Brautmode für den schönsten Tag im Leben

Über die Wahl des richtigen Brautkleides entscheidet der Charakter der Braut. Sie müssen sich in ihrem Brautkleid wohlfühlen, um den schönsten Tag in Ihrem Leben genießen zu können. Sie sollten jedoch die Modetrends nicht aus den Augen verlieren, denn diese sind es, die Sie auf Ihren Hochzeitsbildern von den anderen Generationen Ihrer Familie abheben. Ein Hochzeitskleid muss nicht teuer sein, lassen Sie uns gemeinsam einen Blick auf günstige Brautkleider und die Mode des Jahres 2013 werfen.

Wo Sie günstige Brautmode finden können.

In Fachgeschäften für Brautmode werden sie kompetent und persönlich beraten. Hier können Sie sich das Wunschkleid auch anpassen lassen. Der gute Service muss mitbezahlt werden, günstige Brautmode ist in Fachgeschäften selten zu finden. Wer beim Kleid finanzielle Abstriche machen muss, bestellt preiswert im Internet. Hier gibt es meist die gleiche Auswahl wie in Fachgeschäften, wie bei www.brautmoden-direkt.de. Eine weitere Alternative ist das Leihmodell. Fachgeschäfte und Kostümverleihe vermieten Hochzeitskleider. Oder Sie fragen in Ihrer Familie, ob Ihnen jemand ein hübsches Kleid leihen kann. Zeitlos-schlichte Kleider können sie mit modernen Accessoires und Applikationen individuell gestalten.

Die Brautmode Trends: Pastellfarben und romantische Schnitte

Modeschöpfer setzen auf Pastellfarben, feminin-romantische Schnitte und extravagante Akzente. Brautkleider sind jetzt nicht mehr weiß, sie sind apricot, flieder oder sonnengelb. Natürlich dürfen Schwarz, Rot und Weiß weiter getragen werden, aber mit neuen Farben kann die Braut ihren Charakter unterstreichen. Schleifen, extravaganter Schmuck mit Edelstein-Verzierung und Bänder sind die Trends für Brautaccessoires, denn sie betonen die verspielt-romantischen Züge einer Hochzeit.

Im Trend liegen jetzt romantische Designs, die durch die Brautaccessoires unterstrichen werden. Verspielte Akzente dürfen gesetzt werden, das Kleid selbst sollte jedoch feminin geschnitten sein und die weiblichen Rundungen betonen. Wer besonders in sein will, wagt sich an tiefe Rückenausschnitte: Ob tief dekolletiert, transparent oder mit Spitzen bestickt, als moderne Braut zeigen Sie Rücken! Auch die Ärmel wurden 2013 zur Spielwiese der Modedesigner und ziehen mit Spitzen und Rüschen alle Blicke auf sich. Schleier sind 2013 außer Mode, sie passen nicht zu den femininen Ausschnitten.

Sie wollen nicht auf extravagante, exklusive Brautkleider verzichten? Dann wagen Sie sich an große, bunte Blütenapplikationen, hübsche Schleifen und außergewöhnliche Röcke. Diese sind 2013 mehrlagig und wallen beim Tanz wie bei einer schwimmenden Meerjungfrau. Der Nixenlook wird mit engen, körperbetonten Korsagen unterstrichen.

Es gilt vor allem: Trauen Sie sich, mit Ihrem Brautkleid Ihren individuellen Charakter zu unterstreichen! Erlaubt ist, was Ihnen gefällt und worin Sie sich wohlfühlen!

Jack & Jones Fashion Trends

Jack & Jones bietet verschiedene Styles für ganz unterschiedliche Männer an. Ist die Marke in der Vergangenheit vor allem durch klassischen “casual-style” aufgefallen, finden sich im Repertoire von J&J mittlerweile fünf völlig differenzierte Kollektionen. Der casual style ist geblieben und findet sich fortan unter der Kollektion “Originals”. Hemden aus schwerer Baummwolle, Holzfällerhemden, bedruckte T-Shirts und Jeans zieren die “Originals” Kollektion, die perfekt für den Alltag ist und ihren Träger stilvoll, aber nicht zu auffällig oder ausgefallen einkleidet. Wie in allen Kollektionen finden sich auch in der “Originals” Linie verschiedene Accessoires und Kleidungsstücke jeder Kategorie. Um nicht altbacken zu wirken, sind mittlerweile sogar farbige Stoffhosen in der traditionellen Linie von Jack & Jones zu finden.

