Praktisch, funktionell, stylisch – das kann moderne Funktionsbekleidung

Hochspezialisierte Kleidungsstücke sind längst nicht mehr nur professionellen Sportlern vorbehalten. Funktionsjacken und atmungsaktive Freizeitkleidung werden von zahlreichen Herstellern und in Outdoor-Shops längst in vielseitigen Designs zu erschwinglichen Preisen angeboten und bieten dank innovativer Verarbeitungsverfahren vielfältige Vorteile für Beruf, Sport und Freizeit.

Innovative Kleidung für Sport und Freizeit

Die moderne Funktionskleidung verbindet dank innovativer Technologien einen hohen Tragekomfort und ein geringes Gewicht mit den unterschiedlichen Eigenschaften, wie Atmungsaktivität, die im jeweiligen Outdoor-Einsatz benötigt werden. Auch hochwertige Outdoor- und Sportschuhe weisen inzwischen fast durchweg atmungsaktive Eigenschaften auf, die verhindern, dass sich Hitze im Bereich der Füße anstaut. Funktionsjacken und -hosen aus Mikrofasergewebe, die wasserabweisend gestaltet sind, sorgen zudem in allen klimatischen Bedingungen dafür, dass der Körper vor Feuchtigkeit und daraus resultierender Auskühlung geschützt bleibt.

Vielseitige Eigenschaften für jede Situation

Die heutige Funktionskleidung verfügt über hochspezialisierte Eigenschaften, die für jede Sportart, alle Klimazonen und auch für zahlreiche Berufsfelder optimalen Komfort bietet. So zeichnet sich Funktionskleidung für Ski- und Wintersportarten, bei denen die Kälte ein großes Risiko darstellt, durch aufwändig kombinierte Materialschichten aus, die selbst bei geringem Gewicht effektiv vor Wind und Auskühlung schützen. Ein Beispiel hierfür ist die als Unter- und Oberbekleidung gleichermaßen verwendete Softshell-Jacke. Auch Kleidungsstücke aus Fleece überzeugen durch ihre Leichtigkeit bei hohem Kälteschutz, zugleich ist das Polyestergewebe pflegeleicht und trocknet schnell, weshalb Fleece-Unterbekleidung sowohl bei Outdoor-Sportlern als auch als Arbeits- und Freizeitkleidung zur Anwendung kommt. Einige Materialien wie Gore-Tex wiederum sind gegen Wind und Nässe besonders resistent und kommen bei der Herstellung von Regenbekleidung und professioneller Bootsausrüstung zum Einsatz.

Funktionelles und stylisches Design

Die Zeiten der unförmigen Regenmäntel und der groben Fleecejacken in grellen Farben sind längst vorbei. Die heutige Funktionskleidung entwickelt sich ständig weiter, so dass selbst Kleidungsstücke wie Regenjacken oder Funktionsunterwäsche, der früher nur notgedrungen getragen wurden, inzwischen durch moderne Designs und hohen Tragekomfort überzeugen. Viele der bekannten Hersteller wie Schöffel, Vaude, Jack Wolfskin oder North Face sind inzwischen sogar so erfolgreich, dass sie in den jeweiligen Sportarten Kultstatus erreicht haben.

Strickmode Winter – wärmstens empfohlen!

Sobald es kühler wird, werden die Strickjacken und Strickpullover wieder aus dem Kleiderschrank geholt.

Eine weiche Strickjacke mit Zopfmuster oder ein eleganter Strickmantel dürfen in diesem Winter nicht fehlen. Neben der Jeans gehört der Strickpullover wahrscheinlich zu den beliebtesten Kleidungsstücken und ist ganz sicher in jedem Kleiderschrank zu finden. An einem kalten Wintertag gibt es nichts Schöneres, als sich in ein kuscheliges Stück weiche Wolle zu hüllen! Edle Garne mit Glanzeffekt schmeicheln der Haut und sehen sehr elegant aus.

Klassische Strickmode im Trend

Die aktuelle Strickmode für den Winter 2012/2013 bietet einerseits viele klassische Modelle zum Beispiel mit Zopfmuster oder Strukturgarn. Brauntöne, Beige und Gewürzfarben herrschen vor. Andererseits gibt es auch die ausgefallene Strickmode, die auf den Laufstegen der Modeschauen stets für Furore sorgt. Überzeugt haben in diesem Jahr die ungewöhnlichen Strickkreationen von Angela Missoni oder Iris von Arnim. Zickzackmuster mit auffälliger Struktur sind mal etwas ganz Anderes und auch die Strickjacken mit auffälligen Fransen passen sehr gut zur aktuellen Herbst- und Wintermode, in der das Thema Folklore eine große Rolle spielt. Auch der Poncho erlebt in diesem Jahr sein Come-back, gerne auch aus Strick. Mit den dazu passenden Accessoires wie Stulpen, Handschuhen, Mütze und Schal wird der Look perfekt.

Kaschmir und andere Edelwolle

Wolle kommt natürlich nicht nur vom Schaf, besonders beliebt ist die Edelwolle wie zum Beispiel Kaschmir, Angora oder Alpacca. Sie ist ganz besonders weich und anschmiegsam. Damit die Strickwaren auch schön haltbar und pflegeleicht sind, werden die Naturmaterialien häufig mit synthetischer Faser gemischt. Dies mindert nicht die Qualität der Wolle, sondern verbessert im Gegenteil die Materialeigenschaften. Ein gewisser Anteil synthetischer Faser hat außerdem den Vorteil, dass Pullover und Strickjacken nicht kratzen sondern sich schön angenehm auf der Haut anfühlen. Wer echte Schafswolle nicht mag, kann sich sicher auch mit einem Strickpullover aus Baumwolle anfreunden, der jetzt im Herbst gerade richtig ist.

Grobstrick bei den Strickjacken

Schon im letzten Jahr waren Strickjacken mit groben Maschen beliebt. Dieser Trend setzt sich auch in diesem Jahr fort. Fast knielange Pullover mit Rollkragen aus dicker Wolle wirken sehr lässig und lassen sich ganz toll zu einer schmal geschnittenen Skinny Jeans oder einer Leggins kombinieren. Die Strickmäntel können im Herbst durchaus anstelle eines Mantels getragen werden.