so gibt es dort berühmte Klassiker die immer im Trend liegen und nie aus der Mode kommen , wie zum Beispiel das oben genannte “Kleine Schwarze”, edle Etuikleider, Mäntel, Spitzenshirts…..

Sommer

Immer noch auf der Suche nach einem schönen Bikini oder Badeanzug? Schaut doch mal im Shop vorbei, es gibt stylishe Monokinis und sexy Bikinis und auch wenn es im nächsten Urlaub vielleicht nicht an die Côte d’Azur geht fühlen wir uns trotzdem französisch: stylish, selbstbewusst und stilsicher. Kleiner Tipp: roter Lippenstift vervollständigt den Look. Chapeau!

1 2