Jack & Jones – Kleidung für garantiert jeden Geschmack

Unter der Kollektion “Core” finden sich Basics in verschiedene Farben, sowohl in Form von Pullovern und T-Shirts, aber auch als Jacken und Hosen. Die Kollektion ähnelt einigermaßen stark der “Originals” Kollektion und soll ebenfalls die Personen ansprechen, die zwar modisch eingekleidet sein möchten, sich aber nicht auf einen Stil festlegen oder zu sehr auffallen möchten. Anders bei der Designer-Kollektion von Jack & Jones, “Premium“. Für alle Männer die sich gern Schick machen und vor einem Modemagazin nicht zurückschrecken, sind die Teile aus der “Premium” Kollektion die richtige Wahl. Schmal geschnittene Sakkos treffen auf polierte Lackschuhe und hochwertige Accessoires, die auch im Business-Alltag oder auf einer Gala getragen werden könnten. Die Linie steht ganz im Zeichen des modernen Gentlemans, weshalb der Schwerpunkt der Trendlinie auch auf dem neuen, stilvollen “preppy style” liegt. Krawatte, Fliege und Brillen zählen zu den vertretenen Accessoires, ansonsten finden sich in der Kollektion hauptsächlich hochwertig verarbeitete Hemden, die die schwierige Gratwanderung zwischen modern und stilvoll eindrucksvoll meistern. All das bleibt dennoch finanzierbar, auch wenn die Teile aus der “Premium” Kollektion durchaus, für Jack and Jones Verhältnisse, etwas preisintensiver sind. Auch ganze Anzüge können hier gekauft werden. Eine Vielzahl der Stücke sind im slim-fit gehalten, um die Figur des Trägers bestmöglich zu betonen.

Auch rau und sportlich gibt’s bei Jack & Jones

Unter der “Vintage” Kollektion finden sich, wie nicht anders zu erwarten, Stücke im vintage-style. Sehr amerikanisch und mit einem klassischen, weiten Schnitt können Jeansjacken, Jeansjemden und Teile aus schwerer Baumwolle eingekauft werden. Die Kollektion spricht eher die etwas “herberen” Männertypen an, die auch vor einem Urlaub in einer Holzhütte mitten im Wald nicht zurückschrecken. Die Außenseiter-Kollektion “T3ch” richtet sich an Sportler, die nicht nur sportlich aussehen möchten, sondern tatsächlich auch Funktionskleidung öfter nutzen. Die Preise sind, für Sportkleidung, durchaus im Rahmen.

Coole Damen-Tops sind die Allrounder in der Mode – Die Trends

In jeder Modesaison spielen Damen-Tops beim trendigen Outift eine große Rolle. Sie lassen sich prima kombinieren, sehen sowohl unter einem sportlichen Blazer als auch als Blickfänger, – kunstvoll bestickt oder mit Pailletten verziert – bei festlicher Kleidung sehr schick aus. Damen-Tops sind die Allrounder in der Mode. Wenn im Sommer das Quecksilber in die Höhe schnellt und luftige Kleidung angesagt ist, dann sind Tops heiß begehrt. Sie eignen sich gleichermaßen als Oberteil zur kurzen Hose als auch zum sommerlich bunten Rock.

Pastelltöne sind die Modefarben im Frühling und Sommer

Die Modesaison im Frühling und Sommer 2013 hat für alle Geschmäcker etwas zu bieten. Was für Kleider, Röcke, Hosen und Blusen gilt, ist auch für Damen-Tops besonders trendy. Die Modefarben ranken sich um Pastelltöne, wobei Mint der große Renner ist. Selbst bei Schuhen sind zarte Farben angesagt. Zu blumig gemusterten Röcken in Pastellfarben passen Damen-Tops aus seidigem Material besonders gut. Sie sollten genau den Farbton im Muster des Rockes treffen. Transparente Stoffe machen in der Damenmode weiterhin Furore, so wie es sich im vergangenen Sommer bereits angedeutet hat. Bei Damen-Tops mit durscheinendem Material sollte besonderes Augenmerk auf die Dessous gelegt werden. Weich fließender Crêpe-Stoff im legeren Schnitt und in vielen trendigen Farben ist beispielsweise beim Label Esprit der Mode-Hit bei den Damen-Tops in der Frühjahrs- und Sommersaison 2013. Die aktuellen Trends bei den Schnitten und Farben für Damen-Tops sind bei esprit-tops.de nachzulesen.

