Phänomen Lady Gaga

Alles an ihr ist irgendwie schrill, schockierend und anders. Sie ist nicht bloß eine einfache Popsängerin, sie ist ein wandelndes Kunstobjekt. Die Rede ist von Stefani Joanne Angelina Germanotta alias Lady Gaga, für viele Fans und Kritiker die ungekrönte Königin der Popmusik.

Madonna war gestern

Es gab Tage, in denen eine gewisse Madonna die Musikwelt durch ihre Anstößigkeit, gepaart mit Sexappeal und Klasse, abstieß und doch gleichzeitig eine unglaubliche Anziehungskraft auf Menschen in der ganzen Welt ausübte. Auf dem Höhepunkt deren Karriere glaubte niemand daran, dass es in absehbarer Zeit jemanden geben würde, der auch nur ansatzweise so schillernd und revolutionär sei und doch von allen gleichermaßen verehrt werden würde. Heute hagelt es für Madonna von allen Seiten Kritik, während Lady Gaga immer höher in den Pop-Olymp steigt.

Ein kometenhafter Aufstieg

Seit der Veröffentlichung ihrer ersten Single “Just Dance” im April 2008 und dem vier Monate darauffolgenden Album “The Fame“, erlebt die aus New York stammende Pop-Ikone einen Aufstieg, dem die Bezeichnung “steil” nicht annähernd gerecht wird. Seitdem hat sie weltweit nämlich sage und schreibe knapp 15 Millionen Alben und 51 Millionen Singles verkauft, gibt jährlich weit über 100 Shows mit mehr als 2 Millionen Zuschauern und hat mittlerweile über 52 Millionen Facebook-Freunde und knapp 29 Millionen Twitter-Follower. Lady Gagas Musikvideos wurden bisweilen über 2 Milliarden Mal bei Youtube angeklickt, was sie zu einer der meist gesehenen Musikerinnen seit dem Bestehen der Videoplattform macht.

Musik und mehr

Aber nicht nur musikalisch ist Lady Gaga allgegenwärtig. Sie kooperiert darüber hinaus mit einigen der bedeutendsten Modeschöpfern unserer Zeit, ihre Texte und Videos werden an Hochschulen analysiert und sie stand 2011 mit einem Gesamterwerb von über 90 Millionen Dollar auf Platz Eins der Liste der bestverdienenden weiblichen Künstler der Welt. All diese beeindruckenden Zahlen sprechen für sich und eine deutliche Sprache: Lady Gaga ist ein modernes Phänomen und wird so schnell nicht vom Pop-Thron zu stoßen sein.

Die bekanntesten Lieder zu Großveranstaltungen

In Deutschland gibt es viele große Veranstaltungen, bei denen die Gäste mit Musik unterhalten werden. Aber auch Feierlichkeiten kommen ohne Musik nicht aus, da man Emotionen durch den Einsatz von Musik besser ausdrücken kann. Bei besonderen Festen wie etwa den Mauerfall oder die Fußball-Weltmeisterschaft wurden immer wieder besondere Lieder gespielt, um dem Zuschauer etwas mehr zu bieten, als nur das eigentliche Event.

Change of Wind für den Mauerfall

Ein gutes Beispiel, das Sie mit der richtigen Musikauswahl die Menschen berühren, ist der Mauerfall. Bei diesem historischen und wichtigem geschichtsträchtigen Ereignis wurde den Menschen, die bei den Feierlichkeiten vor Ort waren, eine musikalische Untermalung geboten. So verbindet selbst 20 Jahre nach dem Mauerfall noch jeder das Lied Wind of Change der Scorpions mit diesem Ereignis. Auch werden bei vielen Menschen durch bestimmte Lieder Emotionen freigelegt. Die Gitarre steht für Ekstase, wohingegen die Streicher eher etwas Beruhigendes hervorrufen.

Musik bei einer Fußball-Weltmeisterschaft

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft gibt es immer ein bestimmtes Lied, welches nur mit dieser verbunden wird. Da bei einer Fußball-Weltmeisterschaft das beliebte Public Viewing immer mehr in Mode kommt, muss man bis zum Abpfiff oder während der Halbzeit das Publikum bei Laune halten. Hierbei kommen Lieder zum Einsatz, die zum Mitsingen anregen, damit das Publikum indirekt miteinbezogen wird und bereits vor Anstoß des Fußballspiels die Zuschauer in eine feierliche Stimmung kommen. Auch verbindet Musik die verschiedenen Völker. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 hat man das in Hamburg beim öffentlichen Public Viewing beobachtet.

