Jessie J neue Single Domino

Irgendwie habe ich das Gefühl das die meisten international erfolgreichen Künstler aus England kommen. Wie auch die Sängerin und Songwriterin Jessie J, innerhalb kürzester Zeit hat sie weltweit für Aufmerksamkeit gesorgt. In Great Britain ist sie mittlerweile ein Pop Star. Den Erfolg gönnt man ihr, sie schreibt nämlich ihre Songs alle selber. Seid der ersten Single Price Tag den ich von Jessie J gehört habe, gehöre auch ich zu ihren Fans. Die neue Single Domino möchte ich euch natürlich vorstellen, für alle die den Song noch nicht kennen oder vielleicht auch Jessie J noch nie gehört habt. Ihr werdet ihren Style und die hippige Stimme lieben.

Wer schreibt heutzutage seine Songs noch selber? Die meisten Popstars haben Songwriter die maßgeschneiderte Songs komponieren. Jessie J schreibt ihre Songs und Musik selber wie auch bei “Domino”. In den USA hat der Song bereits den ersten Platz in den Airplay Charts und zählt zu den meist gespielten Songs.

2011 wurde sie für 3 Awards nominiert und bekam 2 davon: Den BRIT Awards und den BBC Sound of 2011. In diesem Jahr ist sie für 3 Kategorien nominiert: als beste Künstlerin, bester Durchbruch und die beste Single „Price Tag“.

Ich wünsche Jessie J weiterhin Viel Erfolg und gute Inspirationen für die Zukunft und freue mich auf ihr nächstes Album.

The Bony King Of Nowhere: auf Tour im Februar

Love is a word that I rarely use”, lautet es auf seinem zweiten Album. Bram Vanparys singt unter dem Namen The Bony King of Nowhere hört man Themen, die noch nicht zu Tode besungen sind.

Nach dem erfolgreichen Debütalbum “Alas My Love”, wo einige Hits dabei waren und es in den belgischen Radio Charts schafften: The Sunset, Favourite und Taxidream was mir auch persönlich gefällt. Nach Belgien kam die Musik von Bram auch nach Holland und fand auf anhieb eine kleine aber beständige Fangemeinde.

Mit seinem neuen Album macht er nun einen großen Schritt nach vorne und nachdem er auf dem Debüt fast alle Instrumente noch alleine im Studio einspielte, wurde auf „Eleonore“ sowohl der Gesang als auch die gesamte Instrumentalisierung live aufgenommen. Wieso? Weil „Eleonore“ direkter klingen sollte. “More in your face”, so Vanparys.

Auch seinem Gesang konnte er nun freien Lauf lassen, nachdem er dieses Mal während des Gitarre spielens auch sang. Dadurch wirkt der Gesang natürlicher und vor allem spontaner. “The more you think, the more you stink”, sagten man in den 60ern und Vanparys machte sich diesen Rat zu Nutze.

Für „Eleonore“ arbeitete er wieder mit Koen Gisen zusammen, nur weiß The Bony King Of Nowhere mittlerweile auch mehr, was er will und nahm somit bei diesem Album einen vermehrten Einfluss auf die Songkonstruktion und die Arrangements. Er hat seine musikalische Identität gefunden und bis auf den Bass, hat er alles selbst arrangiert, sogar den Chorgesang, der für die Atmosphäre des Abums besonders ausschlaggebend ist.

Bereits bevor sein erstes Album veröffentlicht wurde, wurde Bony King von Größen wie Devendra Banhart und einflussreichen Zeitungen gelobt. So trat er auf der Domino Bühne des Ancienne Festivals in Belgien auf, spielte im La Botanique und auf vielen Festivals wie beispielsweise dem Pukkelpop. Dabei bleibt er trotz allem bescheiden: “I’m very much aware of what I am and am not yet capable of” he says. “As an artist I’ve still got a long way to go.” Im Februar tourt er nun durch Deutschland