Legere Schnitte, trendige Farben

Die Schnitte der aktuellen Damen-Tops sind luftig leicht. Sie umspielen den Körper und liegen nicht eng an. Die Stoffe sind veredeltr Baumwolle für das sportliche Outfit und kühle Seide, Crêpes und semitransparenter Chiffon für die elegantere Variante oder die festliche Kleidung. Für die besonders Modemutigen, die einen extravaganten Style bevorzugen, sind weiches Cellophan und perforierte Stoffe angesagt. Pastellfarben wie Mint, Champagner und verschiedene Weißtönen sind sehr trendy. Aber Gelb in allen Schattierungen ist der eigentliche Spitzenreiter bei den Modefarben. Auch die Farbe Rot wird in diesem Sommer weiterhin das Bild beleben. Damen-Tops in knalligem Rot sehen total schick zu bunten Hosen aus, peppen aber auch den eher einfach gehaltenen Style von Röcken in geraden Schnitten auf.

Damenmode 2013: Trendige Accessoires und angesagte Kleidung

Mit den Jahreszeiten wechselt auch die Kleidung. Das bezieht sich nicht nur auf die Temperaturen, sondern auch auf das, was in der jeweiligen Saison modisch im Trend liegt. Die Damenmode 2013 zeigt sich im Frühjahr und Sommer luftig leicht, selbst bei kühleren Temperaturen sind fließende, teils durchscheinende Materialen angesagt, die sich in floralen Mustern, vorwiegend in Pastellfarben oder uni in kräftigen Tönen präsentieren. Wer modisch im Trend liegen will, aber weder Lust noch Zeit hat, stundenlang auf Einkaufstour zu gehen, wählt den bequemen Weg, Mode online zu bestellen.

Modische Casual Wear für Freizeit und Büro

Mittlerweile ist in vielen Firmen Casual Wear als Dresscode angesagt. Lässige, aber gepflegte Kleidung ist angesagt und nicht die zuweilen tristen Kostüme oder Hosenanzüge im Business Look. Eine schicke Jeans, ein peppiges Shirt oder eine trendige Bluse beleben das Bild, und der Büroalltag wird schon viel bunter. Da passt es gut, dass in der Frühjahr- und Sommermode 2013 für Damen die Designer ihre Farbkästen mit allen möglichen Schattierungen bestückt haben. Vom leuchtenden Sonnengelb bis zu Grasgrün versprühen die Modefarben des Sommers gute Laune pur. Ebenfalls im Trend liegen Pastellfarben, wobei Mint der absolute Spitzenreiter ist. Gerade geschnittene Jeans, dazu eine flippige Bluse oder Tunika – das Bürooutfit ist perfekt. Das Bestechende daran ist, dass sich diese Kombinationen auch prima in der Freizeit tragen lassen.

Schicke Bekleidung online aussuchen und bestellen

Wer Casual Wear bevorzugt, findet die Damenmode von CECIL mit Sicherheit cool. Hier bietet sich nicht nur ein breites Spektrum der angesagten Mode-Trends für Damen, sondern auch alles, was zur modischen Erscheinung einer Frau passt, und das nicht nur in kleinen Größen, sondern bis XXL. Oftmals ist es ein Accessoire, das einer Bluse, einem Shirt oder Blazer erst den richtigen Pfiff gibt. Ein hübscher Schal oder eine Kette peppen ein auf den ersten Blick eher schlicht anmutendes Kleidungsstück erheblich auf. Beim Stöbern im Online-Katalog finden sich modische Teile, die sich prima miteinander kombinieren lassen. Ein sportlicher Rock lässt sich ebenso gut mit einem Blazer in trendiger Modefarbe kombinieren wie eine Denim-Jeans. Dazu noch eine passende Crash-Bluse, ein Basic-Shirt und ein angesagtes Long-Top, dann kann der Sommer kommen!

