Glättbürsten – Eine gute Ergänzung der weiblichen Haarpflege?

Viele Frauen kennen vielleicht die größte Schwierigkeit, beim Versuch, sich die Haare zu glätten: Man steht vor dem Spiegel, verrenkt sich aufs Äußerste und dennoch erreicht man noch lange nicht alle Haare. Dieser Problematik soll nun Abhilfe verschafft werden, die Lösung nennt sich Glättbürste. Die simple Idee dahinter: Glätteisen und Haarbürste wurden kombiniert, nun braucht Frau sich lediglich wie gewohnt die Haare kämmen und die Wellen und krausen Haare sind verschwunden, das Glätteisen hat also ausgedient. Doch wie effektiv ist die Anwendung der Glättbürste wirklich? Und strapaziert sie das Haar genauso stark wie das herkömmliche Glätteisen oder wirkt sie schonender?

1. Anwendung und Reinigung der Glättbürste

Im Gegensatz zum Glätteisen, bei dem die Haare zwischen zwei erhitzten Keramikplatten eingeklemmt werden, wird mit der Glättbürste lediglich das Haar gekämmt. Die Borsten der Bürste sind in den meisten Fällen auch mit Keramik beschichtet, ihre Wirkung ist also ähnlich der des Glätteisens, nur dass sie als positiver Nebeneffekt gleichzeitig die Haare kämmt. Im Idealfall unterteilt man die Haare in Strähnen, die dann Schritt für Schritt geglättet werden. Hervorzuheben ist auch, dass es beim Haare Glätten mit einer Glättbürste schwieriger ist, sich die Kopfhaut zu verbrennen, als bei der Verwendung eines Glätteisens.

Die Reinigung der Glättbürste ist ab und zu notwendig, aber eher unkompliziert. Man sollte unter allen Umständen vorher den Stecker ziehen und keine Chemikalien oder andere Hilfsmittel als Wasser zur Reinigung nutzen, da diese in der Bürste zurückbleiben und später das Haar strapazieren können. Die Bürste wird lediglich mit einem angefeuchteten Tuch gesäubert und die Borsten werden mit einer Zahnbürste von Rückständen befreit.

2. Es gibt Glättbürsten von diversen Herstellern in verschiedensten Preisklassen
Doch worauf sollte man beim Kauf wirklich achten –  Überblick über Glättbürsten

Eine der beliebtesten Glättbürsten ist das Modell CB7400 der Marke Remington. Sie besitzt vier verschiedene Temperaturstufen und eine Temperaturamplitude von 150 °C bis 230 °C. Ihre Maße betragen 7,3 x 4,6 cm und ihr Gewicht beträgt 450g. Die Remington CB7400 besitzt zwar kein Display, jedoch einen Druckknopf und Borsten aus Keramik mit isolierter Spitze. Ihr Preis beträgt 29,69 €.

Ein weiteres beliebtes Produkt ist der 2-in-1 Ionische Haarglätter der Marke MiroPure.

Er besitzt ebenfalls vier Stufen und die gleiche Temperaturamplitude wie das Modell von Remington. Mit 27 x 4 cm ist sie zwar etwas größer, wiegt aber dennoch nur 330g. Sie besitzt ein LCD-Display, 3 Druckknöpfe und ihre Borsten sind aus hartem Kunststoff. Ihr Prei liegt bei 39 €.

Auch der ikoo e-styler jet ist sehr gefragt. Er besitzt vier Stufen und eine Temperaturamplitude von 150°C bis 210°C. Er ist 25 x 11,5 cm groß und wiegt nur 206g. Der ikoo e-styler besitzt kein Display, vier Druckknöpfe und seine Borsten sind aus Kunststoff und mit patentierten MCH-Heizplättchen besetzt. Eine zuschaltbare Ionen-Funktion beugt Spliss vor. Sein Preis liegt bei 74,95 €.