The Bony King Of Nowhere live

02.02.12 Hamburg, Knust
03.02.12 Berlin, Privatclub
04.02.12 Dresden, Beatpol
(w/ Steaming Satellites)
06.02.12 München, Kranhalle (w/ Loney Dear)
07.02.12 Frankfurt, Brotfabrik
08.02.12 Bonn, Harmonie

Lana Del Rey – Born to die

Sie ist eine DER großen Newcomerinnen des Jahres 2011 , ihre erste Single Video Games schaffte es prompt auf Platz 1. Kein Wunder also, dass Lana Del Reys (eigentlich Elizabeth Grant  Debütalbum “Born to die”  heiß ersehnt wurde. Gestern war es dann endlich so weit: seit gestern ist das Album in den Läden sowie online erhältlich und enthält Songs wie “Born to die ( der bereits als Singleauskopplung erschienen ist) , Radio oder Blue Jeans . Partyhits wird man auf dem Album  definitiv nicht finden, das Album handelt (wie so oft) von der Liebe, Herzschmerz und Sehnsucht. Mit ihrer wunderschönen, melancholischen vollen Stimme wird sie oft als die Nachfolgerin der verstorbenen Amy Winehouse gehandelt. Gut, eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht von der Hand zu weisen. Man sollte sie aber nicht in eine Schublade stecken, die Rey hat nämlich wirklich mehr drauf als nur ein Amydouble zu sein.

Dass sie kein One-Hit-Wonder ist hat die Sängerin mit diesem Album eindeutig  bewiesen , ich bin jedenfalls gespannt wie es weitergeht  und ob sie sich weiter ganz oben im Musikolymp halten kann. Wir werden sehen…. und wenn es mit der Musik nicht klappt, hat sie immer noch einen Plan B in der Tasche:  die schöne Sängerin hat nämlich einen Modelvertrag bei der renommierten Agentur  NEXT Model Management  unterschrieben.

 

Hörprobe: Azad arbeitet am neuen Album Nebel

Azad hat eine 2 jährige “kreativ Pause” nach seinem letzten Album eingelegt. Doch laut Gerüchten aus den Foren kamen Meldungen das sein neues Werk Leben 2 heißen wird. Aber nach einem endgültigem und offiziellen Statement von Azad auf Youtube, steht nun klar wie das neue Album heißen wird.

Nebel wird das neue Album heißen, rückwärts gelesen Leben. Laut Azad, erscheint auch Leben 2 aber erst 2013, da es ein sehr persönliches Album sein wird. Beim kommenden Release Nebel hat Azad es auf Message und Tiefe ausgeleckt, es soll die Fans berühren. Vielleicht wird es ein ähnliches Album wie das neue von Kool Savas “Aura”.

Hier könnt ihr Azad bei der Arbeit im Studio in einem kurzen Video sehen. Im Video sind auch die ersten Hörproben aus dem kommenden Album Leben zu hören.

THE RESIDENCE – Club Music Only Vol. 2 inkl. Tracklisting

Die Dance Szene hat vermutlich den größten Hype aller Musik Genres. Mit Künstler wie Avicii, R.I.O, Benny Benassi oder Inna sie alle gehören zu der Dance Elite auf der Erde. Elektronische Beats prägen die Charts von Heute. In keinem anderen Bereich gibt es so viele Compilation und Neuerscheinungen von Mixed Compilations wie in der Dance Szene mit House und Electro Musik.

Mit der RESIDENCE – CLUB MUSIC ONLY VOL. 2 bekommt der Dance Music Fan die volle ladung electronischer Beats aus einer Hand. In der zweiten Reihe von RESIDENCE beginnt diesmal die House Größe Fedde Le Grand der mit Hits wie “Put You Hands Up For Detroit” oder “Let Me Think About It” weltweit bekannt wurde. Der neueste Clubhit von Fedde Le Grand ist “So Much Love” der ebenfalls weltweit für in den Clubs gespielt wird.