Schön aussehen auch während des Sports

Die Mode der Unterwäsche hat sich weiterentwickelt. Jetzt wird vermehrt darauf geachtet, dass Unterwäsche nicht nur im Alltag oder bei einem romantischen Abend zu zweit schön aussieht, sondern auch während des Sports soll Frau eine gute Figur machen. Die Sport-BHs von heute sind funktionell und praktisch. Sie sind notwendig für jede Sportart die betrieben wird. Ob bei extremen Sportarten wie Langstreckenlauf oder bei etwas sanfteren Übungen während des Yogas, die weibliche Brust wird sehr beansprucht. Damit das Gewebe der Brust beim ständigen Auf- und Abwippen nicht geschädigt wird, benötigt sie einen festen Halt. Normale BHs können diesen Halt nicht bieten. Daher ist es vor allem für Frauen mit einer großen Oberweite wichtig, dass sie sich schützen. Schließlich möchte keine Frau unter Hängebrüsten leiden. Zuvor war die Sorge groß einen passenden BH für den Sport zu finden, der gleichzeitig auch der neusten Mode entspricht. Sie sahen alt und langweilig aus. Das Aussehen hat sich verändert. Es gibt sie in allerlei Farben und Formen zu kaufen. Egal welche Sportkleidung getragen wird, einen passenden BH wird man immer finden. Ob eher etwas elegant, verspielt oder stylisch. Es gibt sie alle. Falls man sich nicht sicher sein sollte, mit einem stylischen Sport-BH kann nichts falsch gemacht werden. Doch welcher ist für einen der Richtige?

Der richtige Sport BH

Es gibt sie inzwischen in vier verschiedenen Einstufungen. Sie werden je nach Beanspruchungsgrad unterteilt in:

  • Leicht (Yoga, Gymnastik)
  • Mittel (Radsport, Wintersport)
  • Stark (Ballsportarten)
  • Extrem (Sprinten, Reiten)

Mit dieser Abstufung kann jede Frau für sich den optimalen BH finden und muss nicht länger auf eine gute Haltung verzichten. Das ist jedoch nicht alles auf was Frau dabei achten sollte. Ein guter Sport BH ist mit breiteren Trägern ausgestattet, zudem verlaufen die Träger auf dem Rücken meist über Kreuz. Wichtig ist auch, dass das Unterbrustband elastisch und breit gestaltet ist. Zusätzlich zur richtigen Form sollte das Material atmungsaktiv sein. Die Haut muss Luft bekommen können. Beachtet Frau die Kriterien für den perfekten Sport BH, so kann nichts mehr schief gehen und in Zukunft wird man während seinen Übungen eine hervorragende Figur machen.

Elegante Umstandsmode für Feste und Feierlichkeiten

Die neun Monate der Schwangerschaft sind eine aufregende Zeit im Leben einer Frau. Der Körper verändert sich und die Kleidung muss dem stetig wachsenden Glück angepasst werden.

Schwangerschaftsmode

Umstandsmode besteht schon lange nicht mehr nur aus Latzhose und Sackkleid. In heutigen Tagen muss keine schwangere Frau mehr ihren Babybauch verstecken. Im Gegenteil, die werdende Mutter kann bei vielen namhaften Herstellern und Bekleidungshäusern ganz selbstverständlich eine Schwangerschaftskollektion erwarten. Die moderne Schwangerschaftsmode geht mit den aktuellen Modetrends und ist dennoch bezahlbar. So müssen werdende Mütter beispielsweise nicht auf die geliebte Chinohose verzichten, denn es gibt diverse Umstandshosen als Chinomodell. Dennoch sind Feiertage und Festlichkeiten eine Herausforderung für die modebewusste schwangere Frau.

Schwanger und gut gekleidet bei Feierlichkeiten

Festliche Umstandsmode für besondere Anlässe, wie beispielsweise das Weihnachts- oder Neujahrsfest, muss viele Anforderungen erfüllen. In erster Linie muss die Kleidung gut geschnitten sein, um bequem am Körper und Babybauch zu sitzen. Der schwangeren Frau darf weder der Bauch eingedrückt werden, noch soll das Kleidungsstück an anderen Stellen unschön hängen. Eine echte Herausforderung für die Bekleidung, aber dank Stretch und Elastan umsetzbar. Der Babybauch soll schließlich gekonnt in Szene gesetzt werden, aber nicht zu sehr im Vordergrund stehen.