3. Glättbürste, Glätteisen oder natürlicher Look?

Da die Hitze beim Glätten mit der Glättbürste nicht wie beim Glätteisen punktuell auf den Haaren gehalten wird, ist sie in gewissem Maße schonender in der Anwendung. Dennoch werden bei regelmäßiger Anwendung die Haare stark strapaziert und nicht so glatt wie durch das Eisen. Im Vergleich zum Glätteisen bietet die Bürste allerdings vielerlei Vorteile: Sie ist deutlich einfacher in der Anwendung und lässt sich mit nur einer Hand bedienen. Die hitzebeständigen Borsten sorgen für eine gewisse schützende Distanz zwischen dem Haar und der Hitzequelle, wohingegen beim Glätteisen die Haare direkten Kontakt zu ihr haben. Des Weiteren kann man mithilfe der Bürste das Haar voluminöser wirken lassen oder Locken hineinzaubern.

Letztendlich muss jeder selbst wissen, ob er sich für ein Glätteisen, eine Glättbürste oder einfach für seine natürliche Haarbeschaffenheit entscheidet. Fällt die Wahl nichtsdestotrotz darauf, seine Haare zu glätten, so sollte nun deutlich geworden sein, dass mittlerweile eine etwas schonendere und einfacher anzuwendende Alternative zum altgewohnten Glätteisen existiert.

Brustvergrößerung durch Eigenfett oder Implantate

Einige Frauen mögen die Idee, größere Brüste zu haben, schrecken aber vor Brustimplantaten zurück. Die Brustvergrößerung mit Eigenfett kann eine Alternative zum Brustimplantat sein und ist technisch als autologe Brustvergrößerung bekannt. Bei diesem Verfahren wird Eigenfett verwendet, um die Größe der Brüste zu erhöhen. Das Fett wird aus einem Körperbereich mit überschüssigem Fett abgesaugt und dann zur Vergrößerung in die Brüste injiziert.

Brustvergrößerung mit Eigenfett – was sind die Vorteile?

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett wie ind der dorow clinic ist ein potenziell großartiges Verfahren. Der Vorteil hierbei ist, dass eine Frau kein Implantat benötigt, da sie ihr eigenes Fett verwendet. Wenn das Fett gut heilt, sehen die Brüste natürlich aus und fühlen sich natürlich an. Darüber hinaus sind die einzigen am Ende sichtbaren Einschnitte die vier Millimeter großen Einschnitte, die zur Absaugung und Injektion des Fettes verwendet werden. Wenn die autologe Brustvergrößerung zur Vergrößerung gesunder Brüste eingesetzt wird, hat sie im Vergleich zur implantatbasierten Vergrößerung eine gute Erfolgsbilanz mit wenigen Komplikationen oder Erfordernissen für erneute Operationen.

Gibt es Nachteile bei der autologen Brustvergrößerung?

Obwohl in der Fachliteratur der plastischen Chirurgie ausführliche Beschreibungen zum Erhalten, Aufbereiten und Injizieren von Fett beschrieben wurden, gibt es keine Standardtechnik für die autologe Brustvergrößerung. Die Brustvergrößerung durch Eigenfett ist außerdem in der Regel auf eine Körbchengröße beschränkt. Die Fettübertragung in die Brust erfordert in der Regel die Verwendung des BRAVA-Systems vor der Operation. Die BRAVA ist ein externes Gewebeexpansionssystem, das mit Saugwirkung arbeitet und vor der Operation mehrere Wochen lang von der Patientin auf der Brust getragen werden muss. Dadurch wird das Brustgewebe gedehnt und so der Raum geschaffen, in den das Fett injiziert werden kann. Das System erhöht auch die Durchblutung des Bereichs und verbessert so die Wahrscheinlichkeit des Fettüberlebens.

Brustimplantate aus Silikongel

Brustimplantate können mit Silikon oder Salzlösung gefüllt sein. Silikonbrustimplantate fühlen sich ein bisschen mehr wie natürliches Brustgewebe an. Wenn das Implantat undicht wird, kann das Gel in der Implantatschale verbleiben, sodass das Implantat nicht kollabiert. Wer sich für Silikonimplantate entscheiden, muss möglicherweise regelmäßig seinen plastischen Chirurgen für Nachuntersuchungen aufsuchen, um sicherzustellen, dass die Implantate noch ordnungsgemäß funktionieren. Mit Hilfe eines Ultraschall- oder MRT-Screenings kann der Chirurg dann den Zustand der Silikonimplantate beurteilen.