Auch Tiesto, Fatboy Slim oder Niels Van Gogh vs. Emilio Verdez geben sich die Ehre. Für den Pop Sound auf der Compilation sorgt Taio Cruz, Duck Sauce und Inna. Ich könnte jetzt alle aufzählen die auf den 3 CDs ihre neuesten Hits vorstellen, aber das überlasse ich euch in der Tracklist euch selber einen Eindruck zu verschaffen. 3er CD Compilation gibt es in jedem Musikhandel und Downloadshop.

Weitere Informationen und kostenloses anhören könnt ihr hier

The Residence – Club Music Only 2 Tracklist

CD 1

01. Fedde Le Grand – So Much Love (Extended Mix)
02. Avicii – Levels (Original Version)
03. Basto – Again And Again (Extended Mix )
04. Tiësto – Maximal Crazy (Original Mix)
05. Niels Van Gogh vs. Emilio Verdez – Beatrocker (Original Mix)
06. Dirty South & Those Usual Suspects feat. Erik Hecht – Walking Alone (Club Mix)
07. Deniz Koyu – Hertz (Original Mix)
08. Fatboy Slim vs. Moguai – Ya Mama (Moguai Remix)
09. Example – Stay Awake (Extended Mix)
10. Cristian Marchi & Syke’N’Sugarstarr feat Lisa Millet – U Got Me Rockin’ (Christian Marchi & Paolo (Sandrini Prog Mix)
11. Yolanda Be Cool feat. Crystal Waters – Le Bump (Jesse Rose Remix)
12. Benny Benassi feat. Gary Go – Close To Me (Michael Woods Remix )
13. Micha Moor – Love Is Chemical (Original Mix)
14. Tonka – Aliens (Original Mix)

CD 2

01. Taio Cruz feat. Flo Rida – Hangover
02. Redd feat. Akon & Snoop Dogg – I’m Day Dreaming (David May Extended Mix)
03. R.J. & Pitbull – U Know It Ain’t Love (David May Main Mix)
04. G&G – Endless (Club Mix)
05. Mad Mark feat. Alexander – Anywhere You Go (DJ Antoine vs. Mad Mark 2k12 Remix )
06. Chrizzo & Maxim feat. Amanda Wilson – Runaway (Ian Carey Remix)
07. Inna feat. Flo Rida – Club Rocker (Mike Candys Extended Mix)
08. Aura Dione – Geronimo (Martin Roth Remix)
09. Claudia feat. Fatman Scoop – Just A Little Bit (Spencer & Hill Airplay Mix)
10. Kelly Rowland feat. The WAV.s – Down For Whatever (Max Sanna & Steve Pitron Club Remix )
11. Northern Lite – Black Day (Extended Percussion)
12. Lady Gaga – Marry The Night (Zedd Remix)
13. Duck Sauce – Big Bad Wolf (Gesaffelstein Mix)
14. Rebecca & Fiona – Luminary Ones (Denzel Park Remix)
15. Florence + The Machine – Shake It Out (Benny Benassi Remix)

CD 3

01. DJ Antoine feat. The Beat Shakers – Ma Chérie (DJ Antoine vs. Mad Mark 2k12 Mix)
02. R.I.O. feat. U-Jean – Animal (Extended Mix)
03. Remady – Give Me A Sign (DJ Antoine vs. Mad Mark feat. Manu.L Remix)
04. Sean Finn feat. David Moore – Let You Go (Original Mix)
05. Mike Candys & Evelyn feat. David Dean – Around The World (Club Mix)
06. Bryce feat. J-Malik – Nothing Can Hold Us Back (DJ BAM BAM Rmx)
07. Klaas – Changes (Bodybangers Remix)
08. Tom Novy & Veralovesmusic feat. PVHV – Thelma & Louise (Club Edit)
09. DJ Sammy – Look For Love (Dirty Love Edit)
10. PH Electro – Stereo Mexico (Original Mix)
11. Andrew Spencer – Hippie Dreams (Club Mix)
12. Global Deejays – Hardcore Vibes (Twisted Society Remix)
13. Glasperlenspiel – Echt (Yos Remix)
14. Frida Gold – Unsere Liebe ist aus Gold (CJ Stone Remix)