Das zweite wichtige Kriterium ist natürlich das Aussehen. Das Kleid, die Bluse oder die Umstandshose sollen möglichst den aktuellen Modetrends entsprechen und die nötige Eleganz und Klasse für eine Festivität ausstrahlen. Ein dritter ausschlaggebender Faktor ist natürlich der Kostenfaktor. Da die Zeit der Schwangerschaft begrenzt ist, ist auch der Einsatzzeitraum für Umstandsmode begrenzt. Natürlich soll Schwangerschaftsmode keinesfalls billig aussehen, aber der Preis muss dem geringen Einsatzzeitraum gerecht werden. Natürlich muss einkalkuliert werden, dass Festtagsbekleidung per se ein wenig kostenintensiver ist, aber die Kosten dürfen dem Nutzen gegenüber nicht völlig außer Acht gelassen werden.

Es lässt sich also durchaus elegante Umstandsmode für Feierlichkeiten ausfindig machen.

Winterjacken – trendiges und modisches Bekleidungsstück

Ohne Winterjacken in der kalten Jahreszeit, sollte sich wirklich niemand länger draußen aufhalten.
Sobald die Temperaturen rapide fallen und Minusgrade erreicht werden, spätestens dann sollte eine gut gefütterte Jacke für den Winter zum täglichen Bekleidungsstil gehören. Die besonders gut isolierenden Winterjacken erlauben einen längeren Aufenthalt unter freiem Himmel, auch bei sehr niedrigen Außentemperaturen. Ein hohes Isolationsvermögen und somit lang anhaltende Wärme ist möglich sowohl mit der höherwertigen Alternative einer Füllung mit dem Naturmaterial Daunen, als auch mit den günstigeren, bauschenden Kunstfasern, die eine gute Alternative darstellen.

Die wärmenden Isolationseigenschaften der Jacken für kalte Temperaturen werden durch die Luftschichten im Material der Winterjacken erreicht. Die schützenden Wärmeschichten entweichen nicht so schnell, dadurch kann der Körper die optimale Temperatur wesentlich länger aufrechterhalten. Gut gepolsterte Winterjacken schützen somit den Körper, die Arme und teilweise auch den Hals vor großem Wärmeverlust. Gerade bei Schneefall, Nässe und Regenwetter macht ein Spaziergang in einem gut gefütterten Mantel genauso viel Spaß, wie bei sonnigeren und wärmeren Temperaturen.

Der Wintermantel als Statussymbol

Gerade in den höheren Gesellschaftskreisen darf die Designer Winterjacke von den Edelmarken als Statussymbol im Winterurlaub keinesfalls fehlen.
Die trendige Mode diktiert auch in dieser Wintersaison das Design, die Muster und die Farben. Einmal mehr zeigen bunte und auffällige Farben den Trend. Bei den Damen darf der Schnitt ruhig etwas figurbetont und eng anliegend sein. Herren hingegen tragen die aktuelle Jackenmode eher sportlich und weniger klassisch. Kombiniert mit einigen Accessoires wie Mützen oder Handschuhen, lässt sich schnell und einfach ein individueller und stylischer Kleidungstil entwerfen.

Aktuelle Wintermode ist und bleibt ein modisches Bekleidungsstück. Sie sollte modern und trendig ausfallen, jedoch auf keinen Fall den wärmenden und schützenden Aspekt vernachlässigen.

Strickmode Winter – wärmstens empfohlen!

Sobald es kühler wird, werden die Strickjacken und Strickpullover wieder aus dem Kleiderschrank geholt.

Eine weiche Strickjacke mit Zopfmuster oder ein eleganter Strickmantel dürfen in diesem Winter nicht fehlen. Neben der Jeans gehört der Strickpullover wahrscheinlich zu den beliebtesten Kleidungsstücken und ist ganz sicher in jedem Kleiderschrank zu finden. An einem kalten Wintertag gibt es nichts Schöneres, als sich in ein kuscheliges Stück weiche Wolle zu hüllen! Edle Garne mit Glanzeffekt schmeicheln der Haut und sehen sehr elegant aus.