Passende Musik für das Publikum

An diesen Beispielen können Sie sehen, wie Sie mit Musik auch große Veranstaltungen untermalen können. Die Besucher einer großen Veranstaltung tanzen auch gerne, was man alljährlich bei den beliebten Schützenfesten erleben kann. Es kommt aber immer auf die richtige Auswahl an Musik an. Denn junge Leute mögen keine Volksmusik und in einem Altenheim ist moderne Popmusik bei Festen tabu. Einzig der Schlager hat sich etabliert, um jede Altersstufe zum Mitsingen zu animieren. Die Musik sollte bei Veranstaltungen allerdings in erträglicher Lautstärke gespielt werden. Wenn Besucher extrem laute Musik möchten, werden diese eher ein Konzert besuchen.

Musikflatrates im Internet – endloser Musikspaß ohne CDs

Das Internet mit einer MP3 Flatrate ist der Schlüssel zu endlosem Musikspaß. Per Abodienst haben Musikfans freien Zugriff den Musik Download – auf Millionen davon. Zur Auswahl steht dabei ein Sortiment von Oldies und echten Klassikern bis hin zu aktuellen Hits. Nach geltendem Recht lassen diese sich völlig legal mit dem PC abspielen. Das hört sich zunächst einfach nur gut an. Besonders wenn man bedenkt, dass ein Monatsabo weniger kostet als eine neu erschienene CD.

Grenzen der Möglichkeiten

Mit dieser Musik kann man allerdings durch technisch gewollte Einschränkungen nicht alles machen. Bei einigen dieser Angebote ist es zum Beispiel möglich, die Musik auch über die heimische HiFi Anlage abspielen zu lassen. Einige Anbieter machen sogar das Abspielen über das Handy möglich. Der Hintergrund dabei ist, dass sich die Titel aus dem Internet-Download nicht einfach abspeichern lassen. Sie sind dafür vorgesehen per “stream” gespielt zu werden. Das hat auch rechtliche Gründe, hinsichtlich der GEMA – denn eine öffentliche Aufführung der Musik würde andere Kosten nach sich ziehen.

Musikfans genießen bei diesen Downloadangeboten viele Vorteile

Neben vielen dubiosen und undurchsichtigen Anbietern gibt es auch wirklich legale Produzenten – wie Napster -, deren Nutzung keine rechtlichen Folgen hat. Zu diesen zählen auch noch andere Hersteller, bekannt sind Musicmonster und Musicload. Im Gegensatz zur Musik aus dem Radio entscheidet der Kunde seine Musiktitel selber. So stellt er sein eigenes Programm zusammen und hat seine eigene “Playlist”. Im Unterschied zum richtigen Kauf von Liedern per MP3, bei einschlägigen Anbietern, kann der Abo-Inhaber hier zum konstant bleibenden Preis soviel Musik hören, wie er möchte.

Fazit

In Summe muss man feststellen, dass es per Musikdownload ein wirklich tolles Titel-Angebot bei guter Klangqualität gibt. So ein Abo kann für Musikinteressierte tatsächlich eine Alternative zum Kaufen von CDs sein. Wer besondere Titel nicht nur hören, sondern auch selber gespeichert haben möchte, kann sie immer noch als komprimierte MP3 Variante zum kleinen Preis downloaden.

100 Jahre Titanic

Heute jährt sich eines der schlimmsten Unglücke schlechthin: der Untergang der “RMS Titanic” – das Schiff galt als eine Superlative der Baukunst, als unsinkbar. In der Nacht am 15. April kollidierte das Schiff mit einem Eisberg, die Katastrophe war unausweichlich und das Schiff sank langsam. Ein Großteil der Passagiere starb da nicht genügend Rettungsboote verfügbar waren.

Titanic in 3D

Der Regisseur vom Film “Titanic”, James Cameron hat sich nun etwas besonderes zum 100. Jahrestag einfallen lassen, schon 2010 wurde angekündigt dass es eine 3D-Version des zweiterfolgreichsten Films aller Zeiten im Kino geben sollte. Seit dem 5. April kann man die Titanic nun hautnah erleben und egal wie viele Male man sich den Klassiker schon zu Gemüte geführt hat: in 3D ist es wirklich etwas besonderes, man ist “mittendrin statt nur dabei”, sieht das Ausmaß der Katastrophe aus einer neuen Perspektive und erlebt natürlich auch eine der wohl romantischsten Liebesgeschichten im Kino noch einmal. Fazit: Schauen! Sofort! Sie werden es nicht bereuen.