conzoom Records veröffentlicht eine brandneue electropop Compilation

Brandneue electropop Compilation erscheint am 3 Februar 2012 bei conzoom Records. Die spezielle Compilation entdeckt die kommenden Electro Hits schon jetzt. Auf “discover” kann man exklusiv die Vorschau von den Songs auf der Compilation gratis anhören. Das ist aber längt nicht alles. Sämtliche Titel auf “discover” sind entweder exclusiv, unveröffentlicht oder zuvor noch nie auf einer CD erschienen. Doch “discover” blickt nicht nur mit zwölf Titeln voraus, sondern hält auch zwei rare Tracks von Dual Density und Parralox bereit. Zwei Bands, die uns bis zum Ende des vergangenen Jahres 2011 auf bemerkenswerte Weise begleitet haben.

Hier kann man in alle Titel (außer den Bonustracks) bereits hinein hören: http://www.conzoomrecords.de/prelistenings/discover/

Tracklisting:

01. Carved Souls “Box (Sealed Extended Mix)”
02. Cinemascape “Boulevards In The Rain (Blindfolded Edit)”
03. Neuropa “Fashion War (Extended)”
04. Ostrich “Icecold Kisses (Global Icing Remix)”
05. The Sound Of The Crowd “Wildlife (Extended)”
06. Vision Talk “Heartbeats (Extended Version)”
07. Zynic “Absurd Lovesong (Drumboxed)”
08. Carved Souls “It’s Not the End (Shift Extended Mix)”
09. Cinemascape “Night Vision (Ballroom Edit)”
10. Neuropa “Das Beat Industrialle (Havoc Mix)”
11. Ostrich “Lonely Ghost (Einsames Gespenst Remix)”
12. Vision Talk “Icaros (Extended Version)”
13. Parralox “Ancient Times (Iris Extended Mix)” (CD Bonustrack)
14. Dual Density “Fake (Slow Mix by [L]aux)” (CD Bonustrack)

Hier könnt ihr DISCOVER COMPILATION BESTELLEN

GREAT LAKE SWIMMERS neues Musikvideo zur neuen Single Easy Come Easy Go

Great Lake Swimmers veröffentlichen am 30.03.2012 ihr fünftes Studioalbum “New Wild Everywhere“. Damit die Wartezeit bis dahin etwas verkürzt wird, hat die Band ein neues Musikvideo gedreht zu der Single “Easy Come Easy Go“. Die Regie übernahm Scott Cudmore und das ganze Video wurde in einem Take gefilmt. Es zeigt die GREAT LAKE SWIMMERS, wie sie in einem Studio in ihrer Heimatstadt Toronto spielen, während dabei das Set dekonstruiert wird.

Tony Dekker, Sänger und Songwriter der GREAT LAKE SWIMMERS, nahm das neue Album NEW WILD EVERYWHERE mit der Band auf, mit der er bereits auf der LOST CHANNELS Tour musizierte: Dem Langzeit-Kollaborateur Erik Arnesen am Banjo und Gitarre, und den Neulingen Miranda Mulholland für die Backing Vocals und an der Geige sowie Bret Higgins am Kontrabass und dem LOST CHANNELS Drummer Greg Millson. Wie gut ihr Zusammenspiel live klingt, könnt ihr selbst sehen:

Sean Paul – neue Single “She Doesn’t Mind” Making of

Schon lange hat man in Deutschland von Sean Paul nichts neues gehört. Aus gesundheitlichen Gründen legte Seap Paul eine längere Pause ein, dennoch ging er ins Studio um seine Zeit nicht zu verschwenden und nahm ein neues Album das den Titel “Tomahawk Technique” trägt. Das neue Album von Sean Paul erscheint ab 10.Februar in allen Plattenläden und Musik Online Stores wie iTunes, Musicload und Amazon MP3 und natürlich gibt es bei Amazon auch das Album als CD zu kaufen.

