Die Mode in Frühjahr/Sommer im Überblick

Die Temperaturen steigen und damit auch die Spannung auf die Modetrends für das Frühjahr und den Sommer. Auf den Fashionweeks tummelten sich die Models in feminin geschnittenen Kimonos und figurbetonten Kleidern mit weich fließenden Volants an den Ärmeln. Schachbrett-Muster, Harlekin-Prints und Metallic sind im Kommen und dominieren in Schwarz-Weiß-Optik und Grün- und Blautönen die Farben der neuen Saison.

Der feminine Look der Sixties im neuen Kleid

Weiblichkeit bestimmt die aktuellen Modetrends auf allen Linien. Frau darf ihre Attribute im Frühjahr und Sommer dezent zur Schau stellen und macht mit grafischen Prints und frischem Streifenlook auf sich aufmerksam. Besonders angesagt sind Schachbrett-Muster in minimalistischer und maximaler Form. Stella McCartney und Louis Vuitton kombinieren bei figurbetonten Röcken, Blusen und eleganten Kimonos winzige Karos mit riesigen Block-Karos. Der grafische Style bei Kleidern wird mit kurz geschnittenen Jacken im Metallic-Look ergänzt. Metallisch glänzende Outfits finden Sie aber auch als Ensembles aus weich fließenden Maxi-Röcken und seidigen Oberteilen. Großzügige Volants an den Ärmeln unterstreichen den femininen Look. Bei hohen Temperaturen liegen Sie auch mit dem bauchfreien Outfit mit Dreiviertel-Hose und knappem Oberteil, beides natürlich im Karo-Design oder Streifenlook, genau im Trend.

Candy-Romantik und Metallic geben den Ton an

Ohne glänzende Highlights werden Sie im Frühjahr und Sommer nicht auskommen. Sowohl bei Kleidung als auch bei Accessoires finden Sie neben Schwarz-Weiß-Designs auch Farben in Silber oder Gold. Sommerliche Frische bringen Sie mit den angesagten Grün- und Blautönen in Ihr Outfit. Wenn Sie zu den mutigen Trendsetterinnen gehören, können Sie auch mit Farbkontrasten spielen. Candy-Farben in Pink und Grün kombiniert gehören absolut zum Frühlingstrend. Für eine romantische Note sorgen Violettnuancen bei großen floralen Prints und Millefleurs, wie sie auch von Mark Fast oder Christian Dior präsentiert werden. Mit Pumps und Sandaletten in den angesagten Pastellfarben erhalten Sie einen feminin wirkenden Style, der den Modetrend perfekt interpretiert.

Glänzende Aussichten für die Frühjahrs- und Sommermode

Schimmernde Stoffe, Schachbrett-Muster und florale Prints bringen Glanz und neuen Schwung in Ihre Frühjahrs- und Sommergarderobe. Neben den metallischen Farben in Silber und Gold setzen Sie mit Knallfarben in Pink und Blau- oder Grüntönen modische Akzente. Die figurbetonten Kleider, Röcke und Blusen mit grafischen und floralen Mustern versprechen eine betont feminine Linie. Weitere Rückblicke über Modetrends 2013

Mode Trends Winter 2012/2013

Ein wahres Feuerwerk an Kreativität – so könnte man die aktuelle Mode für den Winter bezeichnen. Während Karl Lagerfeld zur Präsentation der diesjährigen Herbst- und Winter Mode in einen dunklen Kristallpalast einlud, kamen die Models bei Louis Vuitton in einem nostalgischen Zug auf den Laufsteg. Die Modedesigner lassen sich also so allerhand einfallen, auch bei der Mode selbst. Ein Feuerwerk an kreativen Ideen – so ist die aktuelle Mode der Wintersaison 2012/2013.

Glitzernde Stoffe und Samt: edle Materialien

In der aktuellen Wintermode gibt es nicht einen Haupttrend, sondern verschiedene modische Strömungen, die allerdings auch hervorragend miteinander kombiniert werden können. Egal ob sexy oder romantisch, lässig oder elegant – für jede modebewusste Frau findet sich hier die passende Kollektion. Gemeinsamkeiten lassen sich dann aber doch feststellen. Denn glitzernde Stoffe, Samt und auffällige Accessoires liegen im Trend. Metallisch schimmernde Garne werden verwebt, was der aktuellen Mode einen glamourösen Auftritt garantiert.

Schwarz und Braun sind nicht nur typische Winterfarben, sondern in dieser Saison auch Trendfarben. Sie werden kombiniert mit leuchtenden Farben wie zum Beispiel sinnlichem Rot oder einem dunklen, klaren Blau.
Die Schnitte sind wieder schön feminin, was Frauen freuen wird, die gerne ihre Vorzüge zeigen. Die angesagte Rockklänge ist die Linie unterhalb des Knies oder etwas darüber. Miniröcke sind in dieser Saison eher nicht gefragt.

Hochwasser bei den Hosen

Auffällig sind auch die Schnitte bei den Hosen. Denn die Hosensäume rutschen in diesem Winter etwas nach oben, so dass die Knöchel freigelegt sind. Alternativ trägt man zu diesen Hochwasserhosen ganz einfach Stiefeletten oder Stiefel.
Bei den Materialien lassen sich die Designer nicht lumpen, edles wie Leder oder Samt liegen ganz im Trend. Dies gilt auch für das schöne Material Seide, das in Form von Seidenblusen oder Tüchern getragen wird. Solche exklusiven Materialien haben natürlich ihren Preis.

Das Winter Make-up: schimmernde Farben und Graunuancen

Passend zur femininen Mode ist auch das Make-up extrem sinnlich. Die ersten Tendenzen für das kommende Winter Make-up zeichnen sich schon ab. Für die Augen werden wir wahrscheinlich Graunuancen aber auch goldene Lidschatten verwenden. Sehr extravagant ist Lidschatten in Dunkelblau oder sogar in Bordeauxrot, der durchaus bis unter die Augenbrauen aufgetragen werden kann. Zu einem solchen Look schminken Sie die Lippen dann natürlich nur ganz dezent. Grafisch gestylte Augenbrauen liegen 2012 im Winter ebenfalls ganz im Trend, wobei abzuwarten bleibt, ob der Look vom Catwalk auch alltagstauglich ist. Auch hier wird der Mund wieder dezenter geschminkt, dementsprechend gibt es schon jetzt in den Geschäften viele natürliche Lippenstiftfarben wie Beige, Rosa oder Rosenholz. Die Nägel hingegen schimmern ganz elegant in Weiß oder Perlmutt.