DSDS: Aus für Fabienne

DSDS und die Frauenquote- ein schwieriges Thema. So haben es die weiblichen Kandidatinnen der Castingshow besonders schwer: die meisten Zuschauer unter 20 Jahren rufen für ihren männlichen Favoriten an, die Frauen haben (fast) keine Chance auf einen Sieg. Und auch dieses Jahr treten im Finale nur Jungs an um für den Titel “Superstar” zu kämpfen, die 16-jährige Fabienne Rothe hatte sich bis zur siebten Mottoshow tapfer geschlagen und war bis gestern als einzige Frau im Rennen.

Übersicht der gesungenen Lieder

Das sind die klassischen Songs der Kandidaten:

Daniele Negroni (16), Schüler aus Regensburg
“Knockin`n On Heaven`s Door“ von Guns`N Roses (Klassik-Version)

Fabienne Rothe (16), Schülerin aus Dormagen
“Liebe Ist Alles” von Rosenstolz (Klassik-Version)

Jesse Ritch (20), Krankenpfleger aus Schönbühl-Urtenen (Schweiz)
“Earth Song” von Michael Jackson (Klassik-Version)

Luca Hänni (17), Maurer Azubi aus Uetendorf /Schweiz
“Eiserner Steg” von Philipp Poisel (Klassik-Version)

Die Pop Songs

Daniele Negroni (16): „No Matter What” von Boyzone

Fabienne Rothe (16): „Hot N Cold“ von Katy Perry

Jesse Ritch (20): „She Doesn’t Mind“ von Sean Paul

Luca Hänni (17): „Beautiful People“ von Chris Brown feat. Benny Benassi

Die Rock Songs

Daniele Negroni (16): „Sex On Fire“ von Kings of Leon

Fabienne Rothe (16): „Black Velvet“ von Alannah Myles

Jesse Ritch (20): „The Final Countdown“ von Europe

Luca Hänni (17): „Chasing Cars“ von Snow Patrol

 

Nächste Woche treten Jesse Ritch, Daniele Negroni und Luca Hänni im Halbfinale gegeneinander an- möglicherweise holt dieses Jahr sogar ein Schweizer den Sieg nach Hause, schließlich ist Daniele der einzige verbliebene Deutsche. Wir sind jedenfalls gespannt und halten euch natürlich weiter auf dem Laufenden.

Die drei verbliebenen Kandidaten gönnen sich jetzt erst mal eine kleine Pause und fahren bis Dienstag für einen kleinen Heimatbesuch nach Hause.

DSDS: Wir verraten euch das Motto der dritten Mottoshow

Bei Deutschland sucht den Superstar wird es heute kuschlig: das Motto der dritten Mottoshow lautet “Herzenssongs für dich” – bis jetzt gibt es allerdings noch kein Liebespärchen, Hamed soll mit Fabienne angebandelt haben. Alles Quatsch sagen die beiden. Auch heute muss ein Kandidat die Villa räumen, die Zuschauer entscheiden wen sie in der nächsten Mottoshow nicht sehen möchten. Wir  sind gespannt, ob Kristof mal wieder der “Flop der Woche ist”. Übrigens: In der DSDS-Villa wohnen jetzt 2 Kaninchen.

Die Songs der Kandidaten im Überblick

Daniele Negroni (16), Schüler aus Regensburg
“Oh Jonny” von Jan Delay

Fabienne Rothe (16), Schülerin aus Dormagen
“Mercy” von Duffy“

Hamed Anousheh (25), Musiker aus Köln
“Moves Like Jagger” von Maroon 5

Jesse Ritch (20), Krankenpfleger aus Schönbühl-Urtenen (Schweiz)
“Just The Way You Are” von Bruno Mars

Joey Heindle (18), arbeitssuchend aus Freising
“Der Weg” von Herbert Grönemeyer

Kristof Hering (23), Student aus Hamburg
“So Bist Du” von Peter Maffay

Luca Hänni (17), Maurerazubi aus Uetendorf /Schweiz
“Use Somebody” von Kings Of Leon in einer Pianoversion von Laura Jansen

Vanessa Krasniqi (17), Schülerin aus Iserlohn
“Bleeding Love” von Leona Lewis

 

Was Wenns Regnet neue Single Vor meiner Tür

Offizielles Video zur neuen Single Vor meiner Tür ist Online. Kurz zur Band Was Wenns Regnet “WWR“. Der Sänger und Frontman ist Kiki (Christian Schülling) und gleichzeitig auch der Chef Redakteur von unserem Partner “Musiktipps24.de“. Über das erste Video der Band, die nach 6 Jahren Pause sich entschieden hat wieder gemeinsam Musik zu machen, findet ihr auf hier weitere Informationen und natürlich das Video.