Die erste Single aus dem neuen Album erschien kürzlich und heißt “Got 2 Luv U” die bereits in den deutschen Charts eingestiegen ist. Jetzt folgt seine zweite Single aus Tomahawk Technique und trägt den Titel “She Doesn´t Mind”. Auf der zweiten Single hört man Sean Pauls Gesangstalent. Auf den bisherigen Platten und veröffentlichten Songs rappte Sean meistens in seinem Stil, nun zeigt der Jamaikaner Mut und singt.

Auf dem kommenden Album gibt es Gesangstechnisch noch viel mehr zu hören, weltbekannte Künstler wie Kelly Rowland und Sänger Alexis Jordan sowie Ryan Francis Heriques sind auf einigen Songs auf dem Album zu hören.

Die zweite und aktuelle Single “She Doesn’t Mind” ist demnächst im Handel. Das Video und den Song könnt ihr bereits jetzt anhören bzw. sehen.

Silbermond – Ihr viertes Studioalbum “Himmel Auf” erscheint im März

Silbermond veröffentlicht nach drei Jahren endlich ihr neues und viertes Studioalbum “Himmel Auf“. Im März soll das neue Album veröffentlicht werden, genau Termine folgen. Silbermond gab bekannt das sich ihre Musik sowie das neue Album weiterentwickelt hat. Die Band hat experimentiert und sich musikalisch auf ein Abenteuer eingelassen.

Jede Band und Sänger kommt an den Punkt wo er einfach nur Musik machen will sich austoben und einfach auf seinen Saiten zu spielen. Beim neuen Album „Himmel auf“ entstanden 60 Songideen, daraus wurden 25 in die engere Auswahl genommen und zuletzt hat es nur die Hälfte der Songs aufs Album geschafft.

Die gleichnamige Single Himmel Auf soll bereits im Februar veröffentlicht werden, das Album Himmel Auf von Silbermond kommt ab März 2012 in den Handel. Bei weiteren Informationen rund um das Album und Silbermond, halten wir euch auf dem laufendem.

Videogrüße zur neuen Tour 2012

Clubbers Guide 2012 – 60 aktuelle und angesagteste Club Hits inkl. Tracklist

Ministry of Sound und die neueste Ausgabe von Clubbers Guide ist wieder am Start und in seiner Beliebtheit unerreicht.
Auch in dieser Compilation Ausgabe setzt Ministry of Sound Trends in Sachen Club und House Musik. Mittlerweile gehört die Compilation bei jedem DJ zum festen bestandteil der Musik Auswahl. Alleine schon um auf die neuesten und unbekannten Songs aufmerksam zu werden, um zu sehen was die Musik von Morgen ist.

Auf der aktuellen Clubbers Guide 2012 sind insgesamt 60 aktuelle Club Songs auf drei CDs zu haben. Die Tracklisten waren zum Teil noch geheim und viele Tracks waren bis zur Compilation Ausgabe gar nicht veröffentlicht.
DJ Jean Elan sorgt auch dieses mal wieder für das Mixing der 3er CD Box. Jean Elan hat das gespür für musikalische Trends und verschafft jeder Clubbers Guide Ausgabe den besonderen Touch. Die Songs sind garantiert auf keiner anderen Compilation zu finden.

Am 06.01.2012 wird die Compilation Reihe von Ministry of Sound veröffentlicht.