Klassische Strickmode im Trend

Die aktuelle Strickmode für den Winter 2012/2013 bietet einerseits viele klassische Modelle zum Beispiel mit Zopfmuster oder Strukturgarn. Brauntöne, Beige und Gewürzfarben herrschen vor. Andererseits gibt es auch die ausgefallene Strickmode, die auf den Laufstegen der Modeschauen stets für Furore sorgt. Überzeugt haben in diesem Jahr die ungewöhnlichen Strickkreationen von Angela Missoni oder Iris von Arnim. Zickzackmuster mit auffälliger Struktur sind mal etwas ganz Anderes und auch die Strickjacken mit auffälligen Fransen passen sehr gut zur aktuellen Herbst- und Wintermode, in der das Thema Folklore eine große Rolle spielt. Auch der Poncho erlebt in diesem Jahr sein Come-back, gerne auch aus Strick. Mit den dazu passenden Accessoires wie Stulpen, Handschuhen, Mütze und Schal wird der Look perfekt.

Kaschmir und andere Edelwolle

Wolle kommt natürlich nicht nur vom Schaf, besonders beliebt ist die Edelwolle wie zum Beispiel Kaschmir, Angora oder Alpacca. Sie ist ganz besonders weich und anschmiegsam. Damit die Strickwaren auch schön haltbar und pflegeleicht sind, werden die Naturmaterialien häufig mit synthetischer Faser gemischt. Dies mindert nicht die Qualität der Wolle, sondern verbessert im Gegenteil die Materialeigenschaften. Ein gewisser Anteil synthetischer Faser hat außerdem den Vorteil, dass Pullover und Strickjacken nicht kratzen sondern sich schön angenehm auf der Haut anfühlen. Wer echte Schafswolle nicht mag, kann sich sicher auch mit einem Strickpullover aus Baumwolle anfreunden, der jetzt im Herbst gerade richtig ist.

Grobstrick bei den Strickjacken

Schon im letzten Jahr waren Strickjacken mit groben Maschen beliebt. Dieser Trend setzt sich auch in diesem Jahr fort. Fast knielange Pullover mit Rollkragen aus dicker Wolle wirken sehr lässig und lassen sich ganz toll zu einer schmal geschnittenen Skinny Jeans oder einer Leggins kombinieren. Die Strickmäntel können im Herbst durchaus anstelle eines Mantels getragen werden.

Praktisch, funktionell, stylisch – das kann moderne Funktionsbekleidung

Hochspezialisierte Kleidungsstücke sind längst nicht mehr nur professionellen Sportlern vorbehalten. Funktionsjacken und atmungsaktive Freizeitkleidung werden von zahlreichen Herstellern und in Outdoor-Shops längst in vielseitigen Designs zu erschwinglichen Preisen angeboten und bieten dank innovativer Verarbeitungsverfahren vielfältige Vorteile für Beruf, Sport und Freizeit.

Innovative Kleidung für Sport und Freizeit

Die moderne Funktionskleidung verbindet dank innovativer Technologien einen hohen Tragekomfort und ein geringes Gewicht mit den unterschiedlichen Eigenschaften, wie Atmungsaktivität, die im jeweiligen Outdoor-Einsatz benötigt werden. Auch hochwertige Outdoor- und Sportschuhe weisen inzwischen fast durchweg atmungsaktive Eigenschaften auf, die verhindern, dass sich Hitze im Bereich der Füße anstaut. Funktionsjacken und -hosen aus Mikrofasergewebe, die wasserabweisend gestaltet sind, sorgen zudem in allen klimatischen Bedingungen dafür, dass der Körper vor Feuchtigkeit und daraus resultierender Auskühlung geschützt bleibt.

Vielseitige Eigenschaften für jede Situation

Die heutige Funktionskleidung verfügt über hochspezialisierte Eigenschaften, die für jede Sportart, alle Klimazonen und auch für zahlreiche Berufsfelder optimalen Komfort bietet. So zeichnet sich Funktionskleidung für Ski- und Wintersportarten, bei denen die Kälte ein großes Risiko darstellt, durch aufwändig kombinierte Materialschichten aus, die selbst bei geringem Gewicht effektiv vor Wind und Auskühlung schützen. Ein Beispiel hierfür ist die als Unter- und Oberbekleidung gleichermaßen verwendete Softshell-Jacke. Auch Kleidungsstücke aus Fleece überzeugen durch ihre Leichtigkeit bei hohem Kälteschutz, zugleich ist das Polyestergewebe pflegeleicht und trocknet schnell, weshalb Fleece-Unterbekleidung sowohl bei Outdoor-Sportlern als auch als Arbeits- und Freizeitkleidung zur Anwendung kommt. Einige Materialien wie Gore-Tex wiederum sind gegen Wind und Nässe besonders resistent und kommen bei der Herstellung von Regenbekleidung und professioneller Bootsausrüstung zum Einsatz.