Was Wenns Regnet – Vor meiner Tür


Zu gewinnen gibt es nichts, aber wem diese Newcomer Band gefällt er kann und sollte den Link an seine Freunde auf Facebook, Twitter, Google Plus und in allen seinen Sozialen Netzwerken vor mir aus auch in ICQ und MSN verbreiten.
2012 soll das Jahr der Band Was Wenns Regnet werden und ihr könnt von Anfang an dabei sein.

Pech gehabt! Herr Schöne ist nicht weiter

In der letzten DSDS-Liveshow flog Paradiesvogel Christian Schöne “Herr Schöne” raus. Grund: zu wenig Fans hatten für ihn angerufen. Der Herr Schöne gibt seinem Scheitern aber einen ganz anderen Grund: bei der Liveshow am letzten Samstag passierte Moderator Marco Schreyl ein kleiner Versprecher: statt der korrekten Startnummer 04 hatte dieser die Startnummer 07 angesagt. Der Fehler wurde aber sehr bald bemerkt und korrigiert, während dem Auftritt des Kandidaten wurde seine Nummer sogar zwei Mal eingeblendet und in den restlichen vier Stunden bei Teletext und im Schnelldurchlauf stets korrekt angezeigt. Es war nicht das erste Mal, dass RTL ein Fauxpas verlaufen ist, auch in der vorigen Staffel gab es schon mal einen Zahlendreher. Dieses Jahr neu: Herr Schöööne bekam nochmal eine Chance, auch dieses Mal sollten die Zuschauer entschieden: 24 Stunden konnten die Zuschauer auf rtl.de abstimmen, ob sie dafür oder dagegen sind, dass Christian Schöne nochmal die Chance für einen Auftritt bekommt.  Das Ergebnis: 52,44 Prozent der Stimmen entschieden sich gegen eine Rückkehr. Es bleibt also beim endgültigen Aus von Christian Schöne bei “Deutschland sucht den Superstar” 2012 . Knapp, knapp. Aber knapp daneben ist leider auch daneben. Wir wünschen dem Herr Schöne jedenfalls noch viel Erfolg als Musicalstar und Künstler.

Alle Infos zu “Deutschland sucht den Superstar” im Special bei RTL.de: http://www.rtl.de/cms/sendungen/superstar.html 

Oscars 2012- Die Gewinner

Es war Hollywoods wichtigste Nacht, als die alljährlichen Academy Awards verliehen wurden. Als klarer Favorit galt der Stummfilm “The Artist” , der schon bei den Golden Globes abgeräumt hatte. Die Prognosen der Buchmacher sollten sich bewahrheiten : ganze 5 der Goldjungen gingen an “The Artist”. Zwei Topdarsteller der Filmbranche und beste Freunde traten gegeneinander an und musste zittern: George Clooney, der bereits einen Oscar im Regal stehen hat und Brad Pitt, der noch (!) keinen einzigen Oscar sein Eigen nennen darf. Brad kam mit seiner Angelina, zusammen waren die beiden das wohl schönste Glamourpaar des Abends, auch Brads Eltern durften mit zu den Accademy Awards. George Clooney wurde von seiner Freundin , der Wrestlerin, Stacy Keibler begleitet.  Gebracht hat es beiden nichts, den Oscar schnappte ihnen ein anderer vor der Nase weg: Jean Dujardin aus “The Artist”. Als beste Schauspielerin geehrt wurde Meryl Streep für ihre Leistung in “Iron Lady”. Alles in allem gesehen war es mal wieder eine tolle Preisverleihung mit den schönsten Kleidern und Hollywoods Schauspielerelite.