Tracklist Clubbers Guide 2012

CD 1

01. Jean Elan – Clubbers Guide 2012 Intro
02. R.I.O. Feat. U-Jean – Animal (Extended Mix)
03. Roni Meller Feat. Dee Dee – The Day After (Will I Be Free) (Mike Candys & Jack Holiday Remix)
04. Basto – Again And Again (Extended Mix)
05. Jean Elan & CJ Stone – Freak Out (Club Mix)
06. Helvetic Nerds – My Love (Original Mix)
07. Martin Solveig and Dragonette Feat. Idoling!!! – Big In Japan (Denzal Park Remix)
08. EDX – D.A.N.C.E. (Original Mix)
09. Swanky Tunes & Hard Rock Sofa – Phantom
10. The Ultimate Seduction – The Ultimate Seduction (Dabruck & Klein Remix)
11. Kaskade with Rebecca & Fiona – Turn It Down (Extended Mix)
12. Markus Gardeweg – Comex
13. Mike Candys & Evelyn Feat. David Deen – Around The World (Original Mix)
14. DEVolution – Good Love (Alesso Remix)
15. Morten Hampenberg & Alexander Brown Feat. Stine Bramsen – I Want You (To Want Me Back)
16. Fragma – Tocas Miracle (Inpetto 2012 Update)
17. Benny Benassi Feat. Gary Go – Cinema (Laidback Luke Remix)
18. Sem Thomasson Feat. Colonel Red – Like This
19. Armin van Buuren Feat. Adam Young – Youtopia (Tocadisco Remix)
20. Duck Sauce – Big Bad Wolf (Dada Life Remix)

CD 2

01. Bob Sinclar & Mr. Shammi – Not Gangsta (Fredelux Remix)
02. Francesco Diaz Feat. Michael Feiner – Where Do You Go (Alex Kenji Remix)
03. Fritz Kalkbrenner – Wes
04. Dabruck & Klein Feat. Ollie James – I Found Love (Tonka Remix)
05. James Blunt – Dangerous (Deniz Koyu & Johan Wedel Remix)
06. Ministers de la Funk – Gravy (Sympho Nympho Mix)
07. Farren Amani, Lucas Reyes, Terri B! – Love It (Arone Clein Remix)
08. Graham Sahara & Central Avenue – Drives Me Crazy (Club Mix)
09. E.P.I.C. Feat. Julie Thompson – Breathe (DJ Ortzy Remix)
10. Maruja Retana – Right Through Me (Club Mix)
11. Mischa Daniels & Sandro Monte feat. J-Son – Simple Man
12. Sonic Revolution Feat. Dill – Hey Baby, Hey Crazy (Original Mix)
13. Tujamo Feat. Robell Parker – Back 2 You (Original Mix)
14. Peter Brown – Menage A Trois
15. Steven Lee & The Authors – The Way Back
16. Mazza (Swiss) – Show My Heart (Original Arena Mix)
17. Deniz Koyu – Hertz
18. Futuristic Polar Bears – Offshore (Daniel Ortega & Mike Moorish Remix)
19. Sander van Doorn & Adrian Lux – Eagles
20. Arty – Kate

CD 3

01. Thomas Gold – Marsch Marsch (Thomas Gold 2011 Rework)
02. NO_ID – How R U Feeling Right Now (Michael Woods Re-Edit)
03. Moguai Feat. Fiora – Oxygen (Club Mix)
04. Jean Elan – NERD
05. Chriss Ortega & Oscar de la Fuente – Prayer For The Ages (Maurizio Gubellini & Matteo Sala Remix)
06. Adele – Set Fire To The Rain (Thomas Gold Remix)
07. Laidback Luke & Sander van Doorn – Who’s Wearing The Cap
08. Tiësto – Maximal Crazy (Bassjackers Remix)
09. Swanky Tunes & Hard Rock Sofa – I Wanna Be Your Dog
10. Fatboy Slim Vs Moguai – Ya Mama (Moguai Remix)
11. Tommy Trash – Monkey See Monkey Do
12. Sidney Samson – Music Box
13. Dimitri Vegas & Like Mike – Stomp
14. Sandro Silva & Quintino – Epic
15. Ralvero – Impact
16. Starkillers – Take Over (Hey)
17. WAZABI – Shogun
18. Zedd – Stars Come Out
19. Afrojack – Lionheart
20. Jean Elan – Clubbers Guide 2012 Outro

1 2 3 4