Funktionelles und stylisches Design

Die Zeiten der unförmigen Regenmäntel und der groben Fleecejacken in grellen Farben sind längst vorbei. Die heutige Funktionskleidung entwickelt sich ständig weiter, so dass selbst Kleidungsstücke wie Regenjacken oder Funktionsunterwäsche, der früher nur notgedrungen getragen wurden, inzwischen durch moderne Designs und hohen Tragekomfort überzeugen. Viele der bekannten Hersteller wie Schöffel, Vaude, Jack Wolfskin oder North Face sind inzwischen sogar so erfolgreich, dass sie in den jeweiligen Sportarten Kultstatus erreicht haben.

Mode Trends Winter 2012/2013

Ein wahres Feuerwerk an Kreativität – so könnte man die aktuelle Mode für den Winter bezeichnen. Während Karl Lagerfeld zur Präsentation der diesjährigen Herbst- und Winter Mode in einen dunklen Kristallpalast einlud, kamen die Models bei Louis Vuitton in einem nostalgischen Zug auf den Laufsteg. Die Modedesigner lassen sich also so allerhand einfallen, auch bei der Mode selbst. Ein Feuerwerk an kreativen Ideen – so ist die aktuelle Mode der Wintersaison 2012/2013.

Glitzernde Stoffe und Samt: edle Materialien

In der aktuellen Wintermode gibt es nicht einen Haupttrend, sondern verschiedene modische Strömungen, die allerdings auch hervorragend miteinander kombiniert werden können. Egal ob sexy oder romantisch, lässig oder elegant – für jede modebewusste Frau findet sich hier die passende Kollektion. Gemeinsamkeiten lassen sich dann aber doch feststellen. Denn glitzernde Stoffe, Samt und auffällige Accessoires liegen im Trend. Metallisch schimmernde Garne werden verwebt, was der aktuellen Mode einen glamourösen Auftritt garantiert.

Schwarz und Braun sind nicht nur typische Winterfarben, sondern in dieser Saison auch Trendfarben. Sie werden kombiniert mit leuchtenden Farben wie zum Beispiel sinnlichem Rot oder einem dunklen, klaren Blau.
Die Schnitte sind wieder schön feminin, was Frauen freuen wird, die gerne ihre Vorzüge zeigen. Die angesagte Rockklänge ist die Linie unterhalb des Knies oder etwas darüber. Miniröcke sind in dieser Saison eher nicht gefragt.

Hochwasser bei den Hosen

Auffällig sind auch die Schnitte bei den Hosen. Denn die Hosensäume rutschen in diesem Winter etwas nach oben, so dass die Knöchel freigelegt sind. Alternativ trägt man zu diesen Hochwasserhosen ganz einfach Stiefeletten oder Stiefel.
Bei den Materialien lassen sich die Designer nicht lumpen, edles wie Leder oder Samt liegen ganz im Trend. Dies gilt auch für das schöne Material Seide, das in Form von Seidenblusen oder Tüchern getragen wird. Solche exklusiven Materialien haben natürlich ihren Preis.

Das Winter Make-up: schimmernde Farben und Graunuancen

Passend zur femininen Mode ist auch das Make-up extrem sinnlich. Die ersten Tendenzen für das kommende Winter Make-up zeichnen sich schon ab. Für die Augen werden wir wahrscheinlich Graunuancen aber auch goldene Lidschatten verwenden. Sehr extravagant ist Lidschatten in Dunkelblau oder sogar in Bordeauxrot, der durchaus bis unter die Augenbrauen aufgetragen werden kann. Zu einem solchen Look schminken Sie die Lippen dann natürlich nur ganz dezent. Grafisch gestylte Augenbrauen liegen 2012 im Winter ebenfalls ganz im Trend, wobei abzuwarten bleibt, ob der Look vom Catwalk auch alltagstauglich ist. Auch hier wird der Mund wieder dezenter geschminkt, dementsprechend gibt es schon jetzt in den Geschäften viele natürliche Lippenstiftfarben wie Beige, Rosa oder Rosenholz. Die Nägel hingegen schimmern ganz elegant in Weiß oder Perlmutt.

1 2 3 4