Brustimplantate mit Kochsalzlösung

Salzhaltige Brustimplantate sind mit sterilem Salzwasser gefüllt. Wenn die Implantatschale undicht wird, kollabiert ein Kochsalzimplantat und die Kochsalzlösung wird vom Körper absorbiert und auf natürliche Weise ausgestoßen. Salzhaltige Brustimplantate sind beliebt, da sie für eine gleichmäßige Form, Festigkeit und Haptik sorgen.

Was sollte man bei einer Nasenoperation beachten

Eine Nasenoperation ist ein wichtiger Eingriff und hier sind die Vorbereitung und die Nachsorge entscheidend. Hier einige wichtige Hinweise, was man bei einer Nasenoperation beachten sollte.

Nasenoperation: die Vorbereitung

Der Chirurg prüft bei einer Vorbereitung für die Nasenoperation erst einmal die Nasenatmung allgemein. Auch die Schleimhäute werden genau angesehen in Inneren. Anschließend erfolgt immer eine genaue Beratung über sämtliche Möglichkeiten bzw. Risiken bei dem Eingriff. Diese wird individuell an den Patienten angepasst. Meistens zeigt der Operateur dem Patienten dann Vorher-Nachher-Fotos von ähnlichen Operationen, damit der Patient ein Gefühl dafür bekommt, wie es laufen könnte. Außerdem lernt der Patient dadurch kennen, was grundsätzlich machbar ist und was eher nicht. Des Weiteren werden vor einer Nasenoperation alle Erkrankungen, alle Medikamente, Allergien oder andere Unverträglichkeiten des Patienten abfragen. So können Nebenwirkungen einer Nasenoperation vermieden und die richtige Methode für die Operation gefunden werden.

Die Nase in 3D sehen

Der Patient kann vor einer Nasenoperation in einem sogenannten “3D Simulator” von der Wunschnase ein Vorher-Nachher-Bild sehen. Dadurch wird das Ergebnis des eigentlichen Eingriffs simuliert und der Patient kann sicher sein, dass die Wunschvorstellung der neuen Nase auch zum Rest des Gesichtes passt. Außerdem bekommt der Patient vor der Nasenoperation meist bei empfindlichen Schleimhäuten eine pflegende Nasensalbe oder auch ein ölhaltiges Nasenspray ca. zwei oder drei Wochen vorher. Falls Entzündungen im Hals-Nasen-Ohren Bereich bestehen, sollten diese bis zum OP-Tag auf jeden Fall gezielt behandelt werden und komplett abgeklungen sein. Des Weiteren wird empfohlen, dass der Patient zwei Wochen vor der OP auf Alkohol, Zigaretten und bestimmte Medikamente verzichtet (Blutverdünner etc.).

Die Nachsorge nach der Nasen-OP

Als Nachsorge dient meist eine Schiene, die auf dem Nasenrücken angebracht ist. Dadurch wird das Gewebe nach der Nasen-OP gestützt und die sehr empfindliche Nase allgemein geschützt. Diese Schiene sollte der Patient nach der OP in den ersten zwei Wochen möglichst oft und besonders nachts tragen. Wenn die Nasenscheidewand bei der Operation korrigiert wurde, werden Tamponaden und eine Schiene im Inneren der Nase verwendet zur Stabilisierung. Viele Ärzte verwenden anstatt der Tamponaden auch Silikonfolien, die für den Patienten angenehmer zu tragen sind. Eine Schwellung in den ersten Tagen nach der Nasen-OP ist normal. Der Patient sollte einen Monat nach der OP keinen Sport machen und anstrengende Tätigkeiten grundsätzlich meiden. Auch extreme Kälte oder zu viel direkte Sonne im Bereich der Nase sind zu vermeiden. Wenn sich der Patient an diese Vor- und Nachsorgeanweisungen hält, heilt die Nase nach der OP schnell.