Alle Gewinner im Überblick:

Bester Film: “The Artist”

Beste Schauspielerin: Meryl Streep – “The Iron Lady”

Bester Schauspieler: Jean Dujardin – “The Artist”

Beste Nebendarstellerin: Octavia Spencer in “The Help”

Bester Nebendarsteller: Christopher Plummer in “Beginners”

Beste Regie: Michel Hazanavicius – “The Artist”

Bester fremdsprachiger Film : “A Separation” aus Iran

Bestes adaptiertes Drehbuch: Alexander Payne, Nat Faxon und Jim Rash – “The Descendants”

Bestes Originaldrehbuch: Woody Allen – “Midnight in Paris”

Bester animierter Spielfilm: “Rango”

Bester Dokumentarfilm: “Undefeated”

Bester Kurzfilm: “The Shore”

Bester kurzer Dokumentarfilm: “Saving Face”

Bester animierter Kurzfilm: “The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore”

Beste Kamera: Robert Richardson – “Hugo Cabret”

Beste Spezialeffekte: “Hugo Cabret”

Bester Schnitt: “Verblendung”

Beste Filmmusik: “The Artist” – Ludovic Bource

Bester Filmsong: “Man or Muppet” aus “The Muppets”

Bester Tonschnitt: “Hugo Cabret”

Beste Tonmischung: “Hugo Cabret”

Bestes Make-up: “The Iron Lady”

Bestes Kostümdesign: “The Artist”

Beste Art Direction: “Hugo Cabret”

Oscarverleihung 2012

In der Nacht vom Sonntag zu Montag ist es wieder soweit , die Verleihung der begehrten Academy Awards , besser bekannt als Oscars steht an. Neben dem Preis stehen auch die Roben der Stars im Mittelpunkt und für eine Designerin wird die Oscarnacht eine ganz besondere, die Rede ist von Victoria Beckham, ihre Kreationen werden voraussichtlich von gleich drei Megastars getragen: Charlize Theron, Gwyneth Paltrow und Cameron Diaz .

Wir haben die wichtigsten Nominierungen im Überblick:

BESTER FILM

  • War Horse
  • The Artist
  • Die Kunst zu Gewinnen – Moneyball
  • The Descendants
  • The Tree of Life
  • Midnight in Paris
  • The Help
  • Hugo
  • Extrem laut und unglaublich nah

BESTE SCHAUSPIELERIN

  • Glenn Close für Albert Nobbs
  • Viola Davis für The Help
  • Rooney Mara für Verblendung
  • Meryl Streep für Die Eiserne Lady
  • Michelle Williams für My Week with Marilyn

BESTER SCHAUSPIELER

  • Demián Bichir für A Better Life
  • George Clooney für The Descendants
  • Jean Dujardin für The Artist
  • Brad Pitt für Die Kunst zu Gewinnen – Moneyball
  • Gary Oldman für Dame, König, As, Spion

BESTE NEBENDARSTELLERIN

  • Bérénice Béjo für The Artist
  • Jessica Chastain für The Help
  • Melissa McCarthy für Brautalarm
  • Octavia Spencer für The Help
  • Janet McTeer für Albert Nobbs

BESTER NEBENDARSTELLER

  • Kenneth Brannagh für My Week with Marilyn
  • Jonah Hill für Die Kunst zu Gewinnen – Moneyball
  • Nick Nolte für Warrior
  • Christopher Plummer für Beginners
  • Max von Sydow für Extrem laut und unglaublich nah

BESTE REGIE

  • Woody Allen für Midnight in Paris
  • Michel Hazanavicius für The Artist
  • Alexander Payne für The Descendants
  • Martin Scorsese für Hugo
  • Terrence Malick für The Tree of Life

BESTES DREHBUCH

  • The Artist 
  • Brautalarm 
  • Margin Call 
  • Midnight in Paris 
  • A Separation

BESTES ADAPTIERTES DREHBUCH

  • Hugo 
  • The Descendants 
  • The Ides of March 
  • Die Kunst zu Gewinnen – Moneyball 
  • Dame, König, As, Spion

BESTER AUSLÄNDISCHER FILM

  • Bullhead (Belgien)
  • Footnote (Israel)
  • A Separation (Iran)
  • In Darkness (Polen)
  • Monsieur Lazhar (Algerien)

BESTER ANIMATIONSFILM

  • A Cat in Paris 
  • Chico & Rita 
  • Kung Fu Panda 2 
  • Puss in Boots 
  • Rango

Als absoluter Oscarfavorit gilt der Film ” The Artist”. Wir sind gespannt, ob Brad Pitt endlich einen Oscar einheimsen wird und ob die Jury Newcomerstars wie Rooney Mara dazu auserkoren hat eine Trophäe mit nach Hause zu nehmen.

Ab 1.30 überträgt ProSieben die Verleihung live aus L.A – davor wir um 20.15 der oscargekrönte Film ” Slumdog Millionaire” gesendet.

1 